„Ist er zu stark bist du zu schwach!“
Unter diesem Motto fand am 13. Juli der legendäre Erbeskopfmarathon im Hunsrück statt. Wieder für den RCB am Start Uta und Hugo, die die 68 km und 1.700 hm der Halbmarathonstrecke bei unerwartet trockenem Wetter in Angriff nahmen. Nicht so trocken war der Untergrund der durch tagelangen Regen zuvor komplett aufgeweicht war, so dass die ersten Kilometer durch tiefe Wiesen und Sturzbäche schon Anstrengung genug waren. Im Anschluss folgte die eigentliche Herausforderung: der Erbeskopf. Mit die höchste Erhebung im Hunsrück und gefühlt endlos lang. Belohnt wurden die zwei durch zahlreiche technisch anspruchsvolle Trails und die Unterstützung von vielen Zuschauern entlang der Strecke.
Nach dem Pech im vergangenen Rennen (Reifendefekt) konnte Hugo wieder zu seiner normalen Form finden und kam im ersten Drittel des Fahrerfeldes auf Platz 74 von über 300 Bikern ins Ziel. Uta hat trotz toller Leistung das Podium knapp verpasst und hat sich als viertbeste Frau vor der nachfolgenden Fünftplatzierten, mit der sich sich über die gesamte Distanz ein packendes Rennen geliefert hat, ins Ziel gerettet. Erschöpft ging es dann zum Massageangebot und zur Pastaparty, wo die beiden schon die Renntaktik für das anstehende 24h Rennen bei Rad am Ring in der Eifel besprachen.
Wir werden berichten.

Hugo