Archiv für August 2015

Tolle Berichterstattung über die Deutsche BKK Charity-Tour 2015 in der Presse

Bereits vor der Tour gab es einige Berichte über die anstehende Veranstaltung in der Lokalpresse, bei den Pausenorten brachten die Bürgermeister immer einige Journalisten zum Empfang mit. Das Interesse war groß – hier der Pressespiegel

Deutsche BKK Charity Tour 2015: erster Tag Spaß – zweiter Tag Regen

Nachdem bereits für den ersten Tag der Charity Tour Regen und Gewitter gemeldet wurde, dies jedoch nicht eintraf, erlebten wir bei bestem Radfahrwetter einen sehr schönen Tour-Tag mit tollen Erlebnissen. Dann kam der zweite Tag und leider brachte dieser dann den kräftigen Regen. Aus Sicherheitsgründen haben wir die Tour dann abgebrochen. 13 hartgesottene Fahrerinnen und Fahrer ließen sich dennoch nicht den Spaß verderben und fuhren die Strecke eigenständig von Ahaus nach Bonn.

Das vorab auf die Schnelle – ausführlicher Bericht folgt.

 

       

Sponsoren und Schirmherr geben Startschuß für die Deutsche BKK Charity Tour 2015

Am Vortag der Abreise geben unsere Sponsoren, Altbürgermeister der Stadt Bonn Horst Naaß, der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster und unserer Schirmherr Personalmanager der Telekom Dietmar Welslau den Startschuß für die diesjährige Deutsche BKK Charity Tour 2015:

1V1A1002

RCB-Renn-Triko2015

RCB Rennteam: Platzierungen im Sauerland

Frank und Ulrich fuhren am Samstag nach Arnsberg am nördlichen Rande des Sauerlandes. Die 700 Meter langen Runde war im Seniorenrennen 65 mal zu durchfahren. In der ersten Runde gab es einen glücklicherweise harmlosen, aber kuriosen Zwischenfall – eine Schranke war durch Windeinwirkung geschlossen worden und versperrte die Durchfahrt auf der Strecke. Gott sei Dank gab es ein Führungsfahrzeug, was die geschlossene Schranke bemerkte, die Fahrer wären dort mit über 40 km/h hineingerauscht, eine graue Schranke auf grauer Strasse ist mit halb gesenktem Kopf schwer zu erkennen, …

Danach ging es dann richtig los. Das Tempo war durchgängig hoch. Es gab einige Attacken, aber immer wieder wurden diese vereitelt. Frank sprintete bei den Prämiensprints regelmäßig mit, zunächst erfolglos, holte sich dann aber die wertvollste Prämie – einen Hotelübernachtungsgutschein!

Bild von Frank Wiemann

In den letzten 4 Runden fuhr Ulrich an erster Position im Feld, um das Tempo auf konstantem Niveau zu halten – Frank sortierte sich hinter ihm für den Sprint ein. Leider rissen noch zwei Fahrer aus und es ging um Platz drei. Ulrich zog den Sprint des Hauptfeldes an und wurde erst in der letzten Kurve überspurtet. Frank hielt mit und wurde sehr guter Sechster, Ulrich kam auf Platz 10 ins Ziel. Danach wurde bei Bratwurst und Cola mit den anderen Rennfahrern gebrägelt.

RCB-Renn-Triko2015

RCB Rennteam: Erstes Rennen, erste Runde, Absperrgitter geküsst, Hand gebrochen, …

Unser neues Mitglied und neuer Lizenzfahrer David war mit Julian und Ulrich am Samstagabend beim C-Amateur-Rennen „Rund um Dom und Rathaus“ in Aachen am Start. Auf dem 900 m langen Rundkurs waren 90% der Strecke auf Kopfsteinpflaster zurück zu legen. Es ging direkt um das Aachener Rathaus – auf Kopfsteinpflaster bergab und auf der anderen Seite auf nicht ganz so grobem Pflaster wieder bergauf. Ein Kurs, der Mensch und Material fordern sollte. Am Ende kamen von den rund 60 Startern nur 20 ins Ziel.

David war in seinem ersten Rennen vom Pech verfolgt. Gleich nach der ersten Kurve ging es Vollgas über das Pflaster bergab, ein Fahrer weiter vor ihm verlor seine Trinkflasche, die den Fahrer direkt vor ihm zu Fall brachte. David konnte nicht richtig ausweichen und flog über das Absperrgitter, wobei er sich die Hand brach. Sein Helm hat eine dicke Beule und sein Rad muss generalüberholt werden. Drücken wir ihm die Daumen auf eine schnelle Geneseung!

Julian fuhr hinter David und war somit durch den Sturz direkt vom Hauptfeld getrennt, ein Zurückkommen war auf dem kurzen und sehr schweren Kurs unmöglich. Ulrich bekam von alldem nichts mit und hielt sich im Feld. Nachdem ihm zunächst der Sattel durchbrach, zwang ihn ein Platten am Hinterrad nach knapp 20 Runden zur Aufgabe.

Trotz dieses Desasters waren alle drei von der tollen Athmosphäre in Aachen beeindruckt. Selten stehen so viele Zuschauer am Strassenrand – bis auf den letzten Platz gefüllte Cafés säumen die Rennstrecke. Einen Eindruck vom Rennen könnt Ihr Euch in den ersten 8 Minuten dieses Films machen: http://youtu.be/DNsBTqC-jY4 – direkt nach dem Start seht Ihr David noch in Aktion, und dann nach und nach immer weniger RCBler, …

Foto von Holger Radsport-Fotos