Campus RTF: unsere Teilnehmer hatten Spaß – trotz Regen!

Bei leichtem Dauerregen über den ganzen Tag gingen 138 unerschrockene Radsportler nach dem Motto „Jetzt erst recht“ an den Start. Es ging auf landschaftlich schönen Routen durch das Siebengebirge, den Westerwald und auf der langen Strecke sogar ein paar Kilometer durch das Bergische Land.

„Es zeugt schon von einer hohen Motivation bei solch einem Wetter eine der 3 angebotenen Strecken in Angriff zu nehmen“ so Helmut Thillmann, 1. Vorsitzender des RCB. Die Teilnehmer zeigten sich von dem Wetter jedoch unbeeindruckt und lobten insbesondere die Streckenbeschilderung und die aufgesprühten Hinweise auf die Schlaglöcher. „Super, so etwas habe ich noch nie gesehen“ so die RTF – Fahrer.

Weiterhin gab es viel Lob für die Mitglieder des RCB an Start und Ziel,  an den Verpflegungsstellen, auf der Strecke und an die begleitenden Motorradfahrer, die die Teilnehmer betreuten. Jüngste Teilnehmer waren Tim und Hannes (9 und 12 Jahre alt) aus Kassenich, ältester Teilnehmer Hans Heuser, 81 Jahre aus Noppenberg, größte Gruppe Scuderia Südstadt, Respekt und Anerkennung.

„Wir spenden einen Euro pro Teilnehmer“ – so stand es in der Ausschreibung. Wir erhöhten die Spende an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS auf 1000 €. Frau Rabea Karthoff von der DKMS lobte das Engagement der Radsportler „Der Radtreff Campus hat auch unter schwierigen Witterungsbedingungen eine beeindruckende Veranstaltung durchgeführt und gezeigt, wie man Charity und Sport miteinander verbinden kann.“

Norman Franke, unser Extremsportler im RCB, hat bei dieser Gelegenheit auch seinen Spendenscheck über 500,- € der DKMS überreicht. Norman Franke hat am 26. April im Rahmen eines „Everesting“ den Drachenfels 50 Mal bezwungen (220 km, 9000 Höhenmeter, 14:30 Std.) und diese Spende erradelt.

„Selbst was tun und anderen etwas Gutes tun“ ist das Motto des RCB.

Damit hat der RCB dann in den letzten Jahren rund 64.500 EURO an die DKMS gespendet.


Vorberichterstattung zur Campus RTF im General-Anzeiger Bonn

Wir freuen uns sehr über die Vorberichterstattung über unsere RTF im General-Anzeiger Bonn heute:

Auch wenn das Wetter noch nicht so gut gemeldet ist – wir freuen uns schon jetzt auf Euch und werden Euch einen schönen Tag bereiten!

RCB Rennteam: Erstes Podium 2018 durch Jan in Werne! Jörg auf Platz 7 bei der LVM! :-)

Jan auf dem Podium in Werne!Bei der Siegerehrung wurde er noch auf Platz zwei geführt, am Ende wurde es dann aber der dritte Rang. Unser Neuzugang Jan schaffte in seinem dritten Lizenzrennen gleich mal den Sprung auf das Podest! Aber auch David, Lars, Moritz und Robin fuhren am frühen Sonntagmorgen um viertel vor sechs in Richtung Werne. Der 10. POCO-Cup führte dieses Mal über eine neue 4,7 km lange und recht wellige Strecke. Im Laufe des Tages wurden auf dieser Strecke die Landesmeister gekürt, das Rennen der Amateure C zählte hier nicht, da später noch ein Rennen mit allen Amateurklassen auf dem Plan stand. Jan schaffte es als einziger RCBler in die entscheidende Ausreißergruppe. Nachdem 3 Fahrer ausgerissen waren, fuhr Jan ihnen alleine hinterher und konnte aufschliessen. Die anderen drei bremsten hinten das Feld ein und unterstützten so die Ausreißer.
Herzlichen Glückwunsch an Jan und das Team!
Wie knapp es im Zielsprint zuging, kann man hier sehen:
Jan wurde also letztlich Dritter, David landete auf Platz 20 und auch Lars und Moritz fuhren in die Top 30.
Im Anschluß fanden dann die Landesmeisterschaften der Senioren statt. Es lief nicht ganz so gut wie im letzten Jahr, als Jörg einen zweiten Platz erzielte. In diesem Jahr fuhr Jörg im hart umkämpften Rennen der Senioren 3 auf Platz 7, Frank wurde 12. Ulrich stürzte unglücklich und kam nicht ins Ziel.

Unsere Amateure Moritz, Jan, Lars und David in Werne (Foto von Robin, der auch am Start war)Am Himmelfahrtsdonnerstag geht es zu einem Heimrennen nach Refrath – Supporter willkommen: 67. Internationales Rundstreckenrennen Rund in Refrath

RCB am Wochenende: Pokalsieg in Menden und Ergebnisdienst aus 3 Bundesländern

Bei der 34. RTF des RTW Menden konnten wir auch in diesem Jahr wieder den Pokal des teilnehmerstärksten Vereins mit nach Hause nehmen! Danke an die Organistaoren aus unserem Sankt Augustiner Nachbarverein für die Durchführung dieser Traditions-RTF.

Am 1. Mai wurden dann die RTF in Refrath oder der Ochtendunger Radmarathon unter die Räder genommen. Diesmal leider ohne Pokal, aber wie immer mit viel Spaß.

Ulrich in Warendorf (Foto von Werner Möller auf Facebook- Danke!)Bereits am Samstag fand das 2. Warendorfer Karree statt – ein Rundstreckenrennen auf dem Gelände der Sportförderkompanie in Warendorf. Ulrich wurde 18. bei den Senioren 2 und Frank wurde trotz eines Fast-Sturzes im Zielsprint mit fast-abgerissenem Schaltauge Achter bei den Senioren 3.

Frank bei Rund in Hamm (Foto von Werner Möller auf Facebook - Danke!)Am Sonntag standen dann unsere Senioren bei Rund in Hamm am Start. Franks Schaltauge wurde vor dem Start von Jörgs mobiler Werkstatt mithilfe einer Rahmenlehre fachmännisch gerichtet. Und dann landeten Frank im Massensprint auf Platz 6 und Jörg auf Platz 7.

Lars und Jan in einem Eifelanstieg bei Rund um Düren (Foto von Holger Radsportfotos - Danke!)   Philipp bei Rund um Düren (Foto von Holger Radsportfotos - Danke!)

Ebenfalls am Sonntag fuhren unsere Amateure Jan, Lars und Philipp beim Eifelklassiker Rund um Düren. Das Rennen war wie immer mit den besten Amateurfahrern Deutschlands besetzt. Die drei schlugen sich wacker und kamen mit Verfolgergruppen ins Ziel.

Jan gewinnt den Sprint einer Verfolgergruppe bei Rund um Düren (Foto von Holger Radsportfotos - Danke!)Am 1. Mai stand für Jan und Lars in Hessen das 100 km – Jedermannrennen Eschborn-Frankfurt auf dem Programm. Auf der auch von den Profis gefahrenen Strecke landete Jan auf Platz 67 und Lars wurde 201. – von 1.800 Teilnehmern! 🙂

Frank und Moritz fuhren am 1. Mai das Rennen Großer Preis der Sparkasse Neuss. Beide gaben richtig Gas und vor allem Frank versuchte alles, um ganz vorne zu landen. Leider ging die entscheidende dreiköpfige Gruppe ohne ihn und so wurde er nach einem Supersprint insgesamt Sechster im Rennen der C-Amateure. Moritz etabliert sich in seiner ersten Saison immer besser und wurde in seinem vierten Rennen 18.!

Jörg bei Rund in Hamm (Danke an Werner Möller für das Foto)Unsere Niedersachsenfraktion Ulrich und Jörg trafen sich derweil in Hannover beim 51. Lindener Bergkriterium. Für Ulrich war der Lindener Berg in diesem Jahr im dritten Saisoneinsatz noch zu steil und er stieg nach der Hälfte des Rennens aus. Jörg zeigte seine gute Form, konnte punkten und wurde Zehnter.

Am kommenden Wochenende findet die Landesmeisterschaft in Werne statt. Jörg wurde im Vorjahr Zweiter. Insbesondere er und Frank werden wieder um vordere Platzierungen mitfahren. Am Himmelfahrtsdonnerstag ist dann das Rennen Rund in Refrath – Supporter sind willkommen!

Norman erfolgreich im Everesting und erhält breites Medien-Echo

Norman auf Spendentour

Norman hat nicht nur erfolgreich die 8.848 Höhenmeter des Mount Everest durch 49 maliges Herauffahren des Drachenfels‘ erreicht, sondern hat auch noch die 50. Bergfahrt draufgelegt – herzlichen Glückwunsch. Damit konnte er 500 € Spenden für die DKMS einsammeln!

Erstes Pressebild für Vorberichterstattung

Pressefotograf für das beste Bild

Unterstützung vom Team

Glücklich – Ziel erreicht

Norman im Interview

ohne Worte 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Breites Medien-Echo

Dabei gab es ein breites, unerwartet großes Medien-Echo. Wir haben hier ein paar Artikel und Clips aufgelistet:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GA-Bonn Artikel

GA-Bonn


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WDR auf Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roadbike auf Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WDR auf Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SAT1 Fernsehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kölner Stadt Anzeiger

KSA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GA-Bonn auf Twitter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WDR Artikel

Extrem-Radler bezwingt Mount Everest im Siebengebirge – Rheinland – Nachrichten – WDR

WDR Fernsehen, Bericht

WDR Fernsehen, Live-Interview

WDR Hörfunk

RCB Rennteam: Topergebnisse in Duisburg, Steinfurt und Krefeld

Eine von 7 Kurven auf 1,3 km bei Rund in Fischeln!An den letzten drei Wochenende waren unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer fleißig und nahmen weite Fahrten zu ihren Wettkämpfen auf sich.

Bei der ersten Etappe der Vivawest Ruhrpott Tour 2018 in Duisburg-Walsum waren am 8. April im Rennen der Elite C unsere Neoamateure Moritz, Jan und Lars sowie die beiden alten Hasen David und Frank am Start. Auf dem 1,1 km langen Rundkurs wurden insgesamt 60 Runden mit einem 44er Schnitt gefahren. 9 Fahrer hatten sich abgesetzt und im Sprint des stark ausgedünnten Hauptfeldes fuhr Oldie Frank auf einen hervorragenden 18. Platz gegen die teilweise 30 Jahre jüngeren Konkurrenten. Moritz belegte in seinem dritten Rennen einen starken 26. Platz

.David in Duisburg (Foto von Peter Bock - Danke)    Moritz in Duisburg (Foto von Peter Bock - Danke)    Frank in Fischeln (Foto von Peter Bock - Danke)    Frank und Jörg in Fischeln (Foto von Peter Bock - Danke)   Unser Kämpfer Andi ist wohl zu dicht aufgefahren und hat in Steinfurt ordentlich Dreck abbekommen ;-)  Philipp in Fischeln (Danke an Holgers Radsportfotos für das Foto)

Am 15.04. stand dann das Rennen 17. Rund in Steinfurt auf dem Programm. Den weiten Weg ins Münsterland nahmen unsere Senioren Andreas, Frank und Jörg auf sich. Der gut 9 km lange Strassenkurs ist für einen unangenehmen Anstieg und die Vollgas-Bergab-Zielkurve bekannt. In diesem Jahr jedoch kamen noch regennasse Strassen dazu. Frank und Jörg verpassten die Spitzengruppe, aus der der Sieger hervorging. Im Zielsprint zeigten beide ihre Klasse und so wurde Jörg insgesamt Zehnter und Frank Dreizehnter in diesem stark besetzten Rennen.RCB Frauenpower - schnell und gut drauf!In Krefeld fand am vergangenen Sonntag die 42. Auflage von Rund in Fischeln statt. Also ein echter niederrheinischer Klassiker, der weit über die Landesgrenzen von Nordrhein-Westfalen hinaus bekannt ist. Unsere Senioren machten für den RCB den Auftakt. Ulrich, Jörg, Frank und Thomas standen am Start des 1,3 km langen, mit 7! Kurven versehen ‚Rund’kurses. Jörg, Frank und Thomas fuhren ein sehr aktives Rennen, am Ende kam es zu einem Massensprint. Thomas wurde hervorragender Neunter und Frank folgte ihm direkt auf Platz 10! Jörg erwischte kein gutes Hinterrad und rollte mit dem Feld ins Ziel. In der Eliteklasse C gab unser Neuzugang Philipp seine Premiere. Er kommt vom RuMC Sturm Hombruch und ist ein erfahrener Amateur. In Fischeln fuhr er in dem wieder sehr schnellen Rennen solide im Peloton mit. In den Massensprint nach 63 km und lediglich 1 Stunde und 24 Minuten konnte er nicht eingreifen und kam mit dem Feld ins Ziel. Und dann waren unsere Frauen Melanie und Constanze an der Reihe. In dem mit 30 Frauen wieder gut besetzten Rennen über 46 km konnten sie sich gut behaupten und fuhren das Rennen durch.

KuK beim Sponsor :-)Am vergangenen Samstag gab es Kaffee und Kuchen nach einer kleinen gemeinsamen Ausfahrt beim Sponsor Frank Oxenfart Bäder + Wärme – stilecht zwischen allerfeinster Keramik und 1a Sanitärzubehör! Danke für die nette Geste an Frank. Hierbei wurde die neue Teamkleidung verteilt. Die offizielle Präsentation wird es beim Sponsorentreffen geben, dass gerade für den Mai geplant wird.

Am Donnerstag drücken wir erstmal Norman die Daumen. Und am kommenden langen Wochenende werden unsere RCB-Farben nicht nur auf den zahlreichen RTFen und Radmarathons rund um Bonn auffallen, sondern auch bei Rennen in Warendorf, Hamm, Neuss, Hannover und bei ‚Rund um Düren‘ vertreten sein. Der RSV Düren richtet seinen Eifelklassiker bereits zum 85. Mal aus – eine Stippvisite z.B. am langen Anstieg von Brück nach Schmidt lohnt sich!