Nach dem Himmelfahrts-Rennen In Refrath stand für unsere Strassenfahrer am Samstag das Breetlook-Cityrennen in Krefeld auf dem Plan. Guido und Ulrich waren am Start in der Seniorenklasse. Auf dem 33mal zu umfahrenden sogenannten Rundkurs über 1.200 m waren acht 90 Grad-Kurven verteilt, es war also eher ein Zick-Zack-Kurs. Pünktlich zum Rennen setzte ein schöner Landregen ein, so dass eine Kopfsteinpflasterkurve im Schritttempo gefahren werden musste und in den anderen Kurven rutschige Gullideckel und Fahrbahnmarkierungen höchste Konzentration verlangten. Auf den beiden langen Geraden musste immer wieder auf 45 bis 55 km/h beschleunigt werden.

Die beiden RCBler lagen in der ersten Runde vorne im Peloton, was gut war, denn bereits in der zweiten Runde gab es einen Sturz, der das Feld teilte. Im weiteren Rennverlauf verlor Guido den Anschluss, die vielen Antritte nach den unzähligen Kurven forderten ihren Tribut. Vorne setzten sich vier Fahrer ab und es gewann wieder einmal der Führende der deutschen Seniorenrangliste Reiner Beckers. Ulrich konnte sich im dahinter fahrenden Hauptfeld, welches am Ende aus nur noch zehn Fahrern bestand, gerade so halten. In der letzten Runde gab es einen Sturz, durch den Ulrich den Kontakt zur Gruppe endgültig verlor und auf dem 13. Platz ins Ziel rollte. Mit dem Ergebnis war er sehr zufrieden, zumal unter diesen Bedingungen die Hauptsache war, dass keiner von den beiden in einen Sturz verwickelt war.

 

Copyright liegt bei Kirsten Mudra - Danke :-)!

Copyright liegt bei Kirsten Mudra – Danke :-)!