Das zweite Adventswochenende hatte einiges zu bieten: RCB-Weihnachtsfeier, Teilnahme am Flamingo Cross Rennen in Mayen und Klassenfahrt zum Superprestige Rennen in Spa.

RCB-Weihnachtsfeier

Wie jedes Jahr traf sich der RCB gemütlich, bei einem leckeren Essen zum Ausklang des Jahres – diese Mal wieder auf dem Ölberg. Mit einer Nachtwanderung mit Taschenlampe ging es hoch auf den Berg – tolle Aussicht auf das Lichtermeer. Bei leckerem Wild, Fisch oder Reibekuchen saßen der RCB zusammen und hatte einen schönen Abend. Phil, danke für die Orga.

img_4114  img_4118  

Flamingo Cross in Mayen

Gestern sind Rolf und Michael beim Flamingo Cross in Mayen gestartet. Minus 3°C und eine extrem technische Strecke erwartete alle Teilnehmer. Beide starteten im größten Feld der offenen Hobbyklasse, bei dieser Kategorie geht es mehr um Spaß und weniger um die Plätze. Und Spaß hat es gemacht! Die Erwartungen an sie selbst (sturzfrei bleiben und gut aussehen :-)) wurde erfüllt. Die vielen Trails lagen Michael und so konnte er sich in der Verfolgergruppe behaupten, in der letzten Runde rutschte er auf einem vereisten Stück noch weg und viel auf Platz 5 zurück. Da die Strecke technisch herausfordernd war musste Rolf häufig vom Rad – mit seinem 12. Platz war er daher zufrieden (da gibt es noch viel zu üben). In zwei Wochen in Pulheim wird er erneut angreifen.

flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_12-50 flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_13-13 flamingle-bells-crossrennen-2016_2016-12-03_12-51

Superprestige Rennen in Spa

Ein Ausreißergruppe des RCB ist ausnahmsweise nicht selbst radgefahren, sondern schaute beim Radfahren zu (muss auch mal sein). Es ging als Klassenfahrt zum „Hansgrohe Superprestige“-Cyclocross-Rennen nach Spa in Belgien. Teile der Formel 1 Rennstrecke, Parkplätze, Waldwege, Wiesen und Böschungen wurden zu einer matschigen, vereisten, steilen und dementsprechend anspruchsvollen Rennstrecke umgebaut. Nach entspannter Anreise haben wir 2 interessante Rennen (Frauen- und Männer-Elite) gesehen. Dank des überschaubarem Gelände konnte man immer wieder den Platz wechseln und so andere Teilstücke der Strecke mit anderen Herausforderungen für die Fahrer sehen: Trage-, Schiebe-, Brems- und Beschleunigungspassagen. Auch Dank des Sonnenscheins und der guten Stimmung eine sehr schöne Tour – Danke Thomas für die Orga.

spa12 spa2 spa4 spa6 spa7 spa9 spa5