RCB Rennteam beim Großen Osterpreis in Ahrweiler

Am Ostermontag war unser RCB Rennteam erstmals mit mehreren Rennfahrern in der gleichen Rennkategorie am Start – wahrscheinlich ein Novum für den RCB bei einem Lizenzrennen. Oliver, Marco und Ulrich fuhren das Rennen der Seniorenklasse 2 (u50) in Ahrweiler. Oliver und Marco bestritten jeweils ihr erstes Saisonrennen. Auf dem 32 mal zu befahrenen, 1.200 m langen Rundkurs mit drei kniffligen Kurven fuhren die drei im rund 80 Fahrer starken Feld ein gutes Rennen. Oliver kämpfte lange um den Anschluß ans Hauptfeld, konnte die harten Antritte nach jeder Kurve aber nach der Hälfte des Rennens nicht mehr mitgehen. Marco und Ulrich behaupteten sich im Hauptfeld. Für wirkungsvolle Ausreißversuche waren Wind und Konkurrenz zu stark und die Form noch nicht gut genug.

Marco und Ulrich beim Osterpreis in Ahrweiler

6 Fahrer konnten sich vom Feld absetzen, darunter der Führende der deutschen Seniorenrangliste Rainer Beckers, der das Rennen souverän gewann. Im Sprint des Hauptfeldes versuchte Ulrich mitzumischen, konnte sich aber nicht so richtig durchsetzen und landete schließlich auf Platz 18.

Merken: Der RCB startet auch bei Sturm und Regen!

Unser RCB Rennteam startete am Sonntag beim Rennen Rund in Merken, einem Ortsteil von Düren. Mit Start und Ziel in Merken war ein 2,5 km langer Rundkurs zu befahren. Auf der gesamten Strecke stand der Wind und der Regen kam weniger von vorne oder hinten, sondern versetzt mit feinem Sand immer von der Strasse als Gischt vom vorausfahrenden Rennfahrer.

Beim Seniorenrennen über 40 km stand Ulrich am Start. In seinem ersten Saisonrennen fuhr er auf den ersten zehn Kilometern die eine oder andere erfolglose Attacke. Das Rennen wurde die ganze Zeit vom Team Il Diavolo-Willier dominiert und kontrolliert – so war es am Ende mit Alberto Kuntz aus Bad Honnef Il Diavolo-persönlich, der mit einem Soloritt das Rennen gewann. Die eine oder der andere kann sich noch an sein Intermezzo in Gruppe 3 erinnern :-). Ulrich hielt sich passabel im Feld und war einen Kilometer vor dem Ziel noch unter den ersten Fünf des Hauptfeldes. Diese gute Ausgangssituation konnte er nicht verteidigen, um in den Sprint um die Plätze einzugreifen.

Julian fuhr sein erstes Amatuerrennen und hatte sich sogleich die schwierigsten Bedingungen ausgesucht: harter Wind und glatte Strassen. Leider musste er Lehrgeld zahlen und verlor den Anschluß ans Hauptfeld. Da sich keine Gruppe zum gemeinsamen Kampf gegen den Wind fand, beendete er das Rennen vorzeitig.

 

RCB Rennteam startet in die Saison

Bei der Rheinland-Pfälzischen Saisoneröffnung, dem 1.Griesson – de Beukelaer Radrennen in Polch startete das RCB Rennteam in die Saison.

Leider musste Frank alleine im Seniorenrennen starten – der Rest vom Team ist noch im Formaufbau, verletzt oder musste arbeiten. Der wellige Kurs summierte sich auf den 47 km auf rund 500 Höhenmeter. Frank probierte einige Male sich vom Hauptfeld abzusetzen, was leider nicht belohnt wurde. In der entscheidenden 9-köpfigen Ausreißergruppe war er nicht dabei. Es siegte der Favorit Reiner Beckers, der erfolgreichste deutsche Seniorenfahrer der letzten Jahre. Frank kam mit dem Peloton ins Ziel. Die nächsten Starts sind am kommenden Wochenende in Düren-Merken und am Ostermontag in Bad Neuenahr-Ahrweiler geplant.

Frank in Aktion (Archivbild)

RCB-Ladys können auch Karneval!

Einige RCB Radlerinnen & Friends haben sich letzten Sonntag zur allerersten Mädchensitzung der Schwarz Gelbe Jonge e. V. aufgemacht. Für viele Ladys war die Teilnahme an einer Karnevalssitzung dieser Art ebenfalls eine Premiere. Ein buntes Programm mit bekannten Künstlern aus dem Umkreis von Bonn hat für einen kurzweiligen Nachmittag gesorgt. An dieser Stelle herzlichen Dank an unser Vereinsmitglied Helmut Sementschuk und Vorsitzender des Karnevalvereins für die Einladung! Bleibt nur noch zu sagen….Beuel Alaaf!

Karneval15Elisabeth_Anke Karneval15_Bühne KarnevalMädchen15Gruppe Karneval154erMädels

Erstes Treffen des RCB Rennteam

RCB Rennteam 2015 beim Trainingsauftakt :-)

RCB Rennteam 2015 beim Trainingsauftakt 🙂

Das Rennteam des Radtreff Campus hat sich formiert. Am Montag fand ein erstes Treffen in der Bonner Altstadt statt, 8 von 10 Fahrern trafen sich zum Kennenlernen.
Es wurden die Ziele und die Planung für die kommende Saison durchgesprochen. Die Mountain Biker starten bereits Anfang Februar in die Saison, während die Strassenfahrer erst im März/April ins Renngeschehen eingreifen werden. RCB-typisch wurde im Anschluß auf höchstem Niveau gebrägelt.

 

Erster Spendeneingang für 2. Campus – RTF 2015 durch CFP

Die CFP Brands Süßwarenhandels GmbH unterstützt uns im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion 2014 mit einer 2.000 € – Spende, die wir bei unserer 2. Campus – RTF am 10. Mai 2015 an die DKMS übergeben werden. Wir sind zuversichtlich, diesen Betrag mit Unterstützung weiterer Sponsoren und einem Spenden-Anteil pro Teilnehmer noch erhöhen zu können.

(zur Vergrößerung klicken)

Bildschirmfoto 2014-12-22 um 17.32.04

DKMS sagt DANKE

Der RCB hat dieses Jahr mit Einsatz und Engagement unserer Mitglieder eine Betrag in Höhe von 10.032,- € für die DKMS gesammelt. Um auf einen solchen Betrag zu kommen, haben wir einige Veranstaltungen auf die Beine gestellt:

 1. Campus – RTF

Deutsche BKK – Charity – Tour 2014

Pedelec – Tour „Radfreies Siegtal“

Die DKMS dankt uns und wir danken den Sponsoren und Helfern, die uns dabei unterstützt haben.

DKMS-Urkunde

RCB Weihnachtsfeier 2014

Fast schon „traditionell“ saßen wir zur diesjährigen Weihnachtsfeier wieder im Einkehrhäuschen im Siebengebirge gemütlich zusammen. Hier ein paar „verwackelte“ Eindrücke, es war wieder mal superschönen.

Auch dieses Jahr wurden ein paar sportliche Leistungen ausgezeichnet und ein besonderer Dank an die Organisatoren der Campus RTF und Charity Tour ausgesprochen.

Vielen Dank an die Organisatorin Heike.

Euch noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

1004557_4997151263819_1629359700646277903_n 1522972_4997151023813_1044389082530592285_o 10404133_4997151183817_5726814292187421750_n 10426188_4997150743806_2260517626914940307_n1 2 3 4 5

Nikolaus Mountainbike Tour am 6.12.

10 Biker/innen trafen sich am Nikolaussamstag zur RCB MTB Tour ins Siebengebirge, bei guten Bedingungen spulte die Gruppe 35km und ca.900 Hm ab. Die Tour ging über den Ennert vorbei am Bonner Stein, den Dollendorfer Weinbergen Richtung Petersberg. Weiter über die Margeretenhöhe zum Drachenfels (in dichten Nebel), nach einer Einkehr dann zum Aufwärmen bergan und mit rasender Abfahrt zum Fuß des Petersberg und zurück Richtung Ennert. Das Tempo war durchgehend moderat und so ideal als Grundlagentraining geeignet, wobei die teilnehmenden Damen sich um jeden Bergpreis beworben haben. Alle sind pannenfrei durchgekommen, ein leichter Sturz am Hang musste nur mit einer matschigen RCB Jacke bezahlt werden.

Besonderheiten: blaue MTB´s von Trek passen perfekt zum RCB Outfit, und Handschuhe legt man nicht auf Heizpilze. (näheres dazu kann bei Roland und Uta abgefragt werden :-))

Auf pannenfreie Touren, Michael

 

RCB Nikolaus 001 RCB Nikolaus 002RCB Nikolaus 005 RCB Nikolaus 012

Winter-Wonderland am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Wintererlebnis von Uwe T.: Durch den Gewinn einer Telefonkonferenz um 18:00, fasste ich den Entschluss kurzfristig am Dienstagmorgen eine Guten-Morgen-Tour mit dem Rennrad zu unternehmen. Gesagt & Getan. Start war um 8:00 bei mir Zuhause auf dem Venusberg bei + 1 Grad. Erst mal Richtung Ippendorf in den Kottenforst am Jägerhäuschen vorbei in Richtung Bahnhof Kottenforst. Trotz der eisigen Nacht waren die Wege im Kottenforst eis- und somit sturz-frei. Kurz vorm Bahnhof Kottenforst ging es dann Richtung Volmershofen, wo erst mal Winter-Wonderland angesagt war – Guggs Du:

25112014459

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach kurzem Fotostop in Richtung Kieswerk zur B56. Dort angekommen in Richtung Bonn mit den Zwsichenstationen Nettekoven, Oedekoven, Alfter, Dransdorf, Tannenbusch, Buschdorf zum Büro in Graurheindorf bei + 3 Grad.

Hier die Statistik-Daten: 29 km, 26,3 km/h, kalte Füße/die erst in der Dusche auf Betriebstemperatur gebracht werden mussten, 100 %-Spassfaktor
Wärmstens zum Nacharmen empfohlen – unbedingt die heiße Dusche für die Füße einplanen !