Vor Zeiten war eine Schar fleißiger Radfahrerinnen und Radfahrer, die sprachen jedes Jahr als sich die Sonne Tag um Tag abends länger zeigte „ach, lasst uns doch unter den Bäumen am Campus treffen auf dass wir gemeinsam mit unseren frisch geputzten Velos hinausfahren in die frische und frühlingshafte Natur!“

Was sie gesagt hatten so geschah es auch. In großer Zahl kamen sie zusammen und umarmten sich, sie bewunderten die glänzenden neuen Velos und ihre blau und weiß schimmernden Roben und Helme.

Als sie sich alle gegrüßet hatten traten sieben Herren und Damen mit seltsamen gelben Gewändern hervor, einer sprach mit lauter Stimme zu der frohen Schar: „Seid gegrüßet ihr lustigen Gesellinnen und Gesellen! Auf dass wir uns in den schönen Sommermonaten Woche für Woche auf unsere Entdeckungsreisen in Sieben Berge, in den dunklen Wald oder auf die weiten Felder hinausfahren und uns nach der Rückkunft zu einem fröhlichen Umtrunke in dem Biergarten am großen Flusse treffen mögen!“

Und dann fuhren sie hinaus in die weite Welt, zuerst die großen, starken und schnellen Gesellen, danach die weiteren Scharen, mit leichtem Herzen, groß und klein.

Doch eines Tages kam ein großes Ungemach über die Welt und die Menschen mussten sich in ihren Hütten verstecken so sie nicht sterben sollten. Öd und leer lag nun der Campus, still ward es und zwischen den Steinen wuchsen die Dornhecken hervor. Und so ist es noch heute.

Die frohe Schar im Jahre 2019
Einer der großen Gesellen, 2019
Am verwunschenen Schlosse Falkenlust im Frühling 2018
Eine wackere Schar im Frühling 2017
Die stolze Schar 2016
Die schimmernden Velos im Jahre 2015
… und im Jahre 2014
Noch im dicken Wintergewand im Jahre 2013
… und im März 2012 mit den Märchenonkeln vom WDR
Die Zusammenkunft 2011
… und 2009