Caspar und Ulrich auf dem Podium in Quadrath - Foto von SilvioBeim 43. Erftpokal von Quadrath stiegen am Ende des Jedermannrennens (Amateurklasse C und Hobbyfahrer) gleich zwei RCBler auf das Podium: Caspar auf Platz 1 und Ulrich auf Platz 3! Caspar fährt seine Rennen seit dieser Saison für das für das beste deutsche Jedermannteam Team Strassacker.
Auch die Jedermänner sind schnell unterwegs und so wurden die 42 km auf der 1,4 km langen Runde in knapp einer Stunde zurückgelegt. Caspar und Ulrich gehörten in der ganzen Zeit zu den aktiven Fahrern und versuchten mehrfach auszureißen. Am Ende gab es einen Endspurt aus einer 16-köpfigen Spitzengruppe, den Caspar knapp gewinnen konnte! Herzlichen Glückwunsch! David konnte sich ebenfalls in dieser Gruppe halten und erkämpfte den 14. Platz, Julian wurde 20.
Zielsprint in Quadrath - Foto von Peter Bock      Thomas, Frank und Silvio in Quadrath - Danke an Peter Bock für das Foto!
Bei den Senioren 3 (Ü50) waren Frank O., Silvio und Thomas am Start. Frank stürzte schwer, brach sich den Fuß und erlitt zahlreic  he Prellungen. GUTE BESSERUNG!! Silvio und Thomas kamen heile ins Ziel. Das Rennen wurde wie ein Ausscheidungsrennen gefahren und Silvio blieb bis zum Schluß in der Spitzengruppe. Am Ende stand ein hervorragender 7. Platz! Thomas wurde 16.
Unser Jugendtrainer Julian in Quadrath - Danke an Peter Bock für das Foto
Etwas verwirrend für den Zuschauer ist vielleicht, dass es in Quadrath auch noch ein Rennen der Amateure C gab, obwohl diese ja bereits bei den Jedermännern starten durften. In diesem Rennen startete Moritz für den RCB. Er musste den Rundkurs, der mit einer kurzen Steigung und einer schnellen Abfahrt nicht ganz anspruchlos ist, 40 mal umrunden. Bei knapp 70 Teilnehmern und einem Schnitt von rund 44 km/h hielt er sich wieder sehr stark und wurde ebenfalls sehr guter Siebter in der Endabrechnung! Das war die dritte Top Ten Platzierung in seiner ersten Saison. Mit 5 davon steigt er in die Amateurklasse B auf!
Jörg fuhr als Titelverteidiger nach Bemmel in den Niederlanden. Beinahe hätte er seinen Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholt. Die letzten Kilometer liefen allerdings nicht optimal und es setzten sich 2 Fahrer ab. Knapp geschlagen wurde Jörg Vierter – die nächste Holzmedaille für das Rennteam, in den letzten 4 Wochen wurden davon 5 Stück eingesammelt!