Nümbrecht – Tour am 12. und 13. Mai 2012

Nümbrecht-Tour 2012

(Bildautor: Helmut)

RCB im Fernsehen

Im Rahmen einer WDR-Berichterstattung zum organisierten Radsport über Onlineportale oder Vereine wurde der RCB gefilmt. Wir durften das Angebot des Onlineportals „Zweirad-Helden“ und uns als Verein vorstellen. Nach 3-stündigen Dreharbeiten alleine bei uns, ist dieser 6-minütige Bericht in der WDR-Servicezeit am 8. Februar 2012 entstanden:

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw06/0208/03_payclubs.jsp

MTB-Marathon am 3. Juli 2011 in Rhens/Koblenz (Bericht von Michael)

Knapp 1000 Starter zählte der 12. Canyon MTB-Marathon in den Weinbergen in Rhens bei Koblenz, darunter auch Sven, Thomas, Thorsten und Michael von Radtreff Campus Bonn und 2 Mitarbeiter von Radsport Hübel. Start und Ziel war auf dem historischen Marktplatz von Rhens. Von dort aus ging es über 75km und fast 2000 Hm durch die Wälder und Weinberge an Rhein und Mosel. Parallel wurde auch ein Halbmarathon mit verkürzter Streckenlänge geboten. Sven, Thomas und ich gingen bereits um 9 Uhr früh auf die volle Distanz, die anderen starteten beim Halbmarathon.
Ein MTB-Marathonrennen ist natürlich ganz anders als ein Strassenrennen, hier ist kein Windschattenfahren möglich und ein taktieren im Team natürlich auch nicht, alle Starter müssen sich bei Pannen selbst helfen können, entsprechend müssen Schläuche etc. mitgeführt werden. Die Strecke geht über übliche Wald-, Schotter- und Feldwege mit bis zu 20% Steigung sowie schmalen Singletrails. In Rhens fanden wir eine für Mountainbiker recht einfache Strecke mit vielen langen Anstiegen und für meinen Geschmack zu wenig anspruchsvollen Downhills. Dafür waren die Ausblicke aus den Weinbergen über das Rheintal perfekt. Am Start waren auch einige Topfahrer und der deutsche MTB-Marathonmeister Max Friedrich der diesmal aber „nur“ Dritter wurde. Die meisten Starter gingen die Strecke aber ohne Rennstress an und wollten sicher ankommen. Ingesamt gab es 4 Verpflegungsstellen mit Getränken und Bananen sowie Riegeln. Die selbstgemachten Müsliriegel des ortsansässigen Bäckers waren so lecker das ich nach der Verpflegung fast nicht weiterfahren wollte…

Den Marathon selbst bin ich diesmal als „Marathontourist“ locker angegangen da meine Kraftausdauer dieses Jahr etwas zu wünschen übrig läßt und ich die Strecke nicht kannte. Auf den leider zu wenigen (ich erwähnte das schon) technisch anspruchsvollen Downhills konnte ich reihenweise andere Biker überholen, wurde dann an den steilen Anstiegen aber immer wieder eingeholt (und überholt). Insgesamt war ich 4:12 Stunden unterwegs, Sven kam nach 5:33 Stunden ins Ziel, wir alle sind heil und ohne Pannen angekommen und konnten so reichlich von (kostenlosen & alkoholfreien) Bier im Ziel genießen.

Unser jüngster und ehrgeizigster Starter Thomas (hier für das Team von Canyon am Start), startet als Lizenzfahrer, ist mit Platz 13 ein tolles Rennen gefahren und hatte die Profis fast in Sichtweite.

Viele Grüsse

Michael