Der Film von Bombtrack gibt die Atmosphäre wieder!

Beim vierten Lauf des NRW Cross Cup in Hürth-Kendenich vor zwei Wochen zeigten sich die RCBler wieder zahlreich auf und neben der Rennstrecke. Der RAIBA Rad Cross wurde wieder mit viel Herzblut von den Radsporfreunden Kendenich ausgerichtet und war sowohl bezogen auf Teilnehmerzahlen als auch auf Zuschauerzahlen rekordverdächtig.

Der Tag fing für den RCB sehr erfreulich an. Vor vier Wochen fuhr Phine Jordan das erste Mal in der MTB-Jugendgruppe des RCB bei den Jugendtrainern Holger und Dieter mit, und zwar mit Papas MTB. In Kendenich fuhr sie zwei Wochen später mit eigenem (!) MTB gleich mal ihr erstes Rennen und belegte in einem kleinen Feld einen zweiten Platz. Alle Achtung, mal sehen, wie es weitergeht!

Phine auf dem zweiten Platz – noch ohne RCB-Trikot 😉

Als nächstes punkteten dann die RCB-Männer Ü50 in der Hobbyklasse. Caspar Gebel und Michael Dankers fuhren wieder kanpp am Treppchen vorbei, schnuppern aber noch am Gesamtwertungs-Podium.

Katharina Suhren fuhr auf den 9. Platz und liegt in der Gesamtwertung ebenfalls unter den Top Ten. In den verschiedenen Kategorien der Hobbyklassen waren für den RCB auch Tobias Flath, Peter Adam, Felix Krakow, Armin Warda und Rolf Schütz am Start.

In den Lizenzklassen wurde in Kendenich parallel zur Cupwertung auch die Landesmeisterschaft NRW ausgefahren. Pech hatte Bruno Hönig, der Titelverteidiger hatte Defekt und fuhr auf den vierten Platz in der Gesamtwertung fährt Bruno im letzten Rennen um den Gesamtsieg mit!

Bei den Frauen fuhr Constanze Eick ihr erstes Cyclocrossrennen auf einem geliehenen Rad. Mit vollem Einsatz erkämpfte sie den 7. Platz.

Bild von Frank Wiemann - Danke!

In der Lizenzklasse über 50 ist der RCB traditionell stark vertreten. Ulrich Strothmann wurde Fünfter, Silvio Suderow Siebter und Frank Oxenfart wurde Zehnter. Ulrich ist in der Cup-Gesamtwertung noch in Schlagweite zum dritten Platz.

Und dann war da noch die Eliteklasse. Moritz Dehnert fuhr im stärksten und auch teilnehmerstärksten Feld auf einen sehr starken zehnten Platz – Zweiter wurde kein Geringerer als Nils Politt vom Team Katusha-Alpecin.

Der RCB liegt in der Gesamtwertung vor dem letzten Lauf am kommenden Samstag in Pulheim auf dem dritten Platz – Podium ist in Reichweite! 🙂

Katharina an der Mauer von Hürth

In Essen Steelen in der vergangenen Woche waren bei einem Flutlicht-Cyclocross wieder einige RCBler am Start. Top Ten Plätze erreichten Moritz mit einem achten Platz in der Eliteklasse und Silvio bei den Masters 3 – Beide trotz Defekt. Und Frank Kläffgen fuhr bei den Masters 3 auf das Podium und einen dritten Platz!

Frank und Silvio beim Flutlichtcross!