Frank ganz oben auf dem Podest!Dieses Mal war es Frank K. und nicht Frank O. ;-)! J Am letzten Wochenende gab es wieder einen Sieg für den RCB und auch die beiden weiteren Podiumsplätze wurden belegt!
Bei den Sebamed Bike Days in Bad Salzig fuhren Frank K. und Michael die ‚kurze‘ Strecke mit 29 km und 750 HM. Die Strecke hatte kaum flache Passagen und der eine oder andere knifflige Singletrail musste bezwungen werden. Beide standen gut vorbereitet am Start mit 170 anderen Mountain Bikern. Frank wurde Gesamt-Zehnter und siegte in der Senioren 2-Klasse, Michael fuhr auf Platz 21 insgesamt und wurde in der Senioren 1-Klasse Dritter!
Auch Holger war am Start, er fuhr die mittlere Distanz über 45 km und 1.100 HM und platzierte sich hervorragend auf Platz 22 in der Senioren 3-Klasse. Herzlichen Glückwunsch allen Dreien – der MTB-Sport lebt im RCB!!!
Michael auf Platz 3!Aber nicht nur Frank K. war am Wochenende unterwegs, auch Frank O. war am Start. Zunächst finishte er als einziger RCBler im Regen bei der Schmitter Nacht in Hürth am Freitagabend. Dort fuhr er im Amateur-C-Rennen auf den 9. Platz. Am Samstag fuhr er schon wieder vorne mit und wurde in Neheim im Sauerland im Rennen der Senioren 3 Fünfter.
Sonntags stand dann in Wuppertal neben Frank auch Silvio und Jörg am Start. Im Rennen der Senioren 3 ging es über 42 km, die in ziemlich genau einer Stunde absolviert wurden. Jörg verpasste knapp den Sieg und wurde Zweiter, Frank fuhr wiederum einen fünften Platz ein. Glückwunsch an unsere ‚alten Herren‘!
Am Dienstagabend fuhr Jörg das nächste Rennen. In Böhl im südlichen Rheinland-Pfalz erzielte er im Rennen der C-Amateure einen guten 11. Platz.
Jörg auf dem Podium in Wuppertal (Foto von RV "Endspurt 08" Wuppertal e.V bei Facebook).)Etwas weiter im Süden, genauer in Tirol waren Caspar, Robin, Alex und Ulrich beim Ötztaler Radmarathon am Start. Bei nahezu perfekten Bedingungen ging es morgens um 6:45 Uhr in Sölden los, Caspar und Robin standen da bereits seit einer Stunde im Startblock.  Es ging über vier Pässe, 235 km und 5.500 HM. Alle vier erreichten ihre persönlichen Ziele. Caspar schaffte eine sensationelle Zeit von 8:18 Stunden, damit darf er im nächsten Jahr aus dem ersten Startblock mit den Topfahrern starten.
Nach dem Ötzi: RCB-Friends Owen und Thomas mit Alex und Ulrich (Foto von Owen Turner bei Facebook - Thanx!)Doch auch in unserem Heimatrevier war der RCB bei der RheinEnergie-RTF in Köln und der mittlerweile gut etablierten, selbst organisierten RCB-Facebook-Sonntagsausfahrt zahlreich unterwegs.