Ciclismo

Frank Oxenfart Campus Cross: we are ready!

Wir sind soweit. Unsere Helfer*innen stehen parat, das Orga Team kann es nicht abwarten. Die Pokale sind poliert. Die Presse ist informiert und es gibt erste Berichte.

Es wird noch ein bisschen Strandfeeling auf der Strecke geben. Unsere Testfahrer waren schonmal unterwegs … Die Beachvolleyballnetze wurden bereits abgehängt.

Vorankündigung in der Bonner Rundschau vom 11.11.21

RCB beim NRW Cross Cup in Kendenich

Maria gibt Vollgas!

Meine Lunge brennt, meine Oberschenkel brennen und offenbar habe ich mich zwischendurch an der Hand verletzt, denn ich blute, weiß aber nicht warum. Hört sich nach Hölle an, ist aber ein Hobby Cyclocrossrennen in Hürth-Kendenich.

Ich bin auf der zweiten Runde in einem Cyclocross Rennen und wurde gerade überholt. Mein dritter Platz ist damit passé, denn ich bin jetzt schon weit außerhalb der Komfortzone und frage mich, wie ich gleich die steile Holztreppe mit den hohen Stufen hochkommen soll.

Von einem Angriff auf die dritte Frau wage ich nicht zu träumen. Ich bleibe bis zum Ende vierte (finde ich eigentlich auch ganz gut! 😊) Das Rennen in Hürth-Kendenich ist mein zweites Cyclocross Rennen. Die Strecke kenne ich gut, weil ich meinen Freund in den vergangenen Jahren immer zum Rennen begleitet habe.

Fasziniert bin ich schon lange vom Cyclocross, bisher hat sich das auf den passiven Sportgenuss beschränkt, flankiert mit Fritten und Bier in Belgien (Rolf Schütz liebt das UCI Worldcup Rennen in Namur ja auch sehr 😉). In dieser Saison probiere ich es nun selbst aus und habe mir ein Ziel gesetzt: nicht die Letzte werden und Spass haben. Auch wenn es sich in den ersten Zeilen nicht so anhört, aber es macht Spass. Es macht Spass, ein bisschen aus sich rauszugehen, die Fahrtechnik zu verbessern (Danke an Ulrich und Tobi für das Techniktraining!) und am Ende mit tollen Frauen an der Startlinie zu stehen und zu starten.

Das Rennen in Hürth ist bekannt für eine steile Böschung, eine steile Treppe (siehe oben) und den Sandkasten, bekannt unter dem Namen Kende-Beach. Man glaubt es kaum, aber schon nach der zweiten Runden wird die Böschung steiler, die Treppenstufen viel viel höher und der Sand tiefer (komisch! Echt!). Aber an diesen Hotspots stehen Radsportbegeisterte und jubeln und feuern an!

Eine unvergleichliche Stimmung! Wahnsinn! Der vergangene Samstag in Hürth-Kendenich war auch ein Wiedersehen mit ganz vielen bekannten Gesichtern aus den befreundeten Vereinen im Köln-/Bonner Umland. Und endlich sehe ich auch wieder meine Vereinsfreund*innen vom RCB, die schon bei vielen Rennen in dieser Saison dabei waren. Übrigens freuen sich alle auch unser Rennen in Bonn und ich bin auch wieder mit dabei im Frauen Hobby Rennen! Ich hoffe, ihr habt auch Lust, mitzumachen! Es lohnt sich sehr! 😊

Jörg und Silvio an der Mauer von Kendenich

Der Erlebnisbericht von Maria gibt gut wieder, wie es Vielen geht, die vom Cyclocross-Virus befallen sind! Sie war nicht alleine am Start. In Kendenich war der RCB sehr stark vertreten und es gab eine Menge Top-Ergebniss. Gekrönt von der Bezirksmeisterschaft von Bruno Hoenig bei den Masters 4!

Klasse Hobby 50+: Caspar Gebel auf Platz 2 und Michael Dankers auf Platz 4

Hobby Frauen: Maria Galda auf Platz 4

Masters 3: Frank Kläffgen auf Platz 4 (Dritter im Bezirk!), Ulrich Strothmann auf 11, Jörg Grünefeld auf 12 und Silvio Suderow auf 13

Masters 4: Bruno Hoenig auf Platz und damit Bezirksmeister!

Elite Amateure: 17. Platz für Moritz Dehnert; Kagan Yildirim leider mit Defekt nicht gewertet

Masters 2: Markus Schwederski leider mit Defekt nicht im Ziel

Elite Frauen: Rebecca Fondermann auf Platz 7

Bruno fährt zum Bezirksmeistertitel!

Zuvor war bereits das Rennen in Emsdetten:

Hobby 50+: Michael Dankers auf Platz 7

Masters 3: Frank Kläffgen auf Platz 6, Ulrich Strothmann auf Platz 9, Silvio Suderow auf Platz 11

Elite Amateure: Maritz Dehnert auf Platz 6

Und einen Tag nach Kendenich waren einige Unentwegte in Kleve beim NRW Cross Cup:

Hobby 50+: Michael Dankers auf Platz 8

Masters 3: Ulrich Strothmann auf Platz 6

Elite Amateure: Moritz Dehnert auf Platz auf Platz 8

Und beim Rival Cross in Düsseldorf landete Maria auf dem 3. Platz in der Frauen-Hobbyklasse!!!

Herzlichen Glückwunsch an alle RCBLer*innen, die im Einsatz waren!

Moritz springt in den Sandkasten in Kendenich!

Die Fotos sind alle von ‚Radsport in Köln‘ bei Facebook – Danke!

RCB Rennteam: Rückblick auf die Strassensaison 2021

In der Saison 2021 wurden wir stark von der Pandemie gebeutelt. Erst langsam kam der Rennbetrieb in Deutschland auf die Beine und viele Sportler hatten noch Hemmungen, an den Wettbewerben teilzunehmen.

Dennoch hatten wir einige Highlights in diesem Sommer!

Besonders erfolgreich und fleißig war Jörg Winzen. Unser erfahrener Mastersfahrer fuhr bei den wenigen Rennen fünfmal unter die Top Ten, darunter ein dritter Platz gleich beim ersten Rennen der Saison in Baunatal! In Föhren schrammte er als Vierter knapp am Podium vorbei. Zu seinen acht nationalen Einsätzen kamen nochmal einige Rennen in Holland und Belgien dazu.

2 Siege hatten wir in diesem Jahr zu vermelden. Bei den Bezirksmeisterschaften im Einzelzeitfahren gewannen Josephine Jordan und Andrea Caponera in ihren Alterklassen (Juniorinnen und Masters 3)! Bei den Landesmeisterschaften (im gleichen Rennen) fuhren beide jeweils auf den dritten Platz. Andrea fuhr in 2021 insgesamt 4 Rennen und landete 3 Top Ten-Ergebnisse.

Auch Bruno Hoenig landete bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren mit einem fünften Platz ein Top Ten-Ergebnis. Bernd Hecke wurde Vierter und erzielte mit einem 3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften ebenfalls einen Podiumsplatz!

Sportlicher Leiter und Mastersfahrer Ulrich Strothmann konnte bei 2 gefahrenen Rennen immerhin einen fünften Platz in Trier erzielen. Jörg Grünefeld startete ebenfalls zweimal und erzielte in Paderborn einen sechsten Platz.

In 2021 besonders erfolgreich im Einzelzeitfahren 🙂

Bei den Amateuren stach Benedikt Beck hervor. Er fuhr ein Bundesligarennen für das Team Besenwagen und landete einen sechsten Platz bei 3 Einsätzen in 2021. Moritz Dehnert verpasst aufgrund eines Defektes knapp die Qualifikation für die Deutsche Kriteriumsmeisterschaft, fuhr aber beim Rennen in Quadrath-Ichendorf auf Platz 10. Unser Neuzugang Kagan Yildirim schrammte zweimal an den Top Ten vorbei.

Bei den wenigen Rennen waren die RCBler in diesem Jahr eher glücklos.

RCB-Powerfrau Rebecca Fondermann wurde abseits der Strassenrennen 21. bei der Deutschen Marathon-Mountainbike Meisterschaft (XCM) und hervorragende 10. bei den Frauen Ü40 bei der Deutschen Cyclocross Meisterschaft!

Ebenfalls bei der Deutschen Meisterschaft im Cyclocross starteten Frank Kläffgen und Jörg Grünefeld und landeten Beide in den Top20. Frank fuhr zudem in der Cyclocross Bundesliga mit!

Glückwunsch an alle Sportler*innen. Das war kein einfaches Jahr! Nächstes Jahr greifen wir dann wieder ganz ’normal‘ an!

Mittlerweile läuft bereits die Cyclocross Saison 2021/22. Hier mischt der RCB kräftig mit. Dazu gibt es bal die nächsten Berichte!

RCB-Helme von Limar

Zum Restart nach der langen Pandemiezeit bietet der RCB seinen Mitgliedern ein besonderes Angebot an. Es können Helme der Firma Limar im RCB-Blau und mit RCB-Design bestellt werden!

Es handelt sich um den Helm LIMAR AIR MASTER, der aktuell vom World Tour Team „Astana – Premier Tech“ bei Giro d’Italia und Tour de France genutzt wird. Auch unser RCB Rennteam hat den Helm ausgiebig getestet – er sieht nicht nur gut aus, sondern schützt auch zuverlässig! Unser erster Vorsitzender Helmut ist ebenfalls sehr zufrieden mit Design, Sitz und Belüftung.

Die genaue Vorgehensweise und die Konditionen erfahren die Mitglieder in einer separaten Mail vom Vorstand.

RCB Rennteam: Saisonstart nach Maß!

Jörg auf dem improvisierten Podium 🙂

Jörg Winzen legte am Abend vor Fronleichnam bei einem Kriteriumsrennen in Baunatal einen perfekten Saisonstart für ihn persönlich, aber auch für das ganze RCB Rennteam hin und fuhr im Rennen der Senioren 3 direkt mal auf das Podium – dritter Platz im ersten Rennen in der neuen Altersklasse! Beim Blick auf die Ergebnisliste wird schnell klar, dass das Rennen stark besetzt war.

Herzlichen Glückwunsch an Jörg!

Neues vom RCB Rennteam

Das RCB Rennteam ist gut durch 2020 gekommen und geht mit neuer Motivation in die Saison 2021!

Es ist zwar Stand heute (März ’21) noch nicht absehbar, wann die ersten Rennen starten, aber wir stehen parat. Zur neuen Saison sind 2 Fahrer in andere Vereine gewechselt, einige haben aufgehört. Doch es sind neue dazu gekommen – vom blutigen Anfänger bis zum erfahrenen Senioren 3- Recken.

In 2021 fahren wieder 30 FahrerInnen für den RCB: 2 Schüler U 13, eine Juniorin, 10 Amateure, 1 Elite Amateur, 2 Frauen und 14 Seniorenfahrer.

Am 18.Juli 2021 soll es in der Bonner Rheinaue den ganzen Tag über RUND gehen – und zwar ‚RUND UM BEETHOVEN‘!

Wir sind weiterhin optimistisch, dass unser erstes Radrennen des Radtreff Campus Bonn in diesem Jahr starten wird! Das Orga Team bereitet alles vor. Und dann wollen wir mal sehen, was im Sommer möglich ist! 🙂

RCB Rennteam an Start/Ziel von Rund um Beethoven 2021!

Drückt die Daumen, dass RUND UM BEETHOVEN in diesem Jahr stattfinden kann!

Die Hauptsponsoren von RUND UM BEETHOVEN
Saisonrückblick in der Bonner Rundschau vom 26.02.21

RUND UM BEETHOVEN – see you in 21!!!

Heute, am 19. Juli 2020, wäre es in der Bonner Rheinaue den ganzen Tag über RUND gegangen – und zwar ‚RUND UM BEETHOVEN‘!

Der 1,4 km lange Rundkurs ist von Stadt Bonn und BDR genehmigt. Die Sponsorenverträge sind unter Dach und Fach. Die Helfer standen parat. Das Orgateam hätte sich nur noch um die Details kümmern müssen. Aber vor rund 8 Wochen war klar, dass es keine Planungssicherheit mehr gibt.

RCB Rennteam an Start/Ziel von Rund um Beethoven 2021!

2021 ist jetzt das Ziel – und alle sind weiter dabei! Unsere Sponsoren und auch die Stadt Bonn werden den RCB dabei im geplanten Umfang unterstützen – DANKE, ohne Euch läuft nichts!!!

Das RCB Rennteam war in vorschriftsmäßiger Anzahl zum VorOrt Termin erschienen – komplett mit etwas über 30 LizenzfahrerINnen hätten wir kein Foto machen dürfen … Die Strecke wurde begutachtet und taktische Ideen gesammelt. Das wird interessant im nächsten Jahr – für die Racer, für die Zuschauer und natürlich für die RCBler!!!

Das Orgateam mit Helmut, Holger, Philipp und Ulrich ist ziemlich enttäuscht über die Absage. Auch alle weiteren 4 RCB-Großveranstaltungen mussten abgesagt werden. Der RCB läuft aktuell leider nur im ‚Notbetrieb‘, obwohl 2020 so viel geplant war. Immerhin gibt es den Bonner Beethoven Segment Cup – dort kann jedeR ambitionierte RadrennfahrerIN teilnehmen.

Drückt die Daumen, dass im kommenden Radsportjahr wieder alles RUND läuft!

Das Orgateam (v.l.): Philipp, Helmut, Ulrich, Holger

Wir sehen uns bei ‚Rund um Beethoven 2021‘!