RCB Teilnahme am Rursee MTB Marathon

Jens, Hugo und Uta sind beim Rursee Marathon gestartet. Die Herren die Kurzdistanz (39km, 980hm) und Uta auf dem Halbmarathon (67km, 1.600 hm).
Alles lief gut:
Jens wurde von insgesamt 233 Startern 144. und 43. seiner Altersklasse
Hugo wurde Gesamt 82. und 22. seiner Altersklasse
Uta wurde von 234 Startern 96. Gesamt und damit 2. Altersklasse
ProstIMG_6949

RCB Rennteam: Zweiter und Vierter bei den Bezirksmeisterschaften

Am Sonntag stand für unsere Seniorenfahrer Guido, Frank und Ulrich das Rennen ‚Rund in Rheinbach‘ auf dem Programm. Bei diesem Rennen wurde gleichzeitig der Bezirksmeister unserer Radsportbezirks Mittelrhein-Süd ermittelt. Der 1,5 km lange Rundkurs war 27mal zu umfahren. Von Anfang an mischten vor allem Frank und Ulrich vorne im Feld mit. Ulrich holte sich – wie vor zwei Wochen in Longerich – den ersten Prämiensprint. Danach konzentrierten sich beide darauf, in eine Ausreißergruppe zu kommen. Trotz zahlreicher Attacken fand sich aber keine zusammen. So kam es dann nach gut 40 Kilometern zum Massensprint. Und da läuft es für die RCBler von Mal zu Mal besser.

Ulrich wurde Sechster, Frank Dreizehnter und Guido kam auf Platz 21 ins Ziel. Das bedeutete für die Wertung der Bezirksmeisterschaft der Senioren: Ulrich auf Platz 2 hinter dem Sieger Jörg (Blitz Spich), Frank wurde Vierter und verpasste knapp das Podium. Guido wurde Achter im Bezirk. Bei einer Mannschaftswertung hätte der RCB ganz oben auf dem Podium gestanden.

Nächster Einsatz der Strassenfahrer ist am kommenden Sonntag in Troisdorf Spich.

RCB bei Rund um Rheinbach (Foto von F. Wiemann)

Podium BZM 2015 Senioren (Foto von L. Oxenfart) RCB Rennteam in Rheinbach

Tischlerei Wilbertz neuer Sponsor beim RCB

Ab der Saison 2015 ist die Tischlerei Wilbertz in Bonn, Broichstrasse 107 neuer Sponsor beim RCB. Als kleines Dankschön für das Engagement überreichte Helmut dem Firmeninhaber Herrn Jürgen Wilbertz das neue Renntrikot, da der Sponsor in erster Linie unser Rennteam unterstützt.
 Jürgen Wilbertz und Helmut

 

 RundinKöln_15_04

RCB multiaktiv

Am vergangenen Wochenende war der RCB multiaktiv unterwegs.

Frank bei Rund in Köln

RCB Rennteam bei Rund in Köln

Am Samstag fuhren Frank und Ulrich im

Rahmenprogramm von Rund um Köln das Rennen der C-Amateure. Im Rheinauhafen wurden auf 35 Runden 45 km zurückgelegt. Ulrich versuchte zwei Runden vor Schluss sein Glück als Soloausreißer und lag damit kurzzeitig auf Platz 2, wurde aber nach 500 Metern wieder vom Peloton geschluckt. So reichte es dann für Frank zum 26. Platz und für Ulrich zum 24.

 

 

Julian bei Rund um Köln

Jedermänner bei Rund um Köln

Am Sonntag waren beim Jedermannrennen Julian, Josef und Jens unterwegs. Julian fuhr auf der mittleren Strecke, Jens und Josef auf der langen. Die drei genossen das schöne Wetter, die tolle Athmosphäre und die Schmerzen in den Beinen. 😉

 

 

 

RTF_Mayen_2015_2

RTF in Mayen

Unsere RTFler waren am Sonntag auch sehr aktiv. Bei der RTF in Mayen wurde die Eifel unsicher gemacht.

 

 

 

Tri_Micha_2015

 

TriathlonTri_Roland_2015 in Bonn

Zahlreiche RCBler waren beim Triathlon aktiv. Alle drei Disziplinen wurden im RCB Trikot von Roland und Michael absolviert – hoffentlich wurde hier niemand vergessen. Die meisten RCBler tummelten sich auf der Radstrecke als Staffelfahrer.

Pokalsieg, Podium und Platzierungen

Am letzten Sonntag waren rund 30 RCB’ler bei verschiedenen Sportveranstaltungen sehr erfolgreich unterwegs:

RTF Buchholz
Siegreich kehrten die RTF’ler aus Buchholz zurück. Als Belohnung für den teilnehmerstärksten Verein gab es einen großen goldenen Pokal. Die neuen RCB-Trikots scheinen zu motivieren und Glück zu bringen.

Mountain Bike Marathon Rhens

Auch unser RCB Rennteam war am Wochenende wieder aktiv. Beim Mountain Bike Marathon in Rhens waren die RCB Rennteam Biker Uta, Hugo und Otakar am Start. Uta fuhr auf der Marathondistanz über 80 km und 2.000 HM auf Platz 3 in ihrer Alterklasse und insgesamt auf den vierten Platz bei den Frauen – der erste Podiumsplatz im neuen Outfit für das Rennteam! Die Männer hatten sich für den Halbmarathon über 50 km und 1.200 km entschieden. Hugo stieg nach langwieriger Verletzung wieder in den Rennbetrieb ein und wurde 37. in seiner Alterklasse. Otakar war noch von einer Erkältung geschwächt und fuhr als 53. seiner Altersklasse gemeinsam mit seiner Frau Rita (auf dem Foto in türkis hinter ihm), die 14. wurde, ins Ziel.

Uta Hugo Otokar

 

 

 

 

 

 

 

Rundstreckenrennen der Senioren Halle/Westfalen

Beim Rundstreckenrennen der Senioren in Halle/Westfalen waren die RCB-Strassenrennfahrer Guido, Frank und Ulrich am Start. Die 1000 m lange Runde war 50mal zu fahren. Langeweile kam jedoch nicht auf, bei windigen Verhältnissen musste man aufpassen, am Hinterrad des Vordermannes zu bleiben und sich im Feld zu halten. Das klappte bei den Dreien ziemlich gut. Zwei Fahrer aus den favorsierten Teams Volvo-Markötter und Corratec/Erfurt Rauhfaser konnten sich vom Feld lösen und deren Teamkameraden das Feld kontrollieren, so dass es in den letzten Runden nur noch um Platz drei ging. Ulrich versuchte zweimal auszureiߟen. Leider erfolglos. Dann ging es auf die letzten zwei Runden. Die drei RCBler suchten nach dem richtigen Hinterrad und sprinteten mit. Ulrich wurde Zehnter, Guido Sechzehnter und Frank Einundzwanzigster. Die Strassenfahrer sind am nächsten Samstagnachmittag beim Rahmenprgramm von Rund um Köln wieder am Start.

Matti's Radsportfotos: Frank

Matti's Radsportfotos: Guido

RCB in der Zeitung

Regelmäßig wird der RCB in der Weltpresse gewürdigt. Hier die Schlagzeile einer Zeitung vom Kontinent (Schaufenster Bonn, 3. Juni 2015) über unsere Teilnahme an der RTF des RTC Mehlem am Pfingstmontag 2015.

Eine kleine Unrichtigkeit muss Ulrich bemängeln: Im Text rechts vom Foto: “Ihn begleitete seine neunjährige Enkelin Lena Fenselau emsig mit ihrem Jugendfahrrad.” Das ist völlig falsch! Richtig ist: Lena fährt das Fahrrad ihrer Urgroßmutter, ein 28er Rad mit acht Gängen als Nabenschaltung. Immerhin waren wir damit 10 Minuten schneller als im Vorjahr.

Bitte beachtet auch die Erwähnung der elf RCB-Fahrer, hier haben wir den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein nur knapp verpasst (warum eigentlich?).

Artikel Schaufenster Bonn 3. Juni 2015

RCB MTB Rennteam: erfolgreich beim Schinderhannes

Am 24.05. startete das RCB Mountainbiketeam bei der 11. Auflage des Schinderhannes Marathons. Hier ist der Name Programm – die 1.650 Höhenmeter verteilt auf 69 Kilometern waren sowohl technisch als auch konditionell eine grosse Herausforderung und verlangten von Beginn an höchste Konzentration und volle Energie den Bikern ab.

Otokar und Uta gelangten ohne technischen Defekt und ohne Sturz ins Ziel und errangen sehr gute Platzierungen. Nach 3:39:41 kam Otokar als 136. Fahrer von insgesamt 370 Teilnehmern ins Ziel und errang in seiner Altersklasse den 14. Platz, nur kurz darauf fuhr Uta glücklich und zufrieden über die Ziellinie und wurde mit einer Zeit von 3:42:21 insgesamt 145. und in der Frauenwertung 9. Frau über alle Altersklassen. Insgesamt war das ein sehr gelungener Auftakt in die MTB Rennsaison. Am 07.06. folgt das nächste Rennen in Rhens. Hier wird das RCB MTB Rennteam dann hoffentlich komplett an den Start gehen.IMG_6691IMG_6668

 

 

Transeuropäische Frühjahrstour rund um Geldern am Niederrhein

Am 16. Mai 2015 startete die Frühjahrstour erstmalig nicht vom Campus aus sondern von Geldern, einem Ort nahe der niederländischen Grenze. Das diesjährige Orgateam Heike & Stefan hatte ein schönes Hotel am Rayers See entdeckt, das sich sehr gut als Start-/Zielort anbot, in dem es sich nach den Touren gut relaxen ließ und das kulinarische Angebot für alle etwas zu bieten hatte.

Denn: RCB Frühjahrstouren sind bekanntlich auch Genusstouren!

14 RCBler & Friends radelten gut gelaunt am Niederrhein insgesamt rd. 190 km Flachstrecke an zwei Tagen. Insbesondere auf der 1. Tour durch die Niederlande forderte der teilweise doch heftige Gegenwind in Kombi mit Nieselregen den Radlern einiges ab. Dennoch hat sich keiner unterkriegen lassen und die Truppe hat ein flottes Tempo (27er Schnitt) hinlegen können. Möglich wurde dies u. a. durch den Einsatz unserer  „Vorne-Weg- Guides“ Pierre und Michael D. und unserem zusätzlichen „Windstopper-RCB-Friend“ Jens G. sowie der homogenen und harmonischen Gruppe. Allen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Zur Belohnung gab’s dann als Verpflegung beim Stopp in den Niederlanden auch richtige „Frietjes Speciaal“.  Die 2. flotte Tour führte uns bei mehrheitlich schönem Sonnenwetter durch Felder (inkl. Dusche durch Wassersprenkler), Wald, Wiesen und kleine Dörfer zum „Tortenstopp“ nach Xanten, bekannt auch als Siegfried-, Dom- und Römerstadt.

image3image144 image244 image4

RCB Rennteam: 13. Platz in Krefeld

Nach dem Himmelfahrts-Rennen In Refrath stand für unsere Strassenfahrer am Samstag das Breetlook-Cityrennen in Krefeld auf dem Plan. Guido und Ulrich waren am Start in der Seniorenklasse. Auf dem 33mal zu umfahrenden sogenannten Rundkurs über 1.200 m waren acht 90 Grad-Kurven verteilt, es war also eher ein Zick-Zack-Kurs. Pünktlich zum Rennen setzte ein schöner Landregen ein, so dass eine Kopfsteinpflasterkurve im Schritttempo gefahren werden musste und in den anderen Kurven rutschige Gullideckel und Fahrbahnmarkierungen höchste Konzentration verlangten. Auf den beiden langen Geraden musste immer wieder auf 45 bis 55 km/h beschleunigt werden.

Die beiden RCBler lagen in der ersten Runde vorne im Peloton, was gut war, denn bereits in der zweiten Runde gab es einen Sturz, der das Feld teilte. Im weiteren Rennverlauf verlor Guido den Anschluss, die vielen Antritte nach den unzähligen Kurven forderten ihren Tribut. Vorne setzten sich vier Fahrer ab und es gewann wieder einmal der Führende der deutschen Seniorenrangliste Reiner Beckers. Ulrich konnte sich im dahinter fahrenden Hauptfeld, welches am Ende aus nur noch zehn Fahrern bestand, gerade so halten. In der letzten Runde gab es einen Sturz, durch den Ulrich den Kontakt zur Gruppe endgültig verlor und auf dem 13. Platz ins Ziel rollte. Mit dem Ergebnis war er sehr zufrieden, zumal unter diesen Bedingungen die Hauptsache war, dass keiner von den beiden in einen Sturz verwickelt war.

 

Copyright liegt bei Kirsten Mudra - Danke :-)!

Copyright liegt bei Kirsten Mudra – Danke :-)!