RCB Rennteam: Jakob wird Zweiter Boppard, viele Platzierungen und 2 weitere Holzmedaillen

Thomas und David beim Wappen von Pulheim - Foto von James Kuck - Danke! Unsere RennfahrerInnen waren in den letzten 2 Wochen überregional und international unterwegs. Unglaublich, wie viele Platzierungen mittlerweile zusammen kommen.
Herausragend war dabei unser Nachwuchstalent Jakob, der am 1. September beim MTB-Marathon Gallahaan-Trail auf der Kurzstrecke den zweiten Platz in der Juniorenklasse (U19) belegte. Auf der 43 km langen und mit 950 Höhenmetern gespickten Strecke rund um Oppenhausen bei Boppard kostete ihn ein Hungerast auf den letzten Kilometern vielleicht sogar den Sieg. Leider haben wir kein Foto von ihm auf dem Podium. Frank K. fuhr im stark besetzten Seniorenfeld (Ü40) auf der gleichen Distanz auf den 6. Platz.
Einen Tag später stand mit dem ‚Wappen von Pulheim‘ ein traditionsreiches Rennen in unserer Heimatregion auf dem Zettel. Auf der 6 km langen und sehr windanfälligen Runde konnten sich die RCBler gut in Szene setzen. Bei den Senioren (Ü40) kehrte Frank O. nach längerer Krankheitspause zurück und holte sich im Sprint des geschlossenen Feldes nach rund 58 Minuten und 43 km zurückgelegten Kilometern einen sehr guten 7. Platz. Bei den Frauen, die ebenfalls 43 km zurück zu legen hatten, hielt sich Melanie bis zum Ende im Hauptfeld und griff auf den letzten Kilometern sogar an. Am Ende reichte es zum elften Platz! Aus unserem Amateurteam waren Moritz, Thomas, David und Lars am Start. Auch dieses Rennen war hart umkämpft. Moritz Dehnert wurde hervorragender Zehnter und Thomas Grünewald knapp dahinter Zwölfter.
Lars beim Wappen von Pulheim - Foto von James Kuck - Danke!Am gleichen Tag startete Ulrich bei dem Kriterium ‚Rund um das Stadttheater‘ in Giessen in der Seniorenklasse (Ü40). Er konnte bei 7 von 12 Wertungen punkten, wurde am Ende knapp geschlagen Vierter und sammelte seine zweite Holzmedaille innerhalb von einer Woche.
Am 8. September fuhr dann ein halbes Dutzend RCBler zur niederländischen Cyclocross-Saisoneröffnung nach Mechelen. Beim zum ersten Mal ausgetragenen Kleebergcross ging es in erster Linie darum, Erfahrung zu sammeln und den Cyclocross-Tritt wieder zu finden.
Jörg, Frank, Frank, Silvio und Ulrich in Mechelen, Moritz fotografiert :-)Den Anfang machte Moritz im Starterfeld der Amateure. Auf dem Wald- und Wiesenkurs mit einigen technischen Passagen machte er eine gute Figur und behauptete sich in seinem ersten Cyclocross-Lizenzrennen. Am Ende schaffte er einen guten 24. Platz. Bei den Senioren (Ü40) stand unter anderem der Europameister am Start – und dieser wurde ’nur‘ Dritter. In diesem Klassefeld wurden Jörg 22., Silvio 24., Frank K. 33. und Ulrich 35. Frank O. fiel mit abgerissenem Schaltwerk leider aus.
Moritz in Mechelen (Foto von Theo Gelissen auf Facebook - Danke!)Beim 20. Klever Radrennen hatte Frank O. einen Tag später dann wieder Pech und seine Kette rutschte im Zielsprint kurz durch, er musste korrigieren, rettete sich trotzdem auf Platz 9 der Seniorenklässe Ü50. Jörg Grünefeld sprang ein und wurde Vierter – schon wieder das Podium knapp verpasst. Bei den C-Amateuren fuhr Ulrich auf Platz 15 und Philipp wurde 20., David fuhr mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Ulrich und Philipp in Kleve - Foto von James Kuck - Danke!

RCB in der Bonner Rundschau

Die Erfolge unserer Mitglieder werden nun auch von der Lokalpresse kommuniziert: Bonner Rundschau, 10. September 2018, Print

 

RCB Rennteam: Zweimal Holzmedaille, Weltpokal und ein Deutscher Meister im Triathlon!

Frank in Bad Salzig Unser Mountain Bike Spezialist Frank K. fuhr bei den Sebamed Bike Days in Bad Salzig. Der Kurzmarathon fand bei besten Bedingungen trocken und sonnig statt. Nach einem langen Anstieg folgten technisch anspruchsvolle Abfahrten und gemeine Gegenanstiege. Frank kämpfte in einer Fünfergruppe um eine gute Platzierung. Am Ende sprang ein vierter Platz bei den Masters 2 und Platz 23 gesamt heraus. Sein Fazit: Zufrieden ,weil schneller als letztes Jahr und endlich Formanstieg. Mit neuer Motivation und guter Form geht´s am nächsten Sonntag zum Galahaantrail!Ulrich in Wuppertal (Foto vom RC Endspurt Wuppertal - Danke!)Am vergangenen Sonntag stand für die Straßenfahrer Rund in Wuppertal auf dem Fahrplan. Ulrich startete bei den Senioren 2. Er schaffte es in eine dreiköpfige Ausreißergruppe, die einen einsamen Spitzenreiter verfolgte. Einer der drei Ausreißer war jedoch in dem gleichen Team wie der Führende und arbeitete nicht mit. Auf dem 20 km langen Weg ins Ziel konnte der Vorsprung von 35 auf 4 Sekunden verkürzt werden und im Zielsprint wurde auch noch das Hauptfeld überrundet. Ulrich war jedoch komplett platt und landete so knapp geschlagen auf dem 4. Platz.
Moritz startete auch in Wuppertal, hatte jedoch beim Rennen der ABC-Elite keine Chance auf eine Platzierung.

Jörg fuhr am Dienstag in Böhl-Ingelheim ein Kriterium in der Amateurklasse. Da 3 Fahrer ausgerissen waren, waren nur noch wenige Punkte zu verteilen. Jörg gewann einen Wertungssprint und wurde mit nur einem Punkt Achter.

Bereits vor einer guten Woche war Marcel beim 50. Radweltpokal in Sankt Johann in Tirol für den RCB im Einsatz. Im Einzelzeitfahren erzielte er auf der 20 km langen Strecke mit einem 42er Schnitt den 29. Platz!

Den Vogel abgeschossen hat dann aber unser Bruno. Er startete am Sonntag für den SSF Bonn bei der Deutschen Meisterschaft im Triathlon.
Ergebnis: Bruno ist Deutscher Meister im Triathlon – AK 65!
Sein Fazit lautet: „“Im Verein ist Sport am schönsten“ – den Spruch kann ich unterschreiben. Gestartet bin ich für die SSF Bonn, für den nötigen Druck auf den Pedalen sorgte die Zugehörigkeit zum Rennteam des RCB.“
Herzlichen Glückwunsch an Bruno – ein beeindruckendes Ergebnis und wir freuen uns, dass Du im RCB aktiv bist!

RCB@Deutschlandtour-EXPO

Die Radsport-Weltelite war schon seit ein paar Tagen in den Bonner Luxuhotels untergebracht und es kam dann doch etwas Hype auf in der Bonner Radsportszene. Am Donnerstag fuhr dann endlich die Deutschlandtour in Koblenz los und das erste Ziel war der Bonner Hofgarten.

Neben den absoluten Topstars Tom Dumoulin und vor allem TdF-Sieger Geraint Thomas kämpfte die gesamte deutsche Sprintprominenz um den Sieg. Mit einem Heimsieg klappte es dann bekanntermaßen nicht ganz.

Auch der RCB war bei der Deutschlandtour dabei. Der Veranstalter bot allen lokalen Radsportvereinen an den Etappenorten die Möglichkeit, sich im Zielbereich auf der D-Tour-EXPO vorzustellen. Eine super Idee und der RCB machte etwas daraus.

Die ganze RCB-Vielfalt wurde gezeigt: geguidete Ausfahrten, Einsteigerguppe, RTF, Charity Tour, Jugend, Rennteam. An den Bier- und Stehtischen konnte man es sich bei Kaffee oder Fassbrause gemütlich machen und zunächst die RCB-Trailer und später die Liveübertragung auf den 2 Monitoren anschauen. Das Angebot wurde gut angenommen und insbesondere kurz vor der Zieleinfahrt war es schön voll am RCB-Stand.

Den ganzen Tag über kam Prominenz vorbei: Tour de France-Teufel Didi Senft, Präsidiumsmitglieder, Kommissionsleiter und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des NRW-Radsportverbandes, unser Bezirksvorsitzender, der Organisationschef des Bonn Triathlon, lokale Prominenz und die lokale Presse. Auch unser Oberbürgermeister Ashok Sridharan mit Sportamtsleiter Stefan Günther kamen an unseren Stand und interessierten sich für unseren Verein.

Radsportsuperstar Erik Zabel ließ sich ebenfalls nicht zweimal bitten und besuchte den RCB Stand. Da war dann ein paar Minuten Ausnahmestimmung. Unser Trainer Thomas hatte diesen Coup eingefädelt. Für die Standcrew und viele Besucher war das definitiv das EXPO-Highlight des Tages!

Drei Berichte in der Bonner Rundschau, u.a. mit Erwähnung des RCBs: Online und Print

 

 

RCB bei den Cyclassics in Hamburg

 

      

Am vergangenen Sonntag sind ein recht große Gruppe RCB’ler mit Elke, Michael O., Ralph Schn.,Julian, Stefan, Christian K., Lutz und Thomas K. in Hamburg die EuroEyes Cyclassics gefahren.

Es war eine tolle Veranstaltung mit über 15.000 TeilnehmerInnen und auch das Wetter spielte mit. Nachdem es morgens noch bewölkt und etwas frisch war, kam gegen 11 Uhr die Sonne zum Vorschein und es wurde richtig warm. Die zwei langen Touren führten dieses Mal zunächst in den Nordosten nach Schleswig Holstein und (leider) nicht mehr durch den Hamburger Hafen und in den Süden nach Niedersachsen. Danach ging es zurück in die Stadt und von dort für die TeilnehmerInnen auf der 160er Tour auf die im Nordwesten verlaufende bewährte 60er Strecke. Sowohl in der Stadt als auch außerhalb Hamburgs waren viele Zuschauer an der Strecke, die für Rennatmosphäre sorgten und uns anfeuerten. Gerade auf der 100er Strecke war mit den vielen engen Kurven und der teilweise schmalen Streckenführung bei der großen Teilnehmerzahl ständige Konzentration gefragt. Besonders schön sind die Streckenabschnitte bei Wedel und in Blankenese mit dem Blick auf die Elbe und die Hafenanlagen und der Endspurt bis zum Ziel in der Mönckebergstraße.

Hier eine Zusammenstellung der Ergebnisse:
100 km Strecke (108,9km):
Julian  – 2:54:32 Std. – Platz: 1.224 – Platz AK: 302
Elke – 3:17:17 Std. – Platz: 4.170 – Platz AK: 81
Michael O. -3:44:16 Std. – Platz 5.942 – Platz AK: 1.802
Stefan – 4:01:23 Std. – Platz 5.695 – Platz AK: 1.905

160 km Strecke (163,1km):
Ralph Schn. – 4:01:59 Std. – Platz: 243 – Platz AK: 45
Christian K. – 4:25:21 Std. – Platz: 764 – Platz AK: 267
Lutz – 4:31:24 Std. – Platz: 898 – Platz AK: 292
Thomas K. – 4:40:27 Std. – Platz: 1.063 – Platz AK: 352

Auf der 100er Strecke waren nach Veranstalterangaben 7.500 Radsportler unterwegs, auf der 160er Strecke 2.400 sowie auf der 60er Strecke 5.200.
Tolles Ergebnis – Gratulation.

RCB Rennteam: Podium, Stürze und Platzierungen am Wochenende

Jörg Dritter bei der Schmitter Nacht!Obwohl er bereits nach einem Drittel des Rennens in den – unter anderem von Nils Politt höchstselbst! aufgestellten – Absperrgittern gelandet war, ersprintete sich Jörg aus einer mehrköpfigen Ausreißergruppe noch den dritten Platz beim Amateurrennen der Schmitter Nacht in Hürth! Herzlichen Glückwunsch! Ulrich war Freitagnachmittag nicht ganz so gut drauf und musste nach rund zwei Dritteln dem hohen Tempo Tribut zollen.
Jörg ersprintet den dritten Platz in Hürth - Foto von Peter Bock bei Facebook  Jörg vor sieinem Sturz in Breinig  - Foto von Peter Bock bei Facebook  Moritz in Betzdorf  - Foto von Holgers Radsportphotos  Mealnie gibt Vollgas
Am Samstag stand für unsere Frauen Conny und Melanie das Rennen in Breinig auf dem Programm. Die Besetzung war wieder sehr stark, das Tempo hoch – und Melanie schaffte es auf den elften Platz! Chapeau und weiter so! 🙂
Für Thomas lief es im Rennen der Senioren nicht ganz so rund, er stürzte schwer und musste das Rennen abbrechen.
Glücklicherweise stand Thomas aber am Sonntagmittag schon wieder an der Rennstrecke und zwar dieses Mal in Nettetal. Beim wieder stark besetzten Rennen der Senioren ging es auf der schönen über 2km langen Runde durch den Ortskern. Jörg und Thomas fanden im Rennen der Senioren 3 auf der letzten Runde nicht die richtige Position im Sprint. Ulrich hatte im Rennen der Senioren 2 mehr Glück und ersprintete einen guten 9. Platz.
Bei den Frauen war zuvor Melanie gestartet. Leider an diesem Tag ohne zählbaren Erfolg.
Im ersten Rennen des Tages standen in Nettetal bereits um 8:30 Uhr Moritz und Philipp am Start. Beide beendeten das Rennen souverän, am Ende fuhr Moritz auf einen starken fünfzehnten Platz!
Die zweite Saisonhälfte läuft gut an – leider fehlt immer noch Frank, der sich von einer OP erholen muss -> Gute Besserung weiterhin!