Die RCB & Friends – Gruppe war Pfingsten in Bimbach: Das „Wacken“ des Radsports. Wer noch nicht da war, muss es selbst erleben: Rund um das Schützenhaus ist Camping-Gelände. Radsport-Verrückte aus ganz Deutschland reisen mit Wohnmobil und Zelten an. Alle Hotels im Umkreis sind ausgebucht. Es wird jährlich ein kleines autarkes Dorf zusammen gestellt: Eine kleine Verkaufs-Messe gibt es, Imbissbude, großes Bierzelt und genügend WCs und Duschen für alle.
Phil hat eine nettes Team zusammen getrommelt, alle sind motiviert und herzlich verrückt. Samstags stand die RTF und Sonntag der Rhön-Radmarathon auf dem Programm. Die Königsdisziplin der Veranstaltung ist der Bimbach Extrem 400 (km!). Eine Kombination aus den beiden längsten Strecken mit (laut Veranstalter) 6800 Höhenmeter!RCB&Friends@BimbachDiesmal haben sogar sieben Teammitglieder diese Distanz gemeistert: Norman, Peter, Dirk, Robert, Chris, Georg und Phil – klasse Leistung! Aber auch Karsten, Matthias und Kirstin haben ihre persönlichen Rekorde an Lang- und Hochdistanzen eingefahren.
Nachts im Zelt war es mit 4 Grad etwas frisch. Tagsüber herrschte jedoch Königswetter. nachdem die Veranstaltung letztes Jahr sprichwörtlich ins Wasser gefallen ist und im vorletzten Jahr noch Schnee und Eis lag, gab es dieses Jahr Sonne satt und klare Sicht auf die beeindruckende Rhönlandschaft. Lediglich der starke Nord-Ostwind, der auch bei langen Aufstiegen kein Erbarmen hatte und noch gegendrückte, hätte nicht sein müssen. Aber gerade das machen die späteren Erzählungen epischer.
Der größte Respekt gilt aber dem RSC’77 Bimbach e.V., der mit hervorragender Organisation eine stolze Großveranstaltung stemmt.
Wir sehen uns nächstes Jahr wieder! Denn „Pfingsten fährt man in Bimbach!“.
Robert und Dirk im Höhenrausch   Robert hält das Königswetter fest   Phil fährt UFO   Königswetter!