Ciclismo

RCB Rennteam: Danke an unsere Sponsoren!

Unsere Sponsoren von links nach rechts: Jürgen Wilbertz – Tischlerei und Schreinerei, Christian Klein – Dächer von Klein, Herbert Stohr – ARDO Kanaltechnik, Helmut Thillmann – Erster Vorsitzender RCB, Murat Kutlu – Fliesen Kutlu, Peter Sarbach – Cognizant, Günter Placke – INDIMA, Frank Fischer – Geberit — Leider nicht dabei: Anna Neubauer, MW – Group, Andre Herrmann – Max Weishaupt GmbH, Marcus Kesper – Sport Fahrrad Hübel

Bereits vor eineinhalb Wochen hatte unser RCB Rennteam eine nette und kurzweilige Zusammenkunft mit unseren Sponsoren.

von links nach rechts: Ulrich (Ressortleitung Rennsport), Theresa, Florian, Frank O., Julian H., Julian E., Guido, Andreas, Frank K., Robin, Oliver, Silvio, Jörg, Philipp, Helmut (Erster Vorsitzender RCB)Bei Kaffee und Kuchen wurde das Team den Sponsoren vorgestellt und es wurde ein bisschen geplauscht. Anschließend wurde eine Fotosession durchgeführt. Ein schöner Nachmittag auf dem Gelände der Firma Frank Oxenfart – Bäder und Wärme, der seinen Abschluß in einer lockeren Trainingseinheit im Siebengebirge fand.

Dankeschön "Frank in Action" an unseren 'Hauptsponsor' Frank Oxenfart (Frank Oxenfart Bäder und Wärme)

Ganz herzlichen Dank an unsere Sponsoren, die uns bei unserem schönen Sport so großzügig unterstützen!

Oxenfart Bäder und Wärme

ARDO Abflußreinigung

MW Group

Indima

Cognizant

Dächer von Klein

Sport Fahrrad Hübel

Kutlu Fliesen

Tischlerei Wilbertz

SKS

Weishaupt

Geberit

Meister und Pokalsieger: Frank ist Bezirksmeister! RTF-Pokalsieg in Mehlem!

Frank K., Guido und Marco in Longerich (Foto von Peter Bock bei Facebook, DANKE!) Nachdem Frank O. am Samstag mit technischem Problem in der letzten Runde bereits in Steinfurt Siebzehnter bei einem Seniorenrennen geworden war, ließ er sich am Pfinsgtsonntag in Köln-Longerich bei den Cologne Classic auch durch einen Sturz nicht aufhalten und wurde Bezirksmeister im Radsportbezirk Mittelrhein-Süd!

Der erste Sieg für unser RCB-Rennteam in 2017 und der erste Meistertitel in der RCB-Geschichte! GLÜCKWUNSCH!!!

Foto von Radsport in Köln bei Facebook - Danke!Am Start in Köln standen neben Frank O. auch Jörg, Frank K., Guido, Marco und Silvio. Das Rennen ging über 44 km und wurde mit einem über 42er Schnitt durchgefahren. Auf der regennassen Fahrbahn erwischte es gleich zwei RCBler, die jeweils über bereits am Boden liegende Fahrer stürzten. Frank O. konnte sofort wieder aufstehen und weiterfahren, während unser zweiter Erfolgsgarant und Vize-Landesmeister Jörg mit Defekt aufhören musste. Beide trugen glücklicherweise nur leichte Blessuren davon. Frank hielt sich bis zum Ende vorne im Feld auf und belegte im Massensprint in seiner Alterklasse den 3. Platz! Das reichte zum Bezirksmeistertitel – Milimeterfinish vor Volker aus Rheinbach (auf dem Foto unten: links neben Frank mit schwarzem Trikot).

Silvio wurde Fünfzehnter in seiner Altersklasse und und verfehlte als Vierter im Bezirk knapp das Podium! Die weiteren RCBler fuhren im zweiten Hauptfeld ins Ziel.

Bereits am Pfingstsamstag fuhren Oliver und Rudolf beim Einzelzeitfahren der Cologne Classic mit. Am Pfingstmontag fuhren Michael, Oliver und David beim Amateurrennen, dem dritten Tag in Longerich. David war am Vortag bereits in Oberhausen am Start gewesen. Es waren also wieder viele RCBler bei den Rennen am Start!

Foto von Radsport in Köln bei Facebook - Danke!Für den Bezirksmeistertitel gab es leider keinen Pokal – nur eine Urkunde und einen Gutschein. Den Pokal mussten dann eben unsere RTFler holen. Wieder mal waren wir teilnehmerstärkster Verein bei der Fun-Bikes-RTF vom RTC Mehlem – es soll FahrerInnen gegeben haben, die tags zuvor noch in Bimbach gefahren waren! 28 Teilnehmer vom RCB nahmen bei Superwetter an dieser wieder sehr schön ausgerichteten Veranstaltung teil.

RTF-Pokalsieger in Mehlem!

RCB beim Bimbacher Radmarathonwochenende

RCB ab sofort mit eigenem Beach Flag am Start!Phil, unser neuer Eventmanager im Verein, hatte sich eine Frühjahrstour der besonderen Art ausgedacht: warum nicht mal in die Rhön zum Event nach Bimbach?! Über 2700 km und mehr als 40.000 HM sind in der Tat auf einer Frühjahrstour mit 12 RCBlern per Rennrad / MTB wohl noch nicht geradelt worden (nicht mitgezählt die Daten von unseren Gästen Simon, Mark und Gunter).
Insbesondere die 156 km/2100 HM am Sa. und die 258 km mit 4700 HM am So. von Robert seien hier erwähnt. Hammerleistung! Uta hat die MTB-Strecken gerockt und mindestens 2 Streckenrekorde auf Strava geholt. (Robert war während des Fotoshootings noch unterwegs und Uta schon auf dem Weg nach Hause).
Die Stimmung in der Tourtruppe war mal großartig, die konnte selbst der Dauerregen am Sonntagmorgen bei den Marathonstarts nicht vermiesen. Es war ja nur ein warmer Sommerregen…;-)) Ach ja, einen Pokal haben wir auch noch gewonnen: Teilnehmerstärkster Verein -> 10ter Platz.
Vielen Dank Phil für die Idee und die Orga!

RCB-Wochenende: Zweimal 3. Platz, 4. Platz, 6. Platz, 7. Platz, 11. Platz und 12. Platz :-)

Philipp und Frank in Refrath - Foto von Squadra Colonia auf FacebookDas lange Himmerfahrtswochenende bot wieder viele schöne Radsportveranstaltungen bei zumeist (!) schönem Wetter.

Angefangen hatte das Wochenende am Donnerstag, an dem der Renntag ‚Rund in Refrath‘ auf dem Plan stand. Theresa fuhr in ihrem zweiten Rennen auf den elften Platz! Jörg und Frank kamen beim Amateurrennen der Klassen A, B und C ins Ziel, während Ulrich, Frank K., Silvio und Philipp das hohe Tempo nicht mtgehen konnten.

Mit dem Wetter hatten Frank O. und Ulrich beim Seniorenrennen in Bielefeld am Sonntag Pech. Am Start noch trocken, fing es unterwegs mehrfach heftig an zu regnen. Auf dem 1,3km Langen ‚Rund‘-kurs mit zwei engen U-Turns und zwei 650m langen Geraden dazwischen stellte die nasse Fahrbahn eine große Herausforderung dar. In den 180° Kehren stand man fast und auf der Geraden wurde regelmäßig 50 km/h gefahren.

Frank auf dem Podium - Foto (und alle Rechte daran) von Werner Möller auf Facebook.Frank wurde am Ende Dritter bei den Senioren 3 und Ulrich Zwölfter bei den Senioren 2. Frank liegt augenblicklich auf dem 29. Platz in der deutschen Seniorenrangliste, seine beeindruckenden Erfolge der letzten Wochen machen ihn so langsam in der Szene bekannt!

Ebenfalls am Sonntag waren Frank K. und Michael auf der Kurzstrecke des Arnsberger MTB-Marathons mit fast 200 anderen Teilnehmern unterwegs. Frank wurde in der Gesamtwertung Siebzehnter und belegte in seiner AK den 6. Platz. Michael wurde insgesamt Achtzehnter und in seiner AK erreichte er den 4. Platz – Superleistung von den beiden – GLÜCKWUNSCH!!

In Exel in den Niederlanden war Jörg am Start. Nachdem sich drei Mann vom Feld absetzen konnten, wurde Jörg vierter im Sprint des Hauptfeldes und wurde insgesamt Siebter! Es läuft also auch international für unser Rennteam!

Der bronzene Pittermann! :-)So, und dann gab es noch einen dritten Platz! Unsere RTF-FahrerInnen waren bei diversen RTFen fleißig am Start, und bei der RTC-RTF in Köln am Sonntag waren wir der dritt Teilnehmer stärkste Verein. Als Belohnung gab es ein Pittermännchen, was von unserem RCB-Urgestein und Gründungsvorstandsmitglied Roland fachgerecht eingelagert wurde. Mal sehen, wann der Anstich ansteht :-)!

 

Podiumsplätze und überhaupt viel los nach der Campus RTF

RCB-Start in Weilerswist - Foto von unserem Zeugwart Thomas! In der vergangenen Woche war nach unserer RTF wieder aktiver Sport angesagt. Und es war wieder viel los – außer am Donnerstag, da mussten unsere Ausfahrten wegen Regenwetter abgesagt werden. Auf den beiden RTFen in unserer Nähe in Lövenich und Weilerwist waren wieder sehr viele RCB-Fahrer am Start.

Daneben waren auch wieder viele Wettkämpfer unterwegs. Maria schoss den Vogel ab und schaffte es gleich 3mal in einer Woche auf das Podium! Zuerst beim GCC-Rennen auf dem Hockenheimring, wo sie auf der Sprintdistanz den zweiten Platz belegte (für das Team Rad am Ring). Danach am Mittwochabend beim Bergzeitfahren ‚König von Todenfeld‘ – dritter Platz! Und schliesslich wieder ein zweiter Platz beim Powerman in Sankt Wendel (für den SSF Bonn)! Glückwunsch – der Hammer! 🙂

RCB beim König von Todenfeld (Bild von Facebook)Das Podium in Todenfeld (links Maria) (Foto von Facebook)Unsere Rennfahrer waren am Niederrhein unterwegs. Samstags fuhren Frank O. und Guido nach Krefeld-Hüls zum Breetlock-Rennen. Es ging auf dem 1,1 km langen Rundkurs um sage und schreibe ACHT Kurven! Frank schaffte es wieder in die entscheidende Ausreißergruppe und wurde am Ende Sechster!

Guido in Krefeld (Foto von Peter Bock)Rudolf und Bruno in Wegberg (Foto von Peter Bock)

Sonntags stand das Wegberger Grenzlandrennen auf dem Programm. Bei den Senioren fuhren Bruno, Rudolf, Jörg, Frank O. und Ulrich die 19 Runden und 42 km. Trotz zahlreicher Ausreißversuche kam keine Gruppe zustande. Es kam zum Massensprint, wobei Jörg seine ganze Klasse ausspielen konnte und auf den dritten Platz sprintete. Frank kam nicht ganz so gut zum Zug und wurde Dreizehnter. Ulrich wurde am Ende 28. Durchschnitt bei den alten Herren: 43,5 km/h! Glückwunsch an Jörg – wieder Top! 🙂

Jörg im geschlossenen Feld (Foto von Peter Bock)Im Amateurrennen der Klassen C und B standen Robin und Florian am Start. Florian war wieder sehr aktiv und noch zwei Runden vor Schluss in einer 4-köpfigen Ausreißergruppe. Leider wurde die Gruppe eingeholt und im anschließenden Massensprint war Florian nach diesem Kraftakt leider chancenlos.

Jörd auf dem dritten Platz - der Deutsche Meister auf Platz 2! (Foto von Team Düren bei Facebook)Michael und Frank K. fuhren den MTB-Marathon Schinderhannes und hielten sich bei 427 Teilnehmern wacker! Frank wurde insgesamt 35. und in seiner AK 11. Michael schaffte es insgesamt auf Platz 39 und wurde in seiner AK 13. – SUPER! 🙂

RCB Rennteam: Platzierungen bei Rund in Fischeln

Theresa im Feld der FrauenklasseFür unser Rennteam ging es am Sonntag zum Rennen Rund in Fischeln – ein Vorort von Krefeld. Dieses Rennen auf dem 1,3 km langen Rundkurs mit 7 Kurven pro Runde ist schon fast ein Klassiker.

Zunächst waren die Senioren dran. Frank K., Frank O. und Jörg standen am Start. Frank O. und Jörg versuchten bei den Ausreißversuchen mitzugehen. Es konnte sich aber bis zum Schluss keine Gruppe lösen, so dass es zum Massenspurt kam. Jörg wurde Achter, Frank O. wurde Zehnter und Frank K. kam ebenfalls im Hauptfeld ins Ziel.

Frank K. hält sich souverän im Hauptfeld der Senioren (Danke an Holgar's Radsportfoto!)Frank O. und Jörg im Seniorenfeld (Danke an Holgers Radsportphotos!)Dann ging es für die Amateure Philipp und Robin auf die Strecke. Pünktlich zum Start kam es zu einen kurzen und heftigen Regenguss, so das die Strecke pitsch nass war und die Sicht erschwert wurde. Nach dem Statschuss und der ersten Kurve gab es schon ein extrem langes Fahrerfeld von ca 120 Mann. Durch die regennasse Fahrbahn war das Tempo anfangs nicht all zu hoch, was für die Beiden jedoch völlig reichte um bei fast 100% zu fahren. In der zweiten Runde teilte sich das Feld bereits in eine große Ausreißergruppe und das Peloton. In Runde 3 der erste Sturz ganz vorne im Hauptfeld. Eine Runde später wurde Philipp von einem Fahrer geschnitten und abgedrängt. O-Ton Philipp: „Auf dem Rücken und mit dem Rad über mir lag ich in der Hecke. Fazit, Plattfuss hinten durch dicke Äste, Trikot zerrissen und Schrammen an der linken Schulter und Rücken. Rennen gelaufen.“ Gott sei Dank nichts weiter passiert. Leider musste Robin dem hohen Tempo und den unangenehmen Bedingungen Tribut zollen und kam am Ende nicht ins Ziel.

Phillip im Regen!Im Rennen der Frauen gab Theresa ihren Einstand. Die Frauen und die Junioren starteten gemeinsam auf mittlerweile wieder trockenen Strassen.

Bericht von Theresa: „Da ich nicht wusste, was auf mich zukommt, hatte ich einfach nur gehofft zumindest bis zur Hälfte (15 Runden) zu überleben und mitzuhalten. Die ersten  Runden wurde richtig Gas gegeben (39er Schnitt) und direkt ausselektiert. 2 Frauen sind bereits in der 7 (?) Runde ausgerissen, aber es war mir zu riskant mitzugehen und ich bin im Peloton geblieben. In dem Hauptfeld konnte ich ganz vorne mitfahren und dieses teilweise auch anführen. Als ich gesehen habe, dass es nur noch 11 Runden sind, hatte ich über die gesamte Runde ein Grinsen im Gesicht, weil ich mich selbst so gefeiert habe, dass ich vorne mithalten kann.
Gemeinsam mit den FT Mädels und vereinzelten Elite Frauen ging es in die letzte Runde und wir hatten alle noch die Chance aufs Treppchen zu fahren. Die letzte Kurve vor dem Zielsprint habe ich nicht perfekt getroffen, da ich etwas eingesperrt war und so konnten sich einige andere Frauen auf der Zielgerade nach vorne setzen. Mit einem 13. Platz habe ich die Platzierung knapp verpasst (Platz 12), dennoch bin ich für mein erstes Lizenzrennen sehr zufrieden und kann darauf aufbauen.“ Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Einstand!

VIZEMEISTER! Zweiter Platz bei den Landesmeisterschaften für Jörg!

Danke für das Foto an Dirk Trautmann - und Glückwunsch an ihn zum 4. Platz!Am Ende musste Jörg nur Rainer Beckers, den dominierenden deutschen Seniorenfahrer der letzten Jahre, vorlassen. Bei den Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalen fuhr er im Rennen der Senioren 3 auf den zweiten Platz – Vizemeister!
Der knapp 5 km lange Rundkurs bei Ahlen im Münsterland war recht anspruchsvoll. Neben einem knackigen 8 %igen Anstieg wurden hauptsächlich schmale Nebenstraßen befahren. Frank und Jörg fuhren die ganze Zeit aktiv und aufmerksam an der Spitze des Feldes. Es konnte sich jedoch keine Gruppe aus dem Feld lösen. Es kam zum Massensprint, bei dem sich Frank mit Platz 5 und Jörg mit dem zweiten Platz durchsetzen konnten! Herzlichen Glückwunsch an Beide – ein Klasse Erfolg!
Die anderen RCBler hatten weniger Glück. Oliver und Ulrich konnten das Tempo am Berg im Seniorenrennen nicht halten. Florian wurde nach 92 km in der letzten Runde im Rennen der Amateure ABC vom bereits stark ausgedünnten Hauptfeld abgehängt – ärgerlich, trotzdem eine starke Leistung gegen die zwei Klassen höher fahrenden A-Fahrer.
Bereits am Samstag standen Frank und Ulrich in Warendorf am Start. Auf dem winkligen Rundkurs über das Gelände der Bundeswehrsportschule erwischte Frank die entscheidende Attacke, fuhr in der Spitzengruppe und wurde im Endspurt Vierter im Rennen der Senioren 3!
Ulrich fuhr bei den Senioren 2 ebenfalls in die entscheidende Gruppe auf. Leider konnte er das Tempo der anderen Beiden nach der Aufholjagd nicht halten und fiel wieder zurück. Im Endpsurt reichte es dann zum 13. Platz für ihn.
Start der Jugendarbeit und so schöne Erfolge bei den Seniorenrennen an einem Wochenende – und dann gab es ja auch noch jede Menge fleißige RTF-Punktesammler/innen und eine zweitägige RCB-Wochenendausfahrt nach Wershofen in der Eifel – im RCB ist für die ganze Radsportpalette Platz! 🙂

33 RCBler holen Pokalsieg! Frank platziert sich zweimal in zwei Tagen!

Zwei Wochen vor der Campus RTF, die der RCB in diesem Jahr zum 4. Mal ausrichtet, wurde unserem Nachbarverein vom 1. RTW Sankt Augustin-Menden im Rahmen seiner bereits zum 33. Mal ausgerichteten RTF ein Besuch abgestattet. Das schöne Wetter lockte viele Starter auf die Strecken durch unsere Heimatregion. Der RTW hatte drei sehr schöne Strecken ausgearbeitet. Die 111 km lange Tour war komplett neu!

Der RCB stand mit 33 Teilnehmern bei der 33. Sankt Augustiner RTF am Start!
Damit konnten wir den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein mit nach Hause nehmen.
Ein großes Dankeschön an den ausrichtenden Verein 1. RTW Sankt Augustin-Menden – Euer Engagement wurde in diesem Jahr vom Wettergott belohnt!

Unser Rennteam war an diesem Wochenende wieder in NRW unterwegs. Am Sonntag fuhren Guido und Frank nach Hamm. Dort stand bei ‚Rund im Hamm‘ ein Rennen für die Senioren III an. Auf dem 1,4 km  langen Rundkurs wurde gleich vom Start weg hart attackiert. Das Adam Donner Masters Team machte das Rennen schnell und sofort ging eine Gruppe. Frank und Guido waren leider nicht dabei. Letztlich fuhr eine 8-köpfige Spitzengruppe um den Sieg. Im Endspurt des Hauptfeldes wurde Frank Vierter und landete damit auf Platz 12! Guido fuhr ebenfalls mit dem Hauptfeld nach knapp 45 km ins Ziel.

Am Tag darauf, dem 1.Mai ging es dann für Ulrich und wieder Frank nach Büttgen zum ‚Großen Preis der Sparkasse Neuss‚. Dort starteten sie beim Rennen der Amateure C über 70 Runden á 900 m. Auf der regennassen Fahrbahn kam Ulrich nicht gut zurecht und wurde wie rund zwei Drittel des knapp 90 Fahrer starken Feldes abgehängt. Frank hielt sich während des Rennens konsequent unter den ersten fünfzehn Positionen. Drei Fahrer konnten sich absetzen und Frank fuhr im Sprint des Hauptfeldes auf einen grandiosen 6. Platz – um eine Reifenbreite geschlagen! Das Zielfoto musste als Beweis herhalten, so knapp war es. Wenn man sich überlegt, dass unsere Senioren mit teilweise 18-Jährigen am Start standen, schon wieder eine Topleistung. Und Frank braucht nun zum Aufstieg in die Amateurklasse B nur noch 4 Platzierungen – schauen wir mal.

Es rollt beim RCB! 🙂 🙂 🙂

RCB Rennteam: Erfolgreich bei Rund um Düren

Florian beim Zieleinlauf (Foto von Holger's Radsport-Fotos auf Flickr)

Unser RCB Rennteam stand am vergangenen Sonntag bei Rund um Düren am Start und am Ende stand wieder ein RCBler auf dem Podium! Sowohl für die Amateure als auch für die Senioren standen 91 km mit rund 1.500 Höhenmetern auf dem Programm. Ein ca. 40 km langer Rundkurs durch die Eifel war zweimal zu bewältigen, dazu kamen An- und Abfahrt nach Kreuzau bei Düren.

Unsere C-Amateure Julian, Robin und Florian starteten zusammen mit den höheren Amateurklassen B und A. Florian fuhr in seinem dritten Rennen wieder sehr aufmerksam und sehr stark. Immer wieder machte das Team Kern-Haus an den Bergen Tempo, um die Gruppe zu sprengen. Dies gelang zwischenzeitlich, aber durch gemeinsame Nachführarbeit kam alles zusammen. Florian blieb in der Spitzengruppe, aus der sich am Ende noch zwei Fahrer lösen konnten und fuhr im Zielsprint auf den sechsten Platz der Amateurklasse C! Eine Wahnsinnsleistung bei so einem schweren Rennen!  Dies war seine erste Platzierung unter den Top Ten, er braucht fünf davon oder einen Sieg, um in die Amateurklasse B aufzusteigen.

Unsere Amateure Robin, Florian und JulianEtwas chaotisch, aber sehr erfolgreich für den RCB verlief das Rennen der Senioren. Oliver, Ulrich, Frank und Jörg standen am Start. Das Rennen wurde zusammen mit der Juniorenklasse ausgetragen. Die Juniorenklasse war international gut besetzt, was das Rennen durch die Eifel für die Senioren sehr schnell werden ließ. Kurz vor dem ersten Berg gab es einen Sturz im Feld. Ulrich und Oliver konnten ausweichen, schafften es danach aber nicht mehr ins Hauptfeld zurück. Frank und Jörg hielten sich in diesem Bergausscheidungsfahren in der 8-köpfigen Führungsgruppe ihrer Altersklasse – den Senioren 3. Als nach rund 70 km das Schlußfahrzeug des Rennens diese Gruppe neutralisierte, wurde Jörg auf den 2. Platz und Frank auf Platz 7 gesetzt. Der Grund für die Neutralisation war wohl, dass die Strasse wieder frei gegeben werden musste und die Führungsgruppe des Gesamtrennens weiter vorne lag. Da es keinen Endspurt gab, war die Nachvollziehbarkeit des Ergebnisses umstritten. Aus RCB-Sicht ist das Ergebnis auf jeden Fall erfreulich. Jörg und Frank waren zweifellos unter den Top Acht. Ein Foto von Jörg müssen wir noch nachreichen!

RCB Rennteam: Frank auf dem Podium in Ahrweiler!

Foto von Frank Wiemann - Danke!Am Ostermontag fuhr Frank auf den dritten Platz beim Seniorenrennen des Großen Osterpreises der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler!
Auch die weiteren RCB-Starter Guido, Andreas und Ulrich gaben ein gutes Bild ab. Um 10 Uhr starteten die Senioren bei Regen und Temperaturen unter 10 Grad auf die 30 mal zu umfahrende 1,2 km lange Runde in Ahrweiler – ca. 80 Fahrer hatten gemeldet, ca. 50 standen bei dem Wetter am Start und ins Ziel kamen nur rund 30. Gleich in der dritten Runde setzte sich die entscheidende Gruppe ab. Mit dabei: Frank! Das Hauptfeld wurde von den Mannschaftskameraden der Ausreißer sogleich eingebremst und der Vorsprung stieg schnell an. Im Endspurt gelang Frank dann der Sprung auf das Podium und er holte sich den verdienten dritten Platz hinter Sieger Dirk Trautmann vom Adam Donner Masters Team. Siegerehrung Senioren Ahrweiler 2017
Foto von Frank Wiemann - Danke!
Im Zielsprint des Hauptfeldes fuhr Ulrich auf den zehnten und Guido auf den dreizehnten Platz. Guido hat damit nach seinem schweren Sturz im September 2015 einen beeindruckenden Wiedereinstieg ins Renngeschehen hingelegt. Frank sicherte sich zwischendurch einige Prämien und verteilte die gewonnen 10 Weinflaschen hinterher großzügig im Team 🙂 !
Foto von Frank Wiemann - Danke!Beim Amateurrennen der Klasse C fuhr Robin sein erstes Rennen für den RCB. Er kämpfte zusammen mit Julian lange um den Anschluß zum Hauptfeld, wurde letztlich nicht dafür belohnt – aber es war ein guter Einstieg und man hat das Potential erkannt. Besser lief es für Florian, der nach seinem dreizehnten Platz in Herford wieder mitmischen konnte. Er ließ sich nicht abhängen und fuhr immer wieder aktiv in der Spitze mit. In den letzten Runden arbeitete er viel für eine gute Ausgansposition für den Sprint im Hauptfeld, vor dem eine siebenköpfige Gruppe fuhr. Seine starke Leistung wurde nicht durch eine Platzierung belohnt, immerhin gewann er bei einem Prämiensprint einen Werkzeugkasten – passt eigentlich perfekt zum neuen Indima-Sortiment 🙂 Besonders erfreulich war für die Aktiven die hohe Anzahl an Zuschauern aus den RCB-Reihen, der halbe Vorstand war vertreten und auch unser Sponsor Tischlermeister Jürgen Wilbertz feuerte die Rennfahrer an!