Podiumsplätze und überhaupt viel los nach der Campus RTF

RCB-Start in Weilerswist - Foto von unserem Zeugwart Thomas! In der vergangenen Woche war nach unserer RTF wieder aktiver Sport angesagt. Und es war wieder viel los – außer am Donnerstag, da mussten unsere Ausfahrten wegen Regenwetter abgesagt werden. Auf den beiden RTFen in unserer Nähe in Lövenich und Weilerwist waren wieder sehr viele RCB-Fahrer am Start.

Daneben waren auch wieder viele Wettkämpfer unterwegs. Maria schoss den Vogel ab und schaffte es gleich 3mal in einer Woche auf das Podium! Zuerst beim GCC-Rennen auf dem Hockenheimring, wo sie auf der Sprintdistanz den zweiten Platz belegte (für das Team Rad am Ring). Danach am Mittwochabend beim Bergzeitfahren ‚König von Todenfeld‘ – dritter Platz! Und schliesslich wieder ein zweiter Platz beim Powerman in Sankt Wendel (für den SSF Bonn)! Glückwunsch – der Hammer! 🙂

RCB beim König von Todenfeld (Bild von Facebook)Das Podium in Todenfeld (links Maria) (Foto von Facebook)Unsere Rennfahrer waren am Niederrhein unterwegs. Samstags fuhren Frank O. und Guido nach Krefeld-Hüls zum Breetlock-Rennen. Es ging auf dem 1,1 km langen Rundkurs um sage und schreibe ACHT Kurven! Frank schaffte es wieder in die entscheidende Ausreißergruppe und wurde am Ende Sechster!

Guido in Krefeld (Foto von Peter Bock)Rudolf und Bruno in Wegberg (Foto von Peter Bock)

Sonntags stand das Wegberger Grenzlandrennen auf dem Programm. Bei den Senioren fuhren Bruno, Rudolf, Jörg, Frank O. und Ulrich die 19 Runden und 42 km. Trotz zahlreicher Ausreißversuche kam keine Gruppe zustande. Es kam zum Massensprint, wobei Jörg seine ganze Klasse ausspielen konnte und auf den dritten Platz sprintete. Frank kam nicht ganz so gut zum Zug und wurde Dreizehnter. Ulrich wurde am Ende 28. Durchschnitt bei den alten Herren: 43,5 km/h! Glückwunsch an Jörg – wieder Top! 🙂

Jörg im geschlossenen Feld (Foto von Peter Bock)Im Amateurrennen der Klassen C und B standen Robin und Florian am Start. Florian war wieder sehr aktiv und noch zwei Runden vor Schluss in einer 4-köpfigen Ausreißergruppe. Leider wurde die Gruppe eingeholt und im anschließenden Massensprint war Florian nach diesem Kraftakt leider chancenlos.

Jörd auf dem dritten Platz - der Deutsche Meister auf Platz 2! (Foto von Team Düren bei Facebook)Michael und Frank K. fuhren den MTB-Marathon Schinderhannes und hielten sich bei 427 Teilnehmern wacker! Frank wurde insgesamt 35. und in seiner AK 11. Michael schaffte es insgesamt auf Platz 39 und wurde in seiner AK 13. – SUPER! 🙂

RCB Rennteam: Platzierungen bei Rund in Fischeln

Theresa im Feld der FrauenklasseFür unser Rennteam ging es am Sonntag zum Rennen Rund in Fischeln – ein Vorort von Krefeld. Dieses Rennen auf dem 1,3 km langen Rundkurs mit 7 Kurven pro Runde ist schon fast ein Klassiker.

Zunächst waren die Senioren dran. Frank K., Frank O. und Jörg standen am Start. Frank O. und Jörg versuchten bei den Ausreißversuchen mitzugehen. Es konnte sich aber bis zum Schluss keine Gruppe lösen, so dass es zum Massenspurt kam. Jörg wurde Achter, Frank O. wurde Zehnter und Frank K. kam ebenfalls im Hauptfeld ins Ziel.

Frank K. hält sich souverän im Hauptfeld der Senioren (Danke an Holgar's Radsportfoto!)Frank O. und Jörg im Seniorenfeld (Danke an Holgers Radsportphotos!)Dann ging es für die Amateure Philipp und Robin auf die Strecke. Pünktlich zum Start kam es zu einen kurzen und heftigen Regenguss, so das die Strecke pitsch nass war und die Sicht erschwert wurde. Nach dem Statschuss und der ersten Kurve gab es schon ein extrem langes Fahrerfeld von ca 120 Mann. Durch die regennasse Fahrbahn war das Tempo anfangs nicht all zu hoch, was für die Beiden jedoch völlig reichte um bei fast 100% zu fahren. In der zweiten Runde teilte sich das Feld bereits in eine große Ausreißergruppe und das Peloton. In Runde 3 der erste Sturz ganz vorne im Hauptfeld. Eine Runde später wurde Philipp von einem Fahrer geschnitten und abgedrängt. O-Ton Philipp: „Auf dem Rücken und mit dem Rad über mir lag ich in der Hecke. Fazit, Plattfuss hinten durch dicke Äste, Trikot zerrissen und Schrammen an der linken Schulter und Rücken. Rennen gelaufen.“ Gott sei Dank nichts weiter passiert. Leider musste Robin dem hohen Tempo und den unangenehmen Bedingungen Tribut zollen und kam am Ende nicht ins Ziel.

Phillip im Regen!Im Rennen der Frauen gab Theresa ihren Einstand. Die Frauen und die Junioren starteten gemeinsam auf mittlerweile wieder trockenen Strassen.

Bericht von Theresa: „Da ich nicht wusste, was auf mich zukommt, hatte ich einfach nur gehofft zumindest bis zur Hälfte (15 Runden) zu überleben und mitzuhalten. Die ersten  Runden wurde richtig Gas gegeben (39er Schnitt) und direkt ausselektiert. 2 Frauen sind bereits in der 7 (?) Runde ausgerissen, aber es war mir zu riskant mitzugehen und ich bin im Peloton geblieben. In dem Hauptfeld konnte ich ganz vorne mitfahren und dieses teilweise auch anführen. Als ich gesehen habe, dass es nur noch 11 Runden sind, hatte ich über die gesamte Runde ein Grinsen im Gesicht, weil ich mich selbst so gefeiert habe, dass ich vorne mithalten kann.
Gemeinsam mit den FT Mädels und vereinzelten Elite Frauen ging es in die letzte Runde und wir hatten alle noch die Chance aufs Treppchen zu fahren. Die letzte Kurve vor dem Zielsprint habe ich nicht perfekt getroffen, da ich etwas eingesperrt war und so konnten sich einige andere Frauen auf der Zielgerade nach vorne setzen. Mit einem 13. Platz habe ich die Platzierung knapp verpasst (Platz 12), dennoch bin ich für mein erstes Lizenzrennen sehr zufrieden und kann darauf aufbauen.“ Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Einstand!

Campus RTF 2017 – ein voller Erfolg: 803 Teilnehmer, viel Spaß und eine 2.000€ Spende für DKMS

Bei total gemischtem Wetter (von super Sonne bis Hagel und Gewitter war alles dabei), gut gelaunten Teilnehmern, Spaß bei der Organisation, begeisternder Streckenführung, gelobter Ausschilderung (besonders die Hinweise auf die Schlaglöcher), helfende Motorradfahrer, umfangreicher Verpflegung auf der Strecke, leckerem Kuchen am Campus, scharfer Currywurst, erfrischendem isotonischem Weizenbier, Unterstützung vom Trikot-Hersteller Bioracer/dem Wasserlieferant WTV vor Ort, engagierten Sponsoren und einer immer wieder tollen Locations, haben wir mit viel Freude und Leidenschaft eine von den Teilnehmern gelobte RTF auf die Beine gestellt – dabei ist auch noch eine Spende in Höhe von 2.000€ für die DKMS zusammen gekommen. Das macht Spaß – darauf können wir Stolz sein.

Die Mitglieder des RCB bedanken sich ganz herzlich bei allen Teilnehmern!

Hier die Eindrücke im Film:  Campus RTF 2017 – der Film

             

 

„Ladies-Tour“ & „Männer-Tour“

Gruppe 1a mit dem Hahn im Korb…Guide Michael hatte heute 7 Ladies im Schlepp;-)) 4 davon sind am Campus angekommen und feiern den Moment im blauen Affen.

 

… und die MTBler hat Gruppe 1a noch schnell fotografiert, weil die Herren den blauen Affen ein anderes Mal besuchen wollten….

 

VIZEMEISTER! Zweiter Platz bei den Landesmeisterschaften für Jörg!

Danke für das Foto an Dirk Trautmann - und Glückwunsch an ihn zum 4. Platz!Am Ende musste Jörg nur Rainer Beckers, den dominierenden deutschen Seniorenfahrer der letzten Jahre, vorlassen. Bei den Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalen fuhr er im Rennen der Senioren 3 auf den zweiten Platz – Vizemeister!
Der knapp 5 km lange Rundkurs bei Ahlen im Münsterland war recht anspruchsvoll. Neben einem knackigen 8 %igen Anstieg wurden hauptsächlich schmale Nebenstraßen befahren. Frank und Jörg fuhren die ganze Zeit aktiv und aufmerksam an der Spitze des Feldes. Es konnte sich jedoch keine Gruppe aus dem Feld lösen. Es kam zum Massensprint, bei dem sich Frank mit Platz 5 und Jörg mit dem zweiten Platz durchsetzen konnten! Herzlichen Glückwunsch an Beide – ein Klasse Erfolg!
Die anderen RCBler hatten weniger Glück. Oliver und Ulrich konnten das Tempo am Berg im Seniorenrennen nicht halten. Florian wurde nach 92 km in der letzten Runde im Rennen der Amateure ABC vom bereits stark ausgedünnten Hauptfeld abgehängt – ärgerlich, trotzdem eine starke Leistung gegen die zwei Klassen höher fahrenden A-Fahrer.
Bereits am Samstag standen Frank und Ulrich in Warendorf am Start. Auf dem winkligen Rundkurs über das Gelände der Bundeswehrsportschule erwischte Frank die entscheidende Attacke, fuhr in der Spitzengruppe und wurde im Endspurt Vierter im Rennen der Senioren 3!
Ulrich fuhr bei den Senioren 2 ebenfalls in die entscheidende Gruppe auf. Leider konnte er das Tempo der anderen Beiden nach der Aufholjagd nicht halten und fiel wieder zurück. Im Endpsurt reichte es dann zum 13. Platz für ihn.
Start der Jugendarbeit und so schöne Erfolge bei den Seniorenrennen an einem Wochenende – und dann gab es ja auch noch jede Menge fleißige RTF-Punktesammler/innen und eine zweitägige RCB-Wochenendausfahrt nach Wershofen in der Eifel – im RCB ist für die ganze Radsportpalette Platz! 🙂

RCB-Jugend | Kick-Off am 06. Mai im Kottenforst

Am Samstag, den 06. Mai hat der RCB mit einem Kick-Off-Tag einen ersten Schritt in Sachen RCB-Kinder- und Jugendarbeit unternommen. An diesem Tag luden wir alle Kinder/Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahre aus dem „Dunstkreis“ des RCB’s in die Waldau auf den Venusberg ein: Gekommen waren 7 Kinder – für eine erste Veranstaltung genau das Richtige.

Dort wurden zunächst mit den Jugendlichen ein paar Technikübungen gemacht, ehe wir gemeinsam eine kleine Runde im Gelände drehten. Dort galt es dann knifflige Challenges zu meistern und die Technik in der Praxis zu erproben. Am Ende winkten ein RCB-Radfahrdiplom sowie Kuchen, Getränke und noch etwas mehr … 🙂 Vielen Dank an die Sponsoren.

Wir haben geplant, zukünftig 2 mal im Monat eine Jugend-Ausfahrt zu realisieren – wer Interesse hat und dabei sein möchte, bitte bei Julian unter trainerteam@radtreffcampus.de melden.

33 RCBler holen Pokalsieg! Frank platziert sich zweimal in zwei Tagen!

Zwei Wochen vor der Campus RTF, die der RCB in diesem Jahr zum 4. Mal ausrichtet, wurde unserem Nachbarverein vom 1. RTW Sankt Augustin-Menden im Rahmen seiner bereits zum 33. Mal ausgerichteten RTF ein Besuch abgestattet. Das schöne Wetter lockte viele Starter auf die Strecken durch unsere Heimatregion. Der RTW hatte drei sehr schöne Strecken ausgearbeitet. Die 111 km lange Tour war komplett neu!

Der RCB stand mit 33 Teilnehmern bei der 33. Sankt Augustiner RTF am Start!
Damit konnten wir den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein mit nach Hause nehmen.
Ein großes Dankeschön an den ausrichtenden Verein 1. RTW Sankt Augustin-Menden – Euer Engagement wurde in diesem Jahr vom Wettergott belohnt!

Unser Rennteam war an diesem Wochenende wieder in NRW unterwegs. Am Sonntag fuhren Guido und Frank nach Hamm. Dort stand bei ‚Rund im Hamm‘ ein Rennen für die Senioren III an. Auf dem 1,4 km  langen Rundkurs wurde gleich vom Start weg hart attackiert. Das Adam Donner Masters Team machte das Rennen schnell und sofort ging eine Gruppe. Frank und Guido waren leider nicht dabei. Letztlich fuhr eine 8-köpfige Spitzengruppe um den Sieg. Im Endspurt des Hauptfeldes wurde Frank Vierter und landete damit auf Platz 12! Guido fuhr ebenfalls mit dem Hauptfeld nach knapp 45 km ins Ziel.

Am Tag darauf, dem 1.Mai ging es dann für Ulrich und wieder Frank nach Büttgen zum ‚Großen Preis der Sparkasse Neuss‚. Dort starteten sie beim Rennen der Amateure C über 70 Runden á 900 m. Auf der regennassen Fahrbahn kam Ulrich nicht gut zurecht und wurde wie rund zwei Drittel des knapp 90 Fahrer starken Feldes abgehängt. Frank hielt sich während des Rennens konsequent unter den ersten fünfzehn Positionen. Drei Fahrer konnten sich absetzen und Frank fuhr im Sprint des Hauptfeldes auf einen grandiosen 6. Platz – um eine Reifenbreite geschlagen! Das Zielfoto musste als Beweis herhalten, so knapp war es. Wenn man sich überlegt, dass unsere Senioren mit teilweise 18-Jährigen am Start standen, schon wieder eine Topleistung. Und Frank braucht nun zum Aufstieg in die Amateurklasse B nur noch 4 Platzierungen – schauen wir mal.

Es rollt beim RCB! 🙂 🙂 🙂

RCB Rennteam: Erfolgreich bei Rund um Düren

Florian beim Zieleinlauf (Foto von Holger's Radsport-Fotos auf Flickr)

Unser RCB Rennteam stand am vergangenen Sonntag bei Rund um Düren am Start und am Ende stand wieder ein RCBler auf dem Podium! Sowohl für die Amateure als auch für die Senioren standen 91 km mit rund 1.500 Höhenmetern auf dem Programm. Ein ca. 40 km langer Rundkurs durch die Eifel war zweimal zu bewältigen, dazu kamen An- und Abfahrt nach Kreuzau bei Düren.

Unsere C-Amateure Julian, Robin und Florian starteten zusammen mit den höheren Amateurklassen B und A. Florian fuhr in seinem dritten Rennen wieder sehr aufmerksam und sehr stark. Immer wieder machte das Team Kern-Haus an den Bergen Tempo, um die Gruppe zu sprengen. Dies gelang zwischenzeitlich, aber durch gemeinsame Nachführarbeit kam alles zusammen. Florian blieb in der Spitzengruppe, aus der sich am Ende noch zwei Fahrer lösen konnten und fuhr im Zielsprint auf den sechsten Platz der Amateurklasse C! Eine Wahnsinnsleistung bei so einem schweren Rennen!  Dies war seine erste Platzierung unter den Top Ten, er braucht fünf davon oder einen Sieg, um in die Amateurklasse B aufzusteigen.

Unsere Amateure Robin, Florian und JulianEtwas chaotisch, aber sehr erfolgreich für den RCB verlief das Rennen der Senioren. Oliver, Ulrich, Frank und Jörg standen am Start. Das Rennen wurde zusammen mit der Juniorenklasse ausgetragen. Die Juniorenklasse war international gut besetzt, was das Rennen durch die Eifel für die Senioren sehr schnell werden ließ. Kurz vor dem ersten Berg gab es einen Sturz im Feld. Ulrich und Oliver konnten ausweichen, schafften es danach aber nicht mehr ins Hauptfeld zurück. Frank und Jörg hielten sich in diesem Bergausscheidungsfahren in der 8-köpfigen Führungsgruppe ihrer Altersklasse – den Senioren 3. Als nach rund 70 km das Schlußfahrzeug des Rennens diese Gruppe neutralisierte, wurde Jörg auf den 2. Platz und Frank auf Platz 7 gesetzt. Der Grund für die Neutralisation war wohl, dass die Strasse wieder frei gegeben werden musste und die Führungsgruppe des Gesamtrennens weiter vorne lag. Da es keinen Endspurt gab, war die Nachvollziehbarkeit des Ergebnisses umstritten. Aus RCB-Sicht ist das Ergebnis auf jeden Fall erfreulich. Jörg und Frank waren zweifellos unter den Top Acht. Ein Foto von Jörg müssen wir noch nachreichen!

RCB beim Tour d’Energie

Tour d’Energie – eine tolle Veranstaltung
Wenn es nur nicht immer so kalt da wäre