Unsere Jahreshauptversammlung 2017

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war etwas Besonderes, da es nicht nur um „normale“ Vereinssachen ging, sondern auch um die Verabschiedung von Uwe als Vorstandsvorsitzenden und „Präsident“.

Es gab aus dem letzten Jahr viel zu berichten – neben der allgemeinen Entwicklung im Verein und innerhalb unserer wöchentlichen Ausfahrten sowie der Erfolge unseres Rennteams hatte Helmut viele Events einmal mehr in tollen Kurzfilmen und Fotosessions zusammengestellt. Vielen Dank noch einmal dafür. Derjenige, der die Filme haben möchte, bitte bei Helmut melden.

Geehrt wurden Lutz und Petra für die meisten erfahrenen Punkte bei den RTFs in 2016.

Als Ausblick für 2017 wurde neben den bereits bekannten Events als besonderes Highlight die Barmer Charity Tour 2017 vorgestellt. Geplant ist die Tour am 16.-17. September nach Weilburg/Lahn und zurück.

Ein weiteres Highlight ist sicher auch unser neues Engagement in der Trainer- und Jugendarbeit. Mit der Ausbildung von Norman und Julian zum C-Trainer und der geplanten Weiterbildung von Thomas zum B-Trainer haben wir uns ein Know-How im Verein geschaffen und wird weiter aufgebaut, welches eine fachlich unterstützte sportliche Weiterentwicklung ermöglicht. Norman wird das Rennteam, Thomas den Breitensport und Julian den neu ins Leben gerufenen Jugendsport betreuen.

Das Konzept zum Einstieg in den Jugendsport noch in 2017 stellte uns Julian vor: Idee ist, Schüler und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren erst einmal aus dem nahen Umfeld des RCB anzusprechen und sich über ein interessantes Nachmittagsevent gegenseitig kennenzulernen. Langfristig sollen dann, den Wünschen entsprechend, wöchentliche Ausfahrten/Trainings angeboten werden.

Der Antrag des Vorstandes zur Erhöhung der Jahresbeiträge ab 1.1.2018 um 1€/ Monat für Erwachsene und die Anpassung der Beiträge für Familienmitglieder/Jugendliche/Schüler wurde beschlossen.

Bevor die Neu-/Wiederwahlen der jeweiligen Ressorts im Vorstand durchgeführt wurden, haben wir uns bei Hugo (Sportliche Leitung MTB) und Lutz (Ressort Informationstechnik) auch hier mit Kurzfilmen über und damit für Ihre Arbeit bedankt. Beide verabschieden sich aus der Vorstandsarbeit. Ja… und dann wurde es doch eine sehr emotionale Verabschiedung von Uwe: Helmut hat ganz tolle und sehr persönliche Worte gefunden, um sich bei Uwe für seine sympathische Art und sehr engagierte Leistung für den RCB im Besonderen zu bedanken. Ein filmischer Zusammenschnitt zeigte hier in vielen schönen Aufnahmen die vielfältigen Engagements und Tätigkeiten von Uwe.

Als neuen 1. Vorsitzenden begrüßen wir Helmut (Doppelfunktion Sponsoring). Thomas P. wurde als Zeugwart und Thomas S. als Leitung Breitensport gewählt – Euch einen guten Start!

 

Pierre Bischoff, erster deutscher Gewinner des RAAM beim RCB

Ein halbes Jahr nachdem Pierre Bischoff das Race Across America Rennen 2016 als erster Deutscher gewonnen hat, konnten wir Pierre gewinnen, seine Erlebnisse und Erfahrungen mit uns zu teilen. Pierre zeigte uns viele Bilder und Filme, um uns möglichst direkt seine Geschichte erlebbar zu machen – er brachte sogar sein Fitnessgetränk und sein selbst gemachtes Müsli zum probieren mit.

Pierre schilderte sehr detailliert sein Leben vor dem Rennen (Job, Familie und sportliche Leistungen), seine direkte Vorbereitung (Sponsorensuche, Training inkl. Sauna-Fahren) , seine Teamauswahl (u.a. der Feuerwehrmann, der als einziger sagen durfte, wann er aufhören sollte), das Rennen mit all seinen Höhen und Tiefen (bunte Brille mit Schnäuzer, 200 Meilen nur gerade aus, eindrucksvolle Begegnungen mit Menschen, Supermann auf Rad) und seine Motivation / persönliche Erfahrung / Lehren fürs Leben.

Siehe auch den Bericht von der Sportschau – hier.

Es war ein sehr interessanter und auch beeindruckender Vortrag – Danke Pierre, das wir an dieser genialen Leistung haben wenigstens ein wenig haben teilhaben können.

Ein sehr sympathischer Charakter, von dem noch große sportliche Leistungen zu erwarten sind. Als nächstes steht das Race Across Siberian 2107 an – das Erwachsenwerden muss also noch ein Jahr warten.

    

 

 

Winterprogramm 2017 – Start der Spinningkurse im Fitnessstudio Sport Treff Beuel

Der Auftakt der Spinningkurse im Rahmen unseres Winterprogramms am 4. Januar 2017 hat großen Anklang gefunden. Der erste Kurs war direkt komplett ausgebucht. Anna hatte tolle Musik zu den Intervallsessions mitgebracht, zu denen 20 RCBler ordentlich ins Schwitzen geraten sind. Am Ende waren sich alle einig: es hat Spaß gemacht! Ein besonderer Dank geht auch an das Fitnessstudio Sport Treff Beuel an der Königswinterer Straße. Aufgrund der langjährigen Mitgliedschaft von Heike im Sport Treff Beuel wird dem RCB durch den Inhaber Guido Beyer dieser Event bis Mitte März ermöglicht.

Neujahrs Grüße von unseren Ex-Mitgliedern aus Qatar

Rechtzeitig zu Saisonbeginn haben uns Neujahrsgrüße aus Qatar von unseren ehemaligen Mitgliedern Gesine und Sander erreicht. Rad am Ring bedeutet bei Ihnen offensichtlich nicht die „Grüne Hölle“, aber dafür dürfte es auf dem Lusail Circuit in Doha deutlich wärmer sein. Offensichtlich arbeiten sie an der RCB Lokalgruppe Qatar. Wie man sieht, hat sie schon 4 Mitglieder. Respekt. Der RCB wußte bisher nur von dreien…

Frohe Weihnachten und ein schönes 2017!

Frohe Weihnachten und ein schönes 2017!

Die Tage werden wieder länger …

Rapsy Road to 7GB ;-)Wir vom RCB haben es gut, denn wir können schon heute ein Dezember-Highlight feiern: Die Wintersonnenwende!
Ab heute werden die Tage wieder länger und das bedeutet, dass wir uns jetzt schon seelisch und moralisch auf die neue Saison einstellen. Wir freuen uns auf schöne Ausfahrten, kreiert von unserem Streckenchef Thomas und danach gelegentlich ein Kaltgetränk. Und wir freuen uns auf die RTFs in der Region, nicht nur unsere eigene.

Klönen und Brägeln beim RCBPassenderweise zeigt das Bild einige RCBlerinnen und RCBler in der zweiten Lieblingsbeschäftigung: klönen nach der RTF, hier in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Crossrennen des Pulheimer SC: RCB zweimal auf Platz 9

5 RCBler auf diesem Bild :-) (Foto von Julian Hörst)Zum ersten Mal seit zehn Jahren veranstaltete der Pulheimer SC am vergangenen Samstag wieder ein Cyclocrossrennen. Die etwa 2,2 km lange Strecke führte im Zickzack rund um und über eine große Wiese am Rande einer Sportanlage. Die vielen engen Kurven und zwei Abfahrten waren die technischen, die vielen Antritte auf den kurzen geraden Stücken waren die körperlichen Herausforderungen. Unterwegs warteten an zwei Stellen Strohballen, die übersprungen werden mussten. Kurzbericht von Pulheim TV: https://youtu.be/gKsvgree95s

Rolf in Ation (Foto von Julian Hörst)Micha in Ation (Foto von Julian Hörst)

Michael, Felix und Rolf starteten im Hobbyrennen, bei dem neben den Cyclocrossern auch MTBler fahren dürfen. Das Hobbyrennen war auf 30 Minuten angesetzt. Nach der ersten Runde wird die Zeit genommen und festgelegt, wieviele Runden gefahren werden müssen.Felix in Ation (Foto von Julian Hörst)Alle drei gaben alles und landeten auf guten Platzierungen. Die genauen Ergebnisse reichen wir nach.

Silvio in Action (Foto von Peter Bock aus Aachen)

Im Rennen der Masters 3 startete Silvio für den RCB. Auch das Rennen der Senioren war auf 30 Minuten angesetzt. Silvio hielt sich wacker, konnte aber seine Rollerqualitäten auf dem verwinkelten Kurs nicht ausspielen. Trotzdem war er am Ende mit Platz 9 zufrieden. Unser Neuzugang Jörg fuhr noch einmal für seinen alten Verein und landete auf einem sehr guten 5. Platz.

Andi in Action (Foto von Peter Bock aus Aachen)

Ulrich in Action (Foto von Peter Bock aus Aachen)Andreas und Ulrich standen bei den Masters 2 am Start, deren Rennen über 40 Minuten ging. Auch hier wurde vom Start weg Gas gegeben und das Feld zog sich sofort in die Länge. Am Ende reichte es zum neunten Platz für Ulrich und zum 14. Platz für Andreas.

RCB Rennteam 2017 Kickoff: auf der Bahn mit Sponsoren

Radrennbahn am Olympiastützpunkt BüttgenUnser RCB Rennteam wird in 2017 17 FahrerINNEN zählen! Gleich vier neue RCB-Mitglieder (Kristina, Jörg, Bruno und Florian) werden neu dabei sein und ein altgedientes aus den eigenen Reihen (Felix). Leider hat sich Uta vom Rennteam verabschiedet.

Bevor es in der neuen Saison ernst wird, wurde am vergangenen Samstagvormittag ein Team-Kickoff auf der Bahn am Olympiastützpunkt in Büttgen durchgeführt. Ziel war, sich besser kennen zu lernen und sich dabei radsportlich weiter zu bilden.

Markus erklärt die TechnikAufwärmübungen mit den Bahnrädern

RCB-Trainer Thomas Ludwig stellte den Kontakt zur Radrennbahn und zum NRW-Bahntrainer Markus Schellenberger her. Markus leitete das zweieinhalbstündige Bahnevent für unser Rennteam. Fast niemand war schon einmal auf der Bahn gefahren, so war es ein besonders großer Spaß in den 47° steilen Kurven auch mal ganz oben herumzurasen!in der SteilkurveMit am Start waren auch zwei Sponsoren, denen zu Beginn des Lehrgangs gehuldigt wurde. Christian (DÄCHER VON KLEIN) und Rennteam-Mitgründer Frank (Frank Oxenfart Bäder und Wärme) zeigten, dass sie nicht nur als Förderer glänzen können und liessen das Parkett an der Steilwand glühen! ‚Fund Racer‘ Helmut stand an der Strecke, hat die schönen Momente per Foto festgehalten und ihm juckte es gewaltig in der Wade – aber er hatte zuhause versprochen, heile zurück zu kommen und verzichtete auf eine Proberunde auf dem Oval.

RCB Rennteam sagt danke: Frank Oxenfart Bäder und WärmeRCB Rennteam sagt Danke: Dächer von Klein!

 

 

 

 

 

 

 

Abgerundet wurde der schöne Vormittag mit einem gemeinsamen Mittagessen in einem sehr netten Kaarster Ristorante. Unsere anwesenden Neuzugänge Kristina, Felix und Florian lernten die Mannschaft in diesem Rahmen auch mal in Zivilkleidung kennen.

Die Begeisterung war riesig, so dass der nächste Lehrgang auf der Bahn bereits in Planung ist – am kommenden Wochenende steht aber erstmal eine andere Disziplin im Vordergrund und das Cyclocrossrennen in Pulheim im Kalender!

RCB Winterprogramm, Teil 1

Das zweite Adventswochenende hatte einiges zu bieten: RCB-Weihnachtsfeier, Teilnahme am Flamingo Cross Rennen in Mayen und Klassenfahrt zum Superprestige Rennen in Spa.

RCB-Weihnachtsfeier

Wie jedes Jahr traf sich der RCB gemütlich, bei einem leckeren Essen zum Ausklang des Jahres – diese Mal wieder auf dem Ölberg. Mit einer Nachtwanderung mit Taschenlampe ging es hoch auf den Berg – tolle Aussicht auf das Lichtermeer. Bei leckerem Wild, Fisch oder Reibekuchen saßen der RCB zusammen und hatte einen schönen Abend. Phil, danke für die Orga.

img_4114  img_4118  

Flamingo Cross in Mayen

Gestern sind Rolf und Michael beim Flamingo Cross in Mayen gestartet. Minus 3°C und eine extrem technische Strecke erwartete alle Teilnehmer. Beide starteten im größten Feld der offenen Hobbyklasse, bei dieser Kategorie geht es mehr um Spaß und weniger um die Plätze. Und Spaß hat es gemacht! Die Erwartungen an sie selbst (sturzfrei bleiben und gut aussehen :-)) wurde erfüllt. Die vielen Trails lagen Michael und so konnte er sich in der Verfolgergruppe behaupten, in der letzten Runde rutschte er auf einem vereisten Stück noch weg und viel auf Platz 5 zurück. Da die Strecke technisch herausfordernd war musste Rolf häufig vom Rad – mit seinem 12. Platz war er daher zufrieden (da gibt es noch viel zu üben). In zwei Wochen in Pulheim wird er erneut angreifen.

flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_12-50 flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_13-13 flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_12-51

Superprestige Rennen in Spa

Ein Ausreißergruppe des RCB ist ausnahmsweise nicht selbst radgefahren, sondern schaute beim Radfahren zu (muss auch mal sein). Es ging als Klassenfahrt zum „Hansgrohe Superprestige“-Cyclocross-Rennen nach Spa in Belgien. Teile der Formel 1 Rennstrecke, Parkplätze, Waldwege, Wiesen und Böschungen wurden zu einer matschigen, vereisten, steilen und dementsprechend anspruchsvollen Rennstrecke umgebaut. Nach entspannter Anreise haben wir 2 interessante Rennen (Frauen- und Männer-Elite) gesehen. Dank des überschaubarem Gelände konnte man immer wieder den Platz wechseln und so andere Teilstücke der Strecke mit anderen Herausforderungen für die Fahrer sehen: Trage-, Schiebe-, Brems- und Beschleunigungspassagen. Auch Dank des Sonnenscheins und der guten Stimmung eine sehr schöne Tour – Danke Thomas für die Orga.

spa12 spa2 spa4 spa6 spa7 spa9 spa5

RCB Rennteam: Ulrich crosst in Harxbüttel den Spezialisten hinterher

Manchmal muss man sich mit Dabeisein zufrieden geben, …

Foto von Thomas Brandes (flickr)

Im Norden der niedersächsischen Metropole Braunschweig liegt das beschauliche Dorf Harxbüttel. Dort richtete der RSV 23 Braunschweig zum sechunddreissigsten (!) Mal ein Querfeldeinrennen aus. 1996 fuhr hier ein gewisser Marco S. bereits auf den zweiten Rang in der Eliteklasse – mittlerweile fährt er Seniorenrennen für den RCB :-).

Nach dem Einstand in der Cyclocrossszene vor einer Woche in Hürth stand Ulrich nun auch hier am Start. Leider waren in seiner Klasse (Masters 2) nur 10 Starter am Start. Der Kurs war technisch schwieriger und abwechslungsreicher als in Hürth und entsprechend chancenlos war Ulrich gegen die Spezialisten. Nach der ersten Runde lag er auf Rang sieben. Der Fahrer auf Platz 6 war uneinholbar und Platz 8 war deutlich distanziert. Diesen Platz hielt er also bis zum Ende und versuchte, die schwierigen Passagen in jeder Runde besser zu nehmen.
Fazit: Eine schöne, familiäre Traditinsveranstaltung mit freundlichen Zuschauern und gutem sportlichen Niveau, die deutlich mehr Teilnehmer verdient hat.