Archiv für Juni 2018

RCB von Rund um Köln bis auf die Schiefe Bahn :-)

Lars am Schloss Bensberg (Foto von Marcel Fischer - Danke!)In den letzten Wochen ging es bei unserem Rennteam und JedermannrennfahrerInnenn rund – nicht nur bei Rundstreckenrennen, sondern auch bei Rund um Köln!
Den Anfang machten am 9. Juni Frank, Moritz und Philipp S., die beim Rundstreckenrennen der C-Amateure im Kölner Rheinauhafen am Vorabend von Rund um Köln für den RCB ihre Runden drehten. Nachdem sich eine Ausreißergruppe vom Feld lösen konnte, wurde Frank Zweiter im Hauptfeldsprint und damit insgesamt Achter. Moritz kämpfte sich auf Platz 23. Philipp setzte am Anfang Akzente, konnte sich am Ende aber nicht in die Wertung schieben.
Moritz und Frank im Rheinauhafen (Foto von Peter Bock - Danke!)Am nächsten Morgen standen für den RCB bei Rund um Köln jede Menge Fahrerinnen und Fahrer am Start. Ein Klassiker in unserer Region und immer weider ein Highlight! Heraussragend war die Leistung von Melanie. Sie verpasste auf der 68 km Strecke nur knapp das Podium und wurde Vierte in ihrer AK und elftbeste Frau insgesamt! Melanie in Action (Foto von James Kuck - Danke!)Valerie wurde auf der gleichen Distanz 24. in ihrer AK, Oliver wurde 40., Julian 100. und Rudy 184.Auf der langen Distanz fuhr Lars ein starkes Rennen und verlor erst auf der zweiten Abfahrt den Anschluß an die Spitze. Insgesamt wurde er 102. und in seiner AK 36. Marcel verbesserte sich im Vergleich zu den Vorjahren nochmal deutlich und wurde in seiner AK 108., Daniel wurde 131., Armin 149., Lutz 185.! Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu Eurer Leistung!
Am darauffolgenden Wochenende stand am Samstag das 7. Dorstener Radsportfestival auf dem Programm. Für den RCB waren im Seniorenrennen Frank und Thomas und bei den Frauen Melanie am Start. Frank sprintete wieder sehr gut und wurde am Ende Siebter! Ulrich und Lars in Bocholt (Foto von James Kuck - Danke!)Am Sonntag ging die Reise nach Bocholt. Beim Rennen der C-Amateure ließen Lars, Ulrich, Frank und Jörg den Asphalt glühen. Und wieder schafften sie es nicht in die Ausreißergruppe. Daher standen am Ende für Jörg der 10. und für Frank der 15. Platz – trotzdem keine schlechte Leistung für unsere beiden Ü50-Fahrer im Feld der Ü18-Amateure!Jörg und das Il Diavolo-Team (Foto von James Kuck - Danke!)In Mönchengladbach-Lürrip setzte sich dann am 24. Juni der ‚Podiumsfluch‘ für den RCB fort. Jörg schaffte es in die Ausreißergruppe des Tages. Von 6 Fahrern waren 4 aus der Il Diavolo-Renngemeinschaft. Gegen diese Übermacht waren Jörg und der sechste Fahrer Volker aus Rheinbach machtlos. Taktisch perfekt landeten die Il Diavolos auf den Plätzen 1-3 und Jörg schaffte wieder ’nur‘ den 4. Platz und damit die Holzmedaille. Trotzdem eine sehr starke Leistung! Frank wurde wieder Zweiter im Sprint des Hauptfeldes und damit Elfter. Auch Thomas fuhr ein starkes Rennen und wurde 14. Melanie startete im Feld der Senioren, konnte aber das hohe Tempo nicht bis zum Ende durchhalten.
Philipp H. vertrat dann  unsere Farben beim B/C-Amateurrennen in Lürrip und fuhr souverän durch. Nachgereicht werden muss noch sein 15. Platz beim C-Amateurrennen in Dinslaken am 3. Juni.
Der RCB ist seit ein paar Wochen Mitglied des Fördervereins der Albert-Richter-Radrennbahn in Köln. Am 24. Juni organisierte die Scuderia Südstadt aus Köln dort ein tolles Event mit dem schönen Namen „Auf der schiefen Bahn“! Angefixt durch das Bahntraining von unserem Trainer Thomas hat sich bereits eine kleine, begeisterte Bahnszene im RCB heraus gebildet. Und so standen auf Vermittlung von Christiane vier RCBler am Start bei den unterschiedlichen Wettbewerben. Es waren auch einige Supporter vor Ort und motivierten unsere Starter zu Höchstleistungen. Norman, Frank, Andreas und David fuhren in der Königsdisziplin Vierermannschaftszeitfahren auf den zweiten Platz, Frank, Andreas und David fuhren im Teamsprint auf Platz 3. So fehlte auf dem Podium eigentlich nur noch ein Treppchen für den RCB. Frank, der vormittags bereits in Mönchengladbach beim Strassenrennen erfolgreich auf Platz 11 gefahren war, stellte sich hier taktisch am besten an und gewann diesen Wettbewerb! Herzlichen Glückwunsch an unsere Bahnmannschaft!
Fotocollage von Helmut

 

 

BARMER Charity Tour 2018 – Zusage Marktplatz Bonn erhalten

Nach einer längeren Zeit für eine Entscheidung haben wir die Zusage der Stadt Bonn erhalten, den Zieleinlauf der BARMER Charity Tour 2018 nun wieder auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus machen zu dürfen. Vielen Dank an dieser Stelle. Wir hoffen dann wieder ein solch imposantes Bild wie von der damaligen Charity Tour machen zu können:

Crosstriathon in Friesdorf mit RCB Beteiligung

3 RCB Starter/in beim Cross Triathlon in Bonn-Friesdorf: Alexandra, Ralph und Roland gingen über 12km MTB, 500m Schwimmen und 8,5km Crosslauf an den Start. Ralph musste sich trotz bekannt starker Laufleistung mit dem undankbaren Platz 4 im Feld der Herren Senioren zufrieden geben, Roland hielt sich im Hauptfeld auf und verbesserte seine Vorjahreszeit klar. Bei den Damen legte Alexandra mit der zweitschnellsten Zeit auf der MTB Strecke den Grundstein für Platz 3 bei den Damen Senioren, Podium für den RCB! Die Seniorenstartfelder waren die mit Abstand am besten besetzten Startgruppen, tolle Leistung der 3 Blau-Weissen!

RCB Jugend zu Gast beim „BMX OWL Cup 2018“

Die BMX RACE Abteilung des »RC Zugvogel Bielefeld von 1924 e.V.« hat uns freundlich aufgenommen und wir konnten ein kleines Zeltlager errichten im Schatten der Bielefelder Radrennbahn. Wir sind Samstags Vormittag angereist und haben vom Kid’s Coach Bastiaan van Zweeden eine Einweisung bekommen und ein freies Training absolviert.

Die BMX-Bahn ist UCI konform und knapp 400m lang. Sie besteht aus dem 8m hohen Starthügel mit „Start Gate“, drei Kurven, 4 Geraden mit verschiedenen Hindernissen und dem Zielbereich.

Bastian zeigte uns, wie man die „Rhythm Section“ meistert und durch „pumpen“ an Geschwindigkeit gewinnt ohne zu kurbeln. Dann haben wir das Start Gate ausprobiert: Man stellt sich mit dem Vorderrad abschüssig an eine Art Wand und stellt sich wartend in beide Pedale. Wenn der Count Down abläuft, klappt die „Wand“ blitzschnell weg und man kann auf die Piste starten. Lukas und Conrad haben das gezeigte schnell umgesetzt und überlegten schon, welchen „Double“ man überspringen könnte. Nach erfolgreichen Training haben wir entschlossen beim Rennen mitzufahren und haben uns eingeschrieben.

Die Nacht in unseren Zelten war kurz und am nächsten Tag konnten wir es kaum erwarten wieder unsere Leihräder zu bekommen.

Es kam echte Renn-Stimmung auf: Aus vielen Bundesländern kamen Rennfahrer aller Couleur angereist. Nach dem freien Einfahr-Training in Altersgruppen ging es dann Schlag auf Schlag. Den Beginn machten die Kleinkinder auf Ihren Laufrädern, die einen Teil der Strecke absolvierten. Dann der Rest in Startblöcken, perfekt organisiert. Unser Ziel war es, als ganz frische Anfänger ohne Stürze gut durchzukommen, was wir auch geschafft haben!

Lukas startete U12 und war in einer sehr großen Altersgruppe. Er war sehr schnell und gut unterwegs und konnte bei seinen drei Durchläufen auch einige Plätze gut machen. Auf Grund der Teilnehmerstärke, konnte er aber das Halbfinale nicht erreichen. Conrad hatte bei U13 eine kleinere Gruppe und war sich gar nicht bewusst, dass er, nachdem er dreimal Letzter wurde, trotzdem als Sechstplatzierter im Halbfinale aufgestellt wurde.

Es hat riesig Spaß gemacht und wir möchten uns sehr bedanken beim Abteilungsleiter Mike Mendenkamp und beim Kid’s Coach Bastiaan van Zweeden des »RC Zugvogel Bielefeld von 1924 e.V.«

Wir hatten viel Spaß und kommen gerne wieder!

Geschlossene Mannschaftsleistung des RCB in Südtirol

Am Ende der letzten Saison haben wir den Plan geschmiedet, uns mal an ein neues Ziel heranzuarbeiten und uns für einen Marathon in den Alpen anzumelden und zwar die Langstrecke. Die RCB MTB-Runde, vertreten durch Martin und Holger, wagte sich dann am 2. Juni an den Ortler Bike Marathon in Glurns in Südtirol. Mit leicht wackligen Knien am Start, ob man sich da doch nicht etwas zu viel zugemutet hat, ging es morgens um 8 Uhr bei strahlendem Sonnenschein, der immer wieder durch gnädige Wolken abgemildert wurde, los. Die ersten 20 Km stets bergauf, erreichten wir nach 86 km und 2.620 Höhenmeter das Ziel. Endlos lange Aufstiegen bis auf 2230 Metern Höhe, waghalsige trails nahe am Abgrund und rasante Abfahrten durch die wunderschöne Alpenlandschaft konnten uns nicht aufhalten. Nach 6:04 h (Martin) bzw. 6:08 h (Holger) erreichten wir glücklich das Ziel. Gratulation! Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!

RCB-Rennteam: Sponsoren- und Teamtreffen

RCB-Rennteam 2018Bereits in der vergangenen Woche haben sich unsere Rennfahrerinnen und Rennfahrer bei den Sponsoren unseres RCB Rennteams bedankt. Im Namen des RCB übergaben unser 1. Vorsitzender Helmut und Ressortleiter Rennsport Ulrich kleine Aufmerksamkeiten an unsere Sponsoren und auch an die Sportler. Bei Kaffee und Kuchen wurde fleißig gebrägelt, zurückgeschaut und geplant.

Dankeschön an SKS! :-)   Danke an Frank von Frank Oxenfart Bäder und Wärme, der nicht nur als Sponsor glänzt :-) Nun kann er noch etwas dazu lernen ... :-)Dankeschön an unseren Christian Klein von Dächer von Klein!   Danke an Frank Fischer von Geberit für die langjährige Unterstützung!

Das Rennteam besteht bereits im vierten Jahr. Die meisten Sponsoren sind schon lange dabei und unterstützen die kontinuierliche Aufbauarbeit. Das Team wurde in den vergangenen Jahren immer ein bisschen größer. Mittlerweile sind 26 Sportler, darunter erfreulicherweise 4 Frauen, für den RCB bei überregionalen und auch internationalen Radrennen am Start. Und das Team wächst weiter! 🙂

Tausenddank an unsere Sponsoren, die uns bei unserem schönen Sport so großzügig unterstützen!

Oxenfart Bäder und Wärme

MW Group

Indima

Cognizant

Dächer von Klein

Zweirad Sport Hübel

Tischlerei Wilbertz

SKS

Weishaupt

Geberit

Zweimal Zweiter, einmal Dritter, viele Platzierungen, NEHF, RCB überall unterwegs :-)

Um Haaresbreite hätte es zum Sieg gereicht - Jörg rechts außen im Sprint! (Foto von Ronny Wormgoor - Danke!))… wieder ein super Wochenende für den RCB!
Heute fangen wir mit dem Rennteam an. Den Vogel abgeschossen hat Jörg, der am Sonntag in Exel in den Niederlanden bei der Goossens Wielerronde in der Masters 3 Wertung im Massensprint auf den zweiten Platz fuhr – Gefeliciteerd!
Frank O fährt gleich zweimal in die Top Ten. Beim Steinfurter Abendrennen am Samtag wird er Achter und beim Großen Preis der Niederrheinischen Sparkasse in Dinslaken wird er Fünfter! Der Schritt auf’s Podium ist nicht mehr groß, weiter so!
Beim 19. Canyon Rhein Hunsrück MTB Marathon waren am Sonntag ebenfalls RCBler am Start und machten die Trails rund um das schöne Örtchen Rhens unsicher. Frank K wählte die Kurzdistanz, die über 38 km und 1.200 hm und wurde Sechster bei den Senioren 2. In der gleichen Altersklasse fuhr Ulrich die Mitteldistanz von 50 km und 1.500 hm und wurde Achter.
Einen Podiumsplatz erreichte unser Hoffentlich-Bald-Mitglied Jakob in Rhens. Ihn kennen die RCBler aus seinen Gruppe 3-Teilnahmen am Donnerstag . Er fuhr auf der Mitteldistanz in der Klasse U19 und fuhr souverän auf den dritten Platz – und das, obwohl er mit seinen 16 Jahren noch zu den Jüngeren gehört – Herzlichen Glückwunsch!
Den dritten Podiumsplatz holten die RCBler bei der RTF in Buchholz. Aber bei welcher? Denn am 3.6. gab es zweimal RTF in Buchholz! Einmal die 26. Buchholzer Heidetour und dann die 28. Buchholzer Siebengebirgs RTF, wenn das mal kein Zufall war 😉 Wir waren auf jeden Fall im Siebengebirge am Start – unsere Home Zone. Unser Nachbarverein hatte wieder alles perfekt organisiert – Danke, es ist immer wieder ein Highlight in der RTF-Saison! Aber vielleicht fahren wir auch mal in die Lüneburger Heide zur Buchholzer RTF … 🙂 Dieses Jahr waren wir auf jeden Fall der Verein mit den zweitmeisten Teilnehmern.Überall RCB bei der ByBikeTour!Und dann waren ja auch noch RCBler zum Fritten Test nach Belgien gefahren. Die By Bike Tour vom RSC Sturmvogel Bonn führt von Bonn nach Eupen und wieder zurück nach Bonn. Der Mythos sagt, dass die Tour entstanden ist, als drei Bonner Radfahrer sonntags einfach mal zum Pommesessen nach Eupen gefahren sind. Das ist schon ein paar Jahre her und mittlerweile gehört auch diese Tour mit mittlerweile 600 Teilnehmern fest zum Bonner Radsportkalender. Danke an das Orga Team rund um Jörg Homann für die Pommestour! 🙂
NEHF – das Naaferberger Extreme Hillclimb Festival hatte unser RCBler Philipp im Alleingang und mit Unterstützung seiner Familie ausgedacht und umgesetzt. Sein Motto: Mit 30 Freunden zusammen Rennradfahren und dabei etwas für den guten Zweck sammeln. Theresa, Florian und Ulrich vom RCB wurden eingeladen und standen am Start mit Teilnehmern aus Halbeuropa. Von Donnerstag bis Samstag gab es 3 Etappen mit Start und Ziel am Naaferberg in Lohmar zu bewältigen – inspiriert vom Peak Break Race in den Alpen hatte Phillip Strecken mit insgesamt rund 450 km und laut GPsies 6.000 hm ins Bergische Land und den Westerwald gezimmert. Seine Familie und Freunde halfen bei der Ausrichtung mit, feuerten die Teilnehmer an, kredenzten Pasta, Kuchen und Bratwurst en masse. Philipp hatte an alles gedacht, eine Hüpfburg für die Kinder, ein Festzelt für die Großen, Toilettenwagen, Duschmöglichkeiten und auch eine Radwaschstation waren vorbereitet. Die Teilnehmer und die Helfer hatten richtig Spaß! Aber es war auch knallhart, denn die Fahrten wurden unter Einhaltung der STVO im Renntempo abgehalten. Und die Höhenmeter zwickten richtig in der Wade. Die Teilnehmer waren sich einig, dass 2.000 Höhenmeter in unserer Region mehr schmerzen als in den Alpen. Bei allen Etappen war Florian, der mittlerweile für das Team Strassacker Rennen fährt, der tonangebende Fahrer und gewann die Gesamtwertung. Theresa lag trotz eines sehr schmerzhaften Sturzes am zweiten Tag bei den Frauen vorne. Der Spendenerlös wird dem Siegburger Verein ‚Leben mit Krebs‘ überreicht.
Ein tolles Event, ein ganz neuer Rahmen, alle Teilnehmer hoffen auf eine Wiederholung! 🙂
Am nächsten Wochenende folgen dann die nächsten Highlights in unserer Region: 102. Rund um Köln und der 28. SWB Energie und Wasser Bonn Triathlon. Wer bei Radsport und Triathlon zuschauen will, geht am Samstagnachmittag zum Amateurrennen im Kölner Rheinauhafen und am Sonntag zum Bonn Triathlon! Am Sonntag ist natürlich dann das eigentliche Rund um Köln mit Profi- und Jedermannrennen.
Der RCB ist auf jeden Fall bei allen Events zahlreich vertreten!