Touren & Events

RCB-Pfingsten-Teil2: Pokalsieg beim Mehlemer Pfingstklassiker!

Pokalsieg in Mehlem - Jochen vom RTC überreicht Heike die AuszeichnungenHier folgt Teil2 der RCB-Pfingst-Trilogie! Denn nicht alle RCBler waren an Pfingsten zu Besuch in der Rhön. Auch in der Region Köln/Bonn gab es Pfingstklassiker zu bestreiten.
Ein Klassiker in der heimischen RTF-Szene ist die RTF des RTC Weilerswist und hier genossen viele RCBler das schöne Pfingstwetter und drehten die schön ausgewählten Touren ‚Rund um Weilerswist‚.
Bericht aus der Bonner RundschauDie Fun Bikes RTF Bonn Mehlem ist der Pfingstmontagsklassiker direkt vor unserer Haustür. Der ausrichtende RTC Mehlem hatte sich mit dieser schönen Veranstaltung das gute Wetter verdient und es kamen wieder viele Radsportler, die von Mehlem aus in Richtung Vorgebirge und Eifel starteten. Der RCB wurde erneut zum teilnehmerstärksten Verein in der Klasse Wertungsfahrer ausgezeichnet und räumte mit den drittmeisten Trimmfahrern noch eine Medaille ab. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder – Pfingsmontag fährt man Mehlem! 🙂
Danke an die Vereine aus Weilerswist und Mehlem für die aufwändige Organisation dieser Traditionsveranstaltungen.

RCB-Gruppe am Pfingsmontag

 

 

RCB-Pfingsten-Teil1: RCB im „Wacken“ des Radsports! Rhön-Radmarathon!

Die RCB & Friends – Gruppe war Pfingsten in Bimbach: Das „Wacken“ des Radsports. Wer noch nicht da war, muss es selbst erleben: Rund um das Schützenhaus ist Camping-Gelände. Radsport-Verrückte aus ganz Deutschland reisen mit Wohnmobil und Zelten an. Alle Hotels im Umkreis sind ausgebucht. Es wird jährlich ein kleines autarkes Dorf zusammen gestellt: Eine kleine Verkaufs-Messe gibt es, Imbissbude, großes Bierzelt und genügend WCs und Duschen für alle.
Phil hat eine nettes Team zusammen getrommelt, alle sind motiviert und herzlich verrückt. Samstags stand die RTF und Sonntag der Rhön-Radmarathon auf dem Programm. Die Königsdisziplin der Veranstaltung ist der Bimbach Extrem 400 (km!). Eine Kombination aus den beiden längsten Strecken mit (laut Veranstalter) 6800 Höhenmeter!RCB&Friends@BimbachDiesmal haben sogar sieben Teammitglieder diese Distanz gemeistert: Norman, Peter, Dirk, Robert, Chris, Georg und Phil – klasse Leistung! Aber auch Karsten, Matthias und Kirstin haben ihre persönlichen Rekorde an Lang- und Hochdistanzen eingefahren.
Nachts im Zelt war es mit 4 Grad etwas frisch. Tagsüber herrschte jedoch Königswetter. nachdem die Veranstaltung letztes Jahr sprichwörtlich ins Wasser gefallen ist und im vorletzten Jahr noch Schnee und Eis lag, gab es dieses Jahr Sonne satt und klare Sicht auf die beeindruckende Rhönlandschaft. Lediglich der starke Nord-Ostwind, der auch bei langen Aufstiegen kein Erbarmen hatte und noch gegendrückte, hätte nicht sein müssen. Aber gerade das machen die späteren Erzählungen epischer.
Der größte Respekt gilt aber dem RSC’77 Bimbach e.V., der mit hervorragender Organisation eine stolze Großveranstaltung stemmt.
Wir sehen uns nächstes Jahr wieder! Denn „Pfingsten fährt man in Bimbach!“.
Robert und Dirk im Höhenrausch   Robert hält das Königswetter fest   Phil fährt UFO   Königswetter!

RCB-Mädels beim Velothon in Berlin zweimal in den Top Ten!

Am vergangenen Wochenende starteten mit insgesamt 9300 Teilnehmer auch Anna, Christiane, Daniela und Lutz am Potsdamer Platz beim 11. Velothon Berlin.

Bei perfekten Bedingungen und herrlichen Sonnenschein wurde um 10:40 Uhr der Startschuss über die 103,3 km lange Strecke erteilt. Lutz der bereits in 2016 am Jedermann Rennen teilnahm startete aus den vorderen Blöcken. Anna und Christiane zum ersten Mal in Berlin dabei, weiter hinten. Somit war klar: „Wir sehen uns im Ziel“.

Lutz fuhr auf der gesamten Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37.5 km/h und erreichte das Ziel am Brandenburger Tor mit einer Nettozeit von 2:45,15 Stunden und landete auf einem tollen 118. Platz in seiner Altersklasse. Trotz Massensturz im Peloton (kurz vor Ludwigsfelde) erreichten Christiane und Anna das Ziel bei 2:54,07. Glücklich, dass nichts schlimmeres beim Sturz passiert war, konnten sich die beiden am Ende über Platz 6. und  7. in Ihrer Altersklasse freuen. Insgesamt nahmen auf der 103,3 Km Strecke 241 Frauen sowie 3008 Männer teil.

Daniela fuhr die 63 km Strecke. Auch hier perfekte Bedingungen! Sie schlug sich hervorragend und landete in ihrer AK auf Platz 11!

Herzlichen Glückwunsch – Superleistung! 🙂

RCB-Saisonauftakt in Köln, Neuwied und Herford – Ende der Bahnsaison

RCB bei der RTF des Mistral KölnKölner und Neuwieder RTF-Saionstart

Am vergangenen Samstag mussten sich unsere RTF-Fahrerinnen und -fahrer entscheiden: Norden oder Süden?
Im Norden stand der Kölner Saisonstart des RTC Mistral auf dem Programm und im Süden der Neuwieder Saisonstart in Rheinland-Pfalz. Beide RTFen wurden gut besucht und die RCBler hatten auf den schön ausgewählten Strecken ihren Spaß.
Am Sonntag fiel die Auswahl dann umso leichter, das einzige Angebot in der Nähe war wieder vom RRC Rhein-Wied Neuwied organisiert. Auch diese RTF fand ihren Zuspruch.
Für Einsteiger und RTF-Veteranen hat rennrad-news.de zum Saisonstart die 12 goldenen RTF-Regeln nochmal schön zusammengestellt: https://www.rennrad-news.de/news/12-goldene-rtf-regeln/

Frank (in der Mitte) erspurtet den 3. Platz im Hauptfeld! Foto von Werner Möller auf Facebook - Danke!6. Herforder Frühjahrspreis

Beim Auftakt der deutschen Straßensaison war in diesem Jahr leider nur Frank für den RCB am Start. Grippenachwirkungen und familiäre Verpflichtungen hinderten so einige RCBler an der Fahrt nach Ostwestfalen. Aber Frank legte gleich so los wie wir es aus der vergangenen Saison von ihm gewohnt waren. Immer als Aktivposten im Feld verpasste er nur knapp die Ausreißergruppe und belegte im Hauptfeldsprint der Masters 3 nach 39 km  den dritten Platz, was insgesamt zu einem hervorragenden 7. Platz reichte.

Ende der RCB-Bahnsaison

Am Sonntag fand das letzte RCB Bahn- und Fahrtechniktraining für diese Wintersaison in Büttgen statt. Diesmal mit kleinem, ebenfalls grippegeschwächtem Teilnehmerkreis. Insgesamt begeisterte unser Trainer Thomas bei diversen Terminen 56 RCBler für das Training auf der Bahn.
Herzlichen Dank an Thomas für die Organisation und Durchführung!

RC4: Radtreff Campus CycloCross Camp

Freitagabend gab Jörg wieder Cyclocrossunterricht für unsere langsam wachsende RCB-Querfeldeingemeinde. Bei wechselhaftem Wetter traf man sich in Röttgen und trainierte zunächst auf einem Sportplatz das obligatorische Auf- und Abspringen. Gar nicht so einfach. Die vier Eleven gaben sich alle Mühe, für zwei Einsteiger war das ein ganz neues Gefühl. Solch filigrane Bewegungsabläufe sind Radfahrer einfach nicht gewohnt.
Danach wurde die Radbeherrschung geschult. Am Hang des Sportplatzes wurden Hütchen aufgestellt und Achten gefahren. Die engen Kurven und steilen, kurzen Hangauffahrten sind mit dem MTB kein Problem, aber mit den schmalen CC-Reifen und der eingeschränkten Übersetzung, muss man sehr konzentriert steuern, bremsen und beschleunigen. Eine echte Herausforderung und typische Rennsituation.
Der Höhepunkt war sicher die gemeinsame Fahrt auf Jörgs Spezialstrecke. Kleine Trampelpfade, die sich kreuz und quer durche den Wald ziehen, schlammige, steile Abfahrten und Tragepassagen – alles wurde auf der CC-Strecke im Wald geboten. Die einzelnen Passagen wurden vorher besprochen und dann wurden mehrere Runden gedreht. Danke an Jörg für die Organisation und Durchführung!

 

RCB am Wochenende: 3mal Podium & Frank siegt bei den Sebamed Bike Days!

Frank ganz oben auf dem Podest!Dieses Mal war es Frank K. und nicht Frank O. ;-)! J Am letzten Wochenende gab es wieder einen Sieg für den RCB und auch die beiden weiteren Podiumsplätze wurden belegt!
Bei den Sebamed Bike Days in Bad Salzig fuhren Frank K. und Michael die ‚kurze‘ Strecke mit 29 km und 750 HM. Die Strecke hatte kaum flache Passagen und der eine oder andere knifflige Singletrail musste bezwungen werden. Beide standen gut vorbereitet am Start mit 170 anderen Mountain Bikern. Frank wurde Gesamt-Zehnter und siegte in der Senioren 2-Klasse, Michael fuhr auf Platz 21 insgesamt und wurde in der Senioren 1-Klasse Dritter!
Auch Holger war am Start, er fuhr die mittlere Distanz über 45 km und 1.100 HM und platzierte sich hervorragend auf Platz 22 in der Senioren 3-Klasse. Herzlichen Glückwunsch allen Dreien – der MTB-Sport lebt im RCB!!!
Michael auf Platz 3!Aber nicht nur Frank K. war am Wochenende unterwegs, auch Frank O. war am Start. Zunächst finishte er als einziger RCBler im Regen bei der Schmitter Nacht in Hürth am Freitagabend. Dort fuhr er im Amateur-C-Rennen auf den 9. Platz. Am Samstag fuhr er schon wieder vorne mit und wurde in Neheim im Sauerland im Rennen der Senioren 3 Fünfter.
Sonntags stand dann in Wuppertal neben Frank auch Silvio und Jörg am Start. Im Rennen der Senioren 3 ging es über 42 km, die in ziemlich genau einer Stunde absolviert wurden. Jörg verpasste knapp den Sieg und wurde Zweiter, Frank fuhr wiederum einen fünften Platz ein. Glückwunsch an unsere ‚alten Herren‘!
Am Dienstagabend fuhr Jörg das nächste Rennen. In Böhl im südlichen Rheinland-Pfalz erzielte er im Rennen der C-Amateure einen guten 11. Platz.
Jörg auf dem Podium in Wuppertal (Foto von RV "Endspurt 08" Wuppertal e.V bei Facebook).)Etwas weiter im Süden, genauer in Tirol waren Caspar, Robin, Alex und Ulrich beim Ötztaler Radmarathon am Start. Bei nahezu perfekten Bedingungen ging es morgens um 6:45 Uhr in Sölden los, Caspar und Robin standen da bereits seit einer Stunde im Startblock.  Es ging über vier Pässe, 235 km und 5.500 HM. Alle vier erreichten ihre persönlichen Ziele. Caspar schaffte eine sensationelle Zeit von 8:18 Stunden, damit darf er im nächsten Jahr aus dem ersten Startblock mit den Topfahrern starten.
Nach dem Ötzi: RCB-Friends Owen und Thomas mit Alex und Ulrich (Foto von Owen Turner bei Facebook - Thanx!)Doch auch in unserem Heimatrevier war der RCB bei der RheinEnergie-RTF in Köln und der mittlerweile gut etablierten, selbst organisierten RCB-Facebook-Sonntagsausfahrt zahlreich unterwegs.

RCB am Wochenende: wetterfest, tempofest, Grillfest!

RCB-Grillfest am RheinAm vergangenen Wochenende war wieder viel los. Erstmal fuhren die RTFler am Samstag nach Liblar, um sich die Wertungspunkte zu sichern.
Unser Rennteam fuhr nach Stolberg-Breinig. Frank, Jörg und Ulrich absolvierten das Seniorenrennen. Es ging klassisch 50 mal um den Kirchturm. Nach rund 40 km setzte Regen ein, Ulrich kam damit nicht so gut klar und stieg aus. Nach 60 km war das Rennen zu Ende, Frank ersprintete den neunten Platz, Jörg wurde Neunzehnter. Phillip startete auf regennasser Fahrbahn ins Rennen der A/B/C-Amateure und KT-Profis. Nach mehreren Stürzen um ihn herum und regelmäßig wegrutschendem Hinterrad fiel er leider aus dem Feld zurück.
RCB sammelt Wertungspunkte!Am Sonntag stand keine RTF auf dem Programm, deswegen fuhren einige RCBler einfach die Strecke unserer Campus-RTF ab. Trotz positiver Wettervorhersage wurden sie naß und kalt und mussten auf den obligatorischen Wochenendausfahrtskuchenstopp verzichten!
Ulrich sprintet auf den neunten Platz (Foto von Charly Stoffels bei Facebook - Danke!)Frank, David und Ulrich fuhren derweil nach Kleve. Dort stand ein Rundstreckenrennen auf dem Programm. David und Ulrich fuhren das Amateurrennen, beide kamen nach 30 Runden á 2 km im Sonnenschein (!) souverän ins Ziel. Das Rennen wurde von unserem Nachbarverein Squadra Colonia dominiert und es gab einen beeindruckenden Doppelsieg. Ulrich mischte im Massensprint des rund 80 Mann starken Hauptfeldes um Platz drei gut mit und wurde insgesamt Neunter! Auf dem Foto sieht man, wie eng es da zuging – es lagen zwischen Platz 9 und Platz 14 knappe 50 cm Differenz. Frank fuhr im Rennen der Senioren 3 wie immer sehr aktiv, im Endspurt konnte er dann leider nicht an die Platzierung vom Vortag anknüpfen und wurde Vierzehnter.
RCB Grillfest am Rhein!
Danach ging es dann direkt weiter. Das RCB-Grillfest stand auf dem Programm. Maria und Christiane hatten die Vorbereitungen koordiniert, Tapeziertisch für die Salatbar und RCB Bechflags für die Optik am Rheinufer mit Blick auf die Villa Hammerschmidt aufgebaut, alles Weitere wurde individuell mitgebracht. Der halbe Vorstand war anwesend, Gründungsmitglieder und ganz Neue, von der Einsteigergruppe bis zum 24h-Solofahrer – das ganze RCB-Spektrum war vertreten.
Stimmung, Wetter, Speisen und Getränke waren Klasse – und auch der am Vormittag vermisste Kuchenstop konnte nachgeholt werden!