9 ½ Jahre nach seiner Gründung begrüßten Helmut (1. Vorsitzender) und Thomas (Ressortleiter Breitensport) Daniela als 250. Mitglied im Radtreff Campus Bonn e.V.

Seit 2009 – dem Gründungsjahr des RCB – geht es mit den Mitgliedszahlen stetig bergauf.

Der RCB ist heute der größte Radsportverein im Bezirk Köln/Bonn und der sechstgrößte in NRW. Wöchentlich kommen rund 100 Mitglieder zu den Ausfahrten  in verschiedenen Leistungsgruppen. Jede Gruppe wird von mindestens 2 Guides geführt und betreut. Darüber hinaus gibt es ein „RCB – Rennteam“, eine Jugendabteilung, eine Mountainbike-Gruppe und Bahnradfahrer. „Meine erste Ausfahrt war einfach super und ich habe gemerkt, dass für alle Level etwas dabei ist und ich schon hätte früher kommen sollen“ so Daniela das 250. Mitglied.

Neben den wöchentlichen Ausfahrten bietet der RCB u.a. eine Radtourenfahrt (RTF), eine Frühjahrs- und Herbsttour, ein Winterprogramm, Workshops und Fahrtechnik-Training an.

„Selbst was tun und anderen etwas Gutes tun“ so lautet das Motto der Mitglieder. Am 11. August startet die 8. BARMER – Charity – Tour Bonn-Trier-Bonn für den guten Zweck. Nach dieser Tour hat der RCB in den letzten Jahren rund 80.000 € an die DKMS gespendet.

„Wer Lust hat mitzuradeln, kommt einfach mal zu unseren Dienstags- oder Donnerstagsausfahrten, wir freuen uns auf Euch“ so Helmut und Thomas.

Wir haben Daniela ein paar Fragen zum Einstieg bei uns gestellt:

Wie bist du auf den RCB aufmerksam geworden?

Im vergangenen Sommer bin ich durch meinen Jobwechsel zur Telekom nach Bonn gezogen und Freunde sowie Kollegen haben mich auf den RCB aufmerksam gemacht. Ich habe mich aber nicht getraut vorbeizuschauen, aus Angst nicht mithalten zu können. Erst durch einen kleinen „Schupser“ von einem Kollegen vor einem Monat habe ich mich endlich getraut einfach mal mitzufahren. Meine erste Ausfahrt war einfach super und ich habe gemerkt, dass für alle Level etwas dabei ist und ich schon viel eher vorbeikommen hätte sollen.

Was gefällt Dir am RCB?

Ich habe mich von der ersten Ausfahrt an beim RCB sehr Willkommen gefühlt. Die Guides sind alle sehr freundlich und nehmen sich die Zeit um die Regeln u.a. beim Gruppenfahren zu erklären, was gerade für Anfänger wie mich sehr wichtig ist. Zudem habe ich auf Anhieb Hinweise bekommen was ich technisch verbessern kann und bei den Ausfahrten gibt es hin wieder auch kostenlose Sightseeing Informationen 😉

Warum zum RCB?

Beim RCB gibt es für jedes Leistungslevel etwas und der Spaß sowie Zusammenhalt steht im Vordergrund. Ein sehr schönes Motto vom RCB aus meiner Sicht ist: „Zusammen losfahren und gemeinsam ankommen.“

Welche Erwartungen?

Meine persönliche Erwartung ist, mich technisch weiterzuentwickeln – Hinweise sind jederzeit gern Willkommen – und zum anderen Anstiege in Zukunft souveräner meistern. Zudem hoffe ich, dass ich durch die Ausfahrten Bonn und Umgebung besser kennen lernen werde.

Was hat dir bisher am besten gefallen, mit welchen 3 Begriffen würdest du den RCB weiterempfehlen?

  1. Gemeinsame Gruppenausfahren
  2. Gemeinsam besser werden
  3. Umgebung rund um Bonn kennen lernen