Unser RCB Rennteam startete am Sonntag beim Rennen Rund in Merken, einem Ortsteil von Düren. Mit Start und Ziel in Merken war ein 2,5 km langer Rundkurs zu befahren. Auf der gesamten Strecke stand der Wind und der Regen kam weniger von vorne oder hinten, sondern versetzt mit feinem Sand immer von der Strasse als Gischt vom vorausfahrenden Rennfahrer.

Beim Seniorenrennen über 40 km stand Ulrich am Start. In seinem ersten Saisonrennen fuhr er auf den ersten zehn Kilometern die eine oder andere erfolglose Attacke. Das Rennen wurde die ganze Zeit vom Team Il Diavolo-Willier dominiert und kontrolliert – so war es am Ende mit Alberto Kuntz aus Bad Honnef Il Diavolo-persönlich, der mit einem Soloritt das Rennen gewann. Die eine oder der andere kann sich noch an sein Intermezzo in Gruppe 3 erinnern :-). Ulrich hielt sich passabel im Feld und war einen Kilometer vor dem Ziel noch unter den ersten Fünf des Hauptfeldes. Diese gute Ausgangssituation konnte er nicht verteidigen, um in den Sprint um die Plätze einzugreifen.

Julian fuhr sein erstes Amatuerrennen und hatte sich sogleich die schwierigsten Bedingungen ausgesucht: harter Wind und glatte Strassen. Leider musste er Lehrgeld zahlen und verlor den Anschluß ans Hauptfeld. Da sich keine Gruppe zum gemeinsamen Kampf gegen den Wind fand, beendete er das Rennen vorzeitig.