Archiv für April 2017

RCB Rennteam: Erfolgreich bei Rund um Düren

Florian beim Zieleinlauf (Foto von Holger's Radsport-Fotos auf Flickr)

Unser RCB Rennteam stand am vergangenen Sonntag bei Rund um Düren am Start und am Ende stand wieder ein RCBler auf dem Podium! Sowohl für die Amateure als auch für die Senioren standen 91 km mit rund 1.500 Höhenmetern auf dem Programm. Ein ca. 40 km langer Rundkurs durch die Eifel war zweimal zu bewältigen, dazu kamen An- und Abfahrt nach Kreuzau bei Düren.

Unsere C-Amateure Julian, Robin und Florian starteten zusammen mit den höheren Amateurklassen B und A. Florian fuhr in seinem dritten Rennen wieder sehr aufmerksam und sehr stark. Immer wieder machte das Team Kern-Haus an den Bergen Tempo, um die Gruppe zu sprengen. Dies gelang zwischenzeitlich, aber durch gemeinsame Nachführarbeit kam alles zusammen. Florian blieb in der Spitzengruppe, aus der sich am Ende noch zwei Fahrer lösen konnten und fuhr im Zielsprint auf den sechsten Platz der Amateurklasse C! Eine Wahnsinnsleistung bei so einem schweren Rennen!  Dies war seine erste Platzierung unter den Top Ten, er braucht fünf davon oder einen Sieg, um in die Amateurklasse B aufzusteigen.

Unsere Amateure Robin, Florian und JulianEtwas chaotisch, aber sehr erfolgreich für den RCB verlief das Rennen der Senioren. Oliver, Ulrich, Frank und Jörg standen am Start. Das Rennen wurde zusammen mit der Juniorenklasse ausgetragen. Die Juniorenklasse war international gut besetzt, was das Rennen durch die Eifel für die Senioren sehr schnell werden ließ. Kurz vor dem ersten Berg gab es einen Sturz im Feld. Ulrich und Oliver konnten ausweichen, schafften es danach aber nicht mehr ins Hauptfeld zurück. Frank und Jörg hielten sich in diesem Bergausscheidungsfahren in der 8-köpfigen Führungsgruppe ihrer Altersklasse – den Senioren 3. Als nach rund 70 km das Schlußfahrzeug des Rennens diese Gruppe neutralisierte, wurde Jörg auf den 2. Platz und Frank auf Platz 7 gesetzt. Der Grund für die Neutralisation war wohl, dass die Strasse wieder frei gegeben werden musste und die Führungsgruppe des Gesamtrennens weiter vorne lag. Da es keinen Endspurt gab, war die Nachvollziehbarkeit des Ergebnisses umstritten. Aus RCB-Sicht ist das Ergebnis auf jeden Fall erfreulich. Jörg und Frank waren zweifellos unter den Top Acht. Ein Foto von Jörg müssen wir noch nachreichen!

RCB beim Tour d’Energie

Tour d’Energie – eine tolle Veranstaltung
Wenn es nur nicht immer so kalt da wäre

RCB Rennteam: Frank auf dem Podium in Ahrweiler!

Foto von Frank Wiemann - Danke!Am Ostermontag fuhr Frank auf den dritten Platz beim Seniorenrennen des Großen Osterpreises der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler!
Auch die weiteren RCB-Starter Guido, Andreas und Ulrich gaben ein gutes Bild ab. Um 10 Uhr starteten die Senioren bei Regen und Temperaturen unter 10 Grad auf die 30 mal zu umfahrende 1,2 km lange Runde in Ahrweiler – ca. 80 Fahrer hatten gemeldet, ca. 50 standen bei dem Wetter am Start und ins Ziel kamen nur rund 30. Gleich in der dritten Runde setzte sich die entscheidende Gruppe ab. Mit dabei: Frank! Das Hauptfeld wurde von den Mannschaftskameraden der Ausreißer sogleich eingebremst und der Vorsprung stieg schnell an. Im Endspurt gelang Frank dann der Sprung auf das Podium und er holte sich den verdienten dritten Platz hinter Sieger Dirk Trautmann vom Adam Donner Masters Team. Siegerehrung Senioren Ahrweiler 2017
Foto von Frank Wiemann - Danke!
Im Zielsprint des Hauptfeldes fuhr Ulrich auf den zehnten und Guido auf den dreizehnten Platz. Guido hat damit nach seinem schweren Sturz im September 2015 einen beeindruckenden Wiedereinstieg ins Renngeschehen hingelegt. Frank sicherte sich zwischendurch einige Prämien und verteilte die gewonnen 10 Weinflaschen hinterher großzügig im Team 🙂 !
Foto von Frank Wiemann - Danke!Beim Amateurrennen der Klasse C fuhr Robin sein erstes Rennen für den RCB. Er kämpfte zusammen mit Julian lange um den Anschluß zum Hauptfeld, wurde letztlich nicht dafür belohnt – aber es war ein guter Einstieg und man hat das Potential erkannt. Besser lief es für Florian, der nach seinem dreizehnten Platz in Herford wieder mitmischen konnte. Er ließ sich nicht abhängen und fuhr immer wieder aktiv in der Spitze mit. In den letzten Runden arbeitete er viel für eine gute Ausgansposition für den Sprint im Hauptfeld, vor dem eine siebenköpfige Gruppe fuhr. Seine starke Leistung wurde nicht durch eine Platzierung belohnt, immerhin gewann er bei einem Prämiensprint einen Werkzeugkasten – passt eigentlich perfekt zum neuen Indima-Sortiment 🙂 Besonders erfreulich war für die Aktiven die hohe Anzahl an Zuschauern aus den RCB-Reihen, der halbe Vorstand war vertreten und auch unser Sponsor Tischlermeister Jürgen Wilbertz feuerte die Rennfahrer an!

Indima zu Besuch beim RCB Rennteam

Am Ostersamstag gab es bei unserem Sponsor Frank Oxenfart Kaffee und Kuchen für unser RCB Rennteam. Rechtzeitig vor dem Rennen in Ahrweiler am Ostermontag erhielten alle Team-Mitglieder die neue Ausstattung für die Saison 2017.
Diese Gelegenheit nutzte unser Sponsor Günter Placke als Inhaber des Schmierungstechnikspezialisten Indima unser Rennteam persönlich kennen zu lernen. Im Gepäck hatte er ein großes, 4-teiliges Osterei für jedes Rennteam-Mitglied.
In der RCB-blauen Baumwolltasche fanden sich von Indima entwickelte Produkte – teilweise sogar mit einem exklusiven RCB-Label:
Synthetisches Spezialöl zur Kettenschmierung (Lube Race 22), Schnellreiniger (SR plus), Kriechöl (Lube K1) sowie vollsynthetisches Spezialfett für die Lager (Lube CSK 82). Alle diese Produkte hat Herr Placke extra für den Radsport zusammengestellt!

RCB-Vorsitzender Helmut und Ressortleitung Rennsport Ulrich bedanken sich bei Günter Placke von Indima (Mitte)

Unser Vorsitzender Helmut bedankte sich im Namen des RCB bei Herrn Placke und überreichte ihm ein RCB-Rennshirt. Ohne solch großzügige Sponsoren wäre unser aufwändiger Sport kaum zu betreiben! Ein Treffen mit allen Rennteam-Sponsoren ist in Planung – wir werden berichten.

Archivbild: David letztes Jahr in Pulheim

RCB Rennteam: 7. Platz und Sturzpech in Steinfurt; 9. Platz in Holland

Archivbild: David letztes Jahr in Pulheim (Foto von Squadra Colonia)Licht und Schatten fielen auf unsere Rennfahrer am 9. April beim 16. Rund um Steinfurt trotz bestem Wetter im schönen Münsterland. Frank und Andreas gingen auf den 9,6 km langen Kurs, auf dem ein Hügel mit ca. 40 Höhenmetern zu erklimmen war. In dem mit durchschnittlich 42 km/h schnellen Rennen über 6 Runden konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen. Frank bewies auf der letzten Abfahrt bei über 65 km/h die Übersicht und platzierte sich in einem langen Sprint auf den 7. Platz!

Im Rennen der Amateure standen David, Julian, Ulrich und Debütant Philipp am Start. Das Feld zog sich mit über 180 Fahrern auf den teilweise schmalen Landstraßen extrem in die Länge. 8 Runden waren zu fahren. Es wurde um die Plätze im Windschatten gekämpft und schon nach wenigen Kilometern gab es den ersten Sturz, David mittendrin. Mit ein paar Schrammen und einem kaputten Rad war für ihn das Rennen gelaufen. Nächste Runde, praktisch gleiche Stelle: ca. 15 Fahrer gehen hart zu Boden, mittendrin: Phillip. Er verletzte sich etwas schwerer und musste genäht werden, ebenfalls Rad kaputt, Rennen vorbei. Durch diese Stürze riss das Feld in Stücke und Julian verlor den Anschluss. Ulrich verlor im letzten Anstieg den Anschluss ans Feld und kam in einer kleineren Gruppe kurz nach dem übrig geblieben Feld von ca. 70 Fahrern ins Ziel.

Unser Neuzugang Jörg fuhr statt des Straßenrennens in Steinfurt ein Rennen In Holland. Für ihn ging es nach Kessel an der Maas, zwischen Roermond und Venlo gelegen. Das Rennen ging über einen ca. 2 km langen Rundkurs mit 14! Kurven. Insgesamt waren 41 Runden zurückzulegen und es standen neben den Senioren auch die Amateure und die Junioren am Start. Wie zu erwarten, gab es eine Art Ausscheidungsfahren. Bereits in Runde 5 bildete sich eine zehnköpfige Ausreissergruppe des Tages – mit dabei: Jörg! Im Finale löste sich die Ausreissergruppe auf, alle waren am Limit und Jörg schaffte es am Ende noch auf den 9. Platz!

Am Ostermontag geht es weiter: Großer Osterpreis der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler – RCB-Supporter willkommen! 🙂

Jörg und Ulrich vorne im Feld (Foto von Peter Bock auf Facebook)

RCB Rennteam: Rund um Merken

Jörg und Ulrich vorne im Feld (Foto von Peter Bock auf Facebook)Im Dürener Ortsteil Merken ging es am 2. April in zahlreichen Rennklassen so zur Sache wie bei der parallel stattfindenden Flandernrundfahrt. In Merken gibt es zwar keine Hellingen, aber der Wind und ein asphaltierter, schmaler 500 m langer Feldweg sorgen auf dem ca. 2 km langen Rundkurs für eine besondere Herausforderung.

Unsere Senioren standen zur viert mit rund 80 anderen Fahrern am Start. Als RCB-Neuzugänge Rudolf und Jörg unterstützt von Andreas und Ulrich. Leider mussten Oliver und Frank O). wegen Krankheit kurzfristig absagen. Jörg und Ulrich versuchten ca. 10 km nach dem Start in Ausreißergruppen zu kommen. Leider ging die entscheidende 6-köpfige Gruppe ohne die Beiden ab. Andreas und Rudolf verloren irgendwann den Anschluss, das Feld zeriss immer wieder an der verhassten Windkante. So lief es wieder auf einen Spurt um die verbliebenen Plätze heraus. Jörg schaffte es auf den insgesamt zwölften Platz. Ulrich konnte sich nicht so gut platzieren und kam auf Platz 21.

Direkt danach fuhren David und Julian E. das Rennen der Amateure. Auch hier gab es mit Neuzugang Robin eine kurzfristige Absage. Das über 100 Starter große Feld wurde ziemlich durchselektiert. Wind und schmaler Feldweg hinterließen auch hier ihre Spuren und leider verloren beide irgendwann den Anschluss. Es fehlt noch ein bisschen Erfahrung, dann geht es für die Beiden um die Platzierungen.