Florian beim Zieleinlauf (Foto von Holger's Radsport-Fotos auf Flickr)

Unser RCB Rennteam stand am vergangenen Sonntag bei Rund um Düren am Start und am Ende stand wieder ein RCBler auf dem Podium! Sowohl für die Amateure als auch für die Senioren standen 91 km mit rund 1.500 Höhenmetern auf dem Programm. Ein ca. 40 km langer Rundkurs durch die Eifel war zweimal zu bewältigen, dazu kamen An- und Abfahrt nach Kreuzau bei Düren.

Unsere C-Amateure Julian, Robin und Florian starteten zusammen mit den höheren Amateurklassen B und A. Florian fuhr in seinem dritten Rennen wieder sehr aufmerksam und sehr stark. Immer wieder machte das Team Kern-Haus an den Bergen Tempo, um die Gruppe zu sprengen. Dies gelang zwischenzeitlich, aber durch gemeinsame Nachführarbeit kam alles zusammen. Florian blieb in der Spitzengruppe, aus der sich am Ende noch zwei Fahrer lösen konnten und fuhr im Zielsprint auf den sechsten Platz der Amateurklasse C! Eine Wahnsinnsleistung bei so einem schweren Rennen!  Dies war seine erste Platzierung unter den Top Ten, er braucht fünf davon oder einen Sieg, um in die Amateurklasse B aufzusteigen.

Unsere Amateure Robin, Florian und JulianEtwas chaotisch, aber sehr erfolgreich für den RCB verlief das Rennen der Senioren. Oliver, Ulrich, Frank und Jörg standen am Start. Das Rennen wurde zusammen mit der Juniorenklasse ausgetragen. Die Juniorenklasse war international gut besetzt, was das Rennen durch die Eifel für die Senioren sehr schnell werden ließ. Kurz vor dem ersten Berg gab es einen Sturz im Feld. Ulrich und Oliver konnten ausweichen, schafften es danach aber nicht mehr ins Hauptfeld zurück. Frank und Jörg hielten sich in diesem Bergausscheidungsfahren in der 8-köpfigen Führungsgruppe ihrer Altersklasse – den Senioren 3. Als nach rund 70 km das Schlußfahrzeug des Rennens diese Gruppe neutralisierte, wurde Jörg auf den 2. Platz und Frank auf Platz 7 gesetzt. Der Grund für die Neutralisation war wohl, dass die Strasse wieder frei gegeben werden musste und die Führungsgruppe des Gesamtrennens weiter vorne lag. Da es keinen Endspurt gab, war die Nachvollziehbarkeit des Ergebnisses umstritten. Aus RCB-Sicht ist das Ergebnis auf jeden Fall erfreulich. Jörg und Frank waren zweifellos unter den Top Acht. Ein Foto von Jörg müssen wir noch nachreichen!