Das Techniktraining startete am 12.Oktober mit optimaler Gruppengröße von 6 RCB´lern, das Wetter war trocken, die Trails vom Regen der letzten Tage etwas aufgeweicht-ideale Bedingungen für technische Übungseinheiten.

002

Das Training begann mit einem theoretischen Teil und einfachen Handlingübungen mit dem Bike. Alle Teilnehmer fahren schon länger sportlich Rad und sind bereits mit wichtigen Punkten wie Sitzpostion und Trittfrequenz vertraut, so das die Theorie und die Trockenübungen am Campus nur kurze Zeit benötigten und die Gruppe in den Kottenforst aufbrechen konnte. Das riesige Waldgebiet Kottenforst am westlichen Rand von Bonn bietet innerhalb kurzer Wege ideale Schlüsselstellen um Handling und Fahrtechnik zu schulen.

011

Die erste Praxisübung war das Anfahren am Steilstück, hier gab es dank der guten Fitness der Teilnehmer nur wenige Anfangsschwierigkeiten. Nachdem alle ein Gefühl für die richtige Gangwahl und Pedalposition gefunden hatten, gingen wir zur Kernübung über: enge Kehren, die teilweise das Handling des Bikes im Stand nötig machen. Hier hatte jeder Teilnehmer anfangs Defizite, teils durch die Richtung der Kehren, teils durch das direkte Anfahren bergan nach der Kehre. Durch mehrfaches Austesten und Besprechen der Situation konnte sich jeder Teilnehmer immer besser herantasten, alle haben die Fahrsituation am Ende der Etappe gemeistert.

Diese Übungen wurden dann noch auf erschwerten Geländestücken wiederholt, d.h. der Untergrund wurde sehr rutschig und steil bzw. hatte viele Querwurzeln.

017

Das neu gewonnene Fahrgefühl wurde zum Abschluss der 3,5 Trainingsstunden dann in einer langen Singletrailabfahrt mit Tunneldurchfahrt angewendet.

Feedback von Teilnehmerin Heike: „Durch die Tipps und einzelnen Übungen habe ich viel gelernt und konnte meine Technik verbessern. Die Gruppengröße und der Zeitansatz waren optimal gewählt – hat riesig Spaß gemacht.“

Danke an Michael für die Durchführung des Workshops.