Jakob auf dem Siegerpodest

8 Siege und 16 mal Platz 2 und 3 – das ist die Ausbeute unseres Rennteams aus der Saison 2019 auf der Straße und mit dem MTB!

Die Cyclocross Saison hat bereits furios gestartet, trotzdem ein Rückblick auf die vergangenen Monate.

Über 80 mal landeten die RCBlerInnen unter den Top Ten – ohne Cyclocross! Und das, obwohl wir durch Verletzungen, Krankheiten und anderen, privaten Problemen unserer Leistungsträger in diesem Jahr ziemlich gebeutelt war.

Wir sind mittlerweile ein diverses Team und sammeln nicht nur auf der Straße Platzierungen, sondern auch beim MTB (und im Herbst beim Cyclocross)!

Julius in Action

Gerade MTB ist unser Erfolgsgarant geworden. Rebecca Fondermann sammelte UCI-Punkte; Jakob Beyer fuhr Junioren-Bundesliga und gewann bei 3 MTB-Marathons als Juniorenfahrer die Gesamtwertung; Julius Jordan gewann ebenfalls 3 MTB-Rennen in der Juniorenklasse!

Rebecca auf dem Podium

Bei den Strassenrennen waren wir nicht ganz so erfolgreich, wie in den letzten Jahren gewohnt. Hier schlug Verletzungs- und Krankheitspech besonders bei Jörg Grünefeld und Frank Oxenfart zu.

Jörg Winzen mit 14 TopTen und Markus Koob mit 16 TopTen sprangen in die Bresche und waren die eifrigsten Fahrer. Philipp Sterzenbach ist in die Elite-Klasse der Amateure aufgestiegen, während Moritz Dehnert trotz immensem Aufwand leider abgestiegen ist. Den einzigen RCB-Sieg auf der Strasse holte Ulrich Strothmann.

Ulrich ganz oben auf dem Treppchen

Unser erfolgreichster RCBler ist sicherlich Frederik Dombrowski, der in diesem Jahr für das Embrce The World-Team fuhr. Er liegt auf Platz 52 der deutschen Rangliste, war bester Amateur bei der Deutschen Meisterschaft und gewann bei der Tour de Guadeloupe eine Etappe und den dritten Platz der Gesamtwertung.

Die Weichen für die kommende Saison werden gerade gestellt – Interessenten melden sich beim Sportlichen Leiter Ulrich Strothmann.