Jörh auf dem Podium in Quadrath!Nachdem wir am letzten Wochenende kurz mal mit den Podiumsplätzen ausgesetzt hatten ;-), fuhr unser Jörg im Masters 3-Rennen beim 42. Erftpokal von Quadrath am Sonntag auf den dritten Platz. Auf Platz eins und zwei waren der aktuell Führende und der aktuell Dritte der deutschen Seniorenrangliste – eine beeindruckende Leistung wieder mal 🙂
Das Rennen wurde zusammen mit den Frauen ausgetragen, Theresa stand leider erkältet am Strassenrand und musste zusehen. Nicht zuletzt durch die starke Leistung der amtierenden Deutschen Meisterin wurde das Feld zerlegt und knapp 10 Fahrer/Innen überrundeten das gesamte Peloton, mit dabei Jörg und Frank O. Als sich dann nochmal sechs Fahrer vom Feld absetzen konnten, die bereits eine Runde Vorsprung hatten, war Frank leider nicht dabei. Im Endspurt wurde Jörg nach 49 km Dritter und Frank Siebter! Silvio fuhr ebenfalls ein aktives Rennen, schaffte es aber nicht in die Gruppe des Tages und wurde 22.
Jörg stand damit zum 6. Mal in der laufenden Saison auf dem Treppchen und Frank liegt aktuell auf Platz 37 in der deutschen Seniorenrangliste!
Herzlichen Glückwunsch!!!

Philipp in Action - Foto von Holgers Radsportfoto bei Flickr!

 

David im Jedermannrennen - Foto von Martin Höller bei Facebook.

David entschied sich für einen Start beim Jedermannrennen und fuhr ebenfalls gut mit, versteuerte sich aber in der letzten Runde und konnte nicht mehr mitsprinten.

 

Besser erwischte es Philipp. Er startete im ABC-Amateurrennen und lieferte eine starke und kämpferische Leistung. Die 70 km wurden in einem 44er Schnitt zurückgelegt und er wurde in der separaten Wertung der C-Klasse Zwölfter! Eine sehr gute Leistung in seiner ersten Saison – herzlichen Glückwunsch!

 

 

Rolf beim Crossweingarten!

 

Crossweingarten

Bericht von Rolf: Ebenfalls am letzten Sonntag fand in der dritten Auflage das Crossrennen in Euskirchen-Kreuzweingarten statt. Als Premiere hat sich der Veranstalter eine Kombination von drei aufeinander folgenden Wettkämpfen, bestehend aus Einzelzeitfahren, 4er Sprint und Massenstart ausgedacht, die über ein Punktesystem zu einer Gesamtwertung führten.
Zugelassen waren CX und MTB, wobei ich leider der einzige RCB-Starter war. Beim EZF gingen es im Abstand von 30 Sekunden auf den einmal zu bewältigen 2 km Rundkurs, der erst als Singletrail durch den Wald und dann im Zick-Zack-Kurs über eine ungemähte und nasse Wiese führte, wobei auch ein Anhänger über Rampen zu überfahren war. Im Anschluss fuhren nach der Platzierung des vorangegangen Rennens, jeweils vier Starter wieder ein Rennen über eine Runde, hier konnte ich mich behaupten und meinen Lauf gewinnen. Dann folgte der Massenstart über 30 Minuten, wobei die Startaufstellung aus den beiden Vorrennen resultierte. Bedingt durch die Vorbelastung ging ich etwas verhalten an, was sich bei den für mich bedeutenden vier Runden auch auszahlte, da ich zum Ende noch einige Teilnehmer überholen konnte und mit einem zufriedenstellenden 21. Platz das Ziel erreichte.
Mein Resümee: Eine äußerst gelungene Veranstaltung bei familiärer Atmosphäre und bestem Wetter. Im kommenden Jahr hat sich der Ausrichter mehr vorgenommen und will ein Lizenzrennen, ggf. auch im NRW-Cup, durchführen, dann sind sicher mehr RCBler am Start.

 

 RTF, Café, Bier = RCB! ;-)
RTF in Rheinbach
Und dann war am Sonntag auch noch die RTF in Rheinbach – wieder sehr schön ausgerichtet vom RSC Rheinbach!
Geschätzte 30 RCBler hat der Autor unterwegs oder auf Bildern gesehen. Insgesamt waren ca. 500 RadlerInnen bei der RTF am Start. Die Stimmung war bei dem sonnigen, jedoch eher kühlen Wetter wie gewohnt sehr gut – im Ziel wurde sich dann bei Bratwurst, Bier, Kaffee und Kuchen rege über die Touren ausgetauscht 🙂