Ciclismo

Ulrich beim Cross in Harxbüttel - Foto von Thomas Brandes, flickr

RCB Rennteam: Ulrich crosst in Harxbüttel den Spezialisten hinterher

Manchmal muss man sich mit Dabeisein zufrieden geben, …

Foto von Thomas Brandes (flickr)

Im Norden der niedersächsischen Metropole Braunschweig liegt das beschauliche Dorf Harxbüttel. Dort richtete der RSV 23 Braunschweig zum sechunddreissigsten (!) Mal ein Querfeldeinrennen aus. 1996 fuhr hier ein gewisser Marco S. bereits auf den zweiten Rang in der Eliteklasse – mittlerweile fährt er Seniorenrennen für den RCB :-).

Nach dem Einstand in der Cyclocrossszene vor einer Woche in Hürth stand Ulrich nun auch hier am Start. Leider waren in seiner Klasse (Masters 2) nur 10 Starter am Start. Der Kurs war technisch schwieriger und abwechslungsreicher als in Hürth und entsprechend chancenlos war Ulrich gegen die Spezialisten. Nach der ersten Runde lag er auf Rang sieben. Der Fahrer auf Platz 6 war uneinholbar und Platz 8 war deutlich distanziert. Diesen Platz hielt er also bis zum Ende und versuchte, die schwierigen Passagen in jeder Runde besser zu nehmen.
Fazit: Eine schöne, familiäre Traditinsveranstaltung mit freundlichen Zuschauern und gutem sportlichen Niveau, die deutlich mehr Teilnehmer verdient hat.

14480518_1310920792251680_6984444706615991861_o

RCB Rennteam: Im Einsatz bei den letzten Straßenrennen 2016

Unser RCB Rennteam war am Wochenende bei Rennen in Ahlen und Karlsruhe am Start. Frank und Ulrich fuhren nach Ahlen (Westfalen) zum Rennen „20. Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen“. Dort stand für Ulrich das Amateurrennen auf dem Programm. Auf dem selektiven Kurs in echter Malocher-Kulisse – der Kurs ging direkt um die Ahlener Zeche – kamen von über 90 Fahrern nur 30 ins Ziel, Ulrich war mit schlechter Tagesform nicht dabei. Frank machte es besser. Im Rennen der Seniorenklasse 3 blieb er die ganze Zweit über aktiv und im Hauptfeld. Im Schlusssprint des geschlossenen Feldes wurde er Fünfter. Hier der Zeitungsbericht – Frank ist auf dem Foto zu erkennen!
Frank in Action (Foto von Squadra Colnia - Danke!)
Julian startete beim Amateurrennen in Karlsruhe. Ihm erging es wie Ulrich, er musste dem hohen Tempo Tribut zollen und kam leider nicht ins Ziel.
Nun ist erstmal Pause angesagt, bevor in ein paar Wochen das Training für die nächste Saison startet. Zwischendurch wird vielleicht noch ein bisschen bei Cyclocrossrennen mitgefahren. Es wird berichtet! 🙂
Unsere Jedermänner Thomas und Daniel waren beim Münsterlandgiro unterwegs! Beide fuhren in den großen Starterfelder engagiert und Thomas erreichte in seiner AK einen guten 143. Platz.

 

14369994_261413097591566_8955519968735332038_n

RCB Rennteam: Rund an der Eigelsteintorburg

RCB-Ultras kurz vor dem Zünden der Bengalos ;-)Unser Rennteam war am vergangenen Sonntag bei der 38. Auflage des kölschen Klassikers „Rund an der Eigelsteintorburg“ am Start. Für die Senioren Andreas, Frank, Silvio und Ulrich war die 2 km lange Runde 35 mal und für unseren Amateur Julian 45 mal zu absolvieren. Mit dabei waren zahlreiche RCBler als Zuschauer und Anfeuerer :-).

Bereits im Seniorenrennen wurde flott gefahren. Die Senioren (Ü40) legten die Strecke in 1:32:53 h zurück, ein Schnitt von über 45 km/h. Das 120 Fahrer starke Feld ließ zunächst eine Dreiergruppe davonfahren, die später wieder eingeholt wurde. Im Massensprint konnt sich Frank hervorragend behaupten und wurde Zehnter!

Julain startete in der C-Amateurklasse, die mit 2 Minuten Vorsprung vor den A/B-Amateuren und den KT-Profis auf die Strecke gingen. Der Vorspung war schnell dahin. Leider konnte Julian nicht dagegen halten und musste das Rennen wie fast alle C-Amateure vorzeitig beenden.

RCB-Senioren vorher-nachher (nachher mit Julian)

 

14222218_1585294568443471_2972314236428057539_n

RCB Rennteam: Podium und weitere Platzierungen in Daun, Quadrath und Giessen

Am vergangenen Samstag holte Uta als Titelverteidigerin den dritten Platz beim Vulkanbike-Marathon in Daun. Die Siegerehrung nahm auch in diesem Jahr wieder Sabine Spitz vor. Glückwunsch an Uta!

Uta auf dem Podium, rechts Sabine Spitz

Am Sonntag waren die Mastersfahrer auf der Strasse aktiv. Aufgrund der unterschiedlichen Altersklassen musste man sich teilen. Beide Abordnungen schafften es trotz aller Bemühungen wiederum nicht in die Spitzengruppe des Tages.

Frank und Silvio fuhren in Quadrath-Ichendorf ein sehr engagiertes Rennen in der Masters 3-Klasse. Am Ende sprang für Frank der nächste Top Ten-Platz heraus, er wurde Neunter. Silvio wurde Siebzehnter.

Ulrich startete beim Kriteriumsrennen der Masters 2 und 3 ‚Rund um das Stadttheater‘ in Giessen. Er gewann in der ersten und in der letzten Wertung jeweils zwei Punkte, was in der Endabrechnung zum fünften Platz reichte.

Ulrich gewinnt den Hauptfeldsprint (Danke an Holgers Radsportfotots)

 

20160908_RCB_0024

Neue Vereinsbilder 2016

20160908_RCB_0037

RCB Mitglieder mit BKK Charity Tour 2016 Sponsoren

20160908_RCB_0042

RCB Mitglieder

20160908_RCB_0050

Wir haben Spaß!

20160908_RCB_0024

RCB Vorstand

David und Julian im Renneinsatz

RCB Rennteam: Wappen von Pulheim

David (Mitte) in Pulheim (Danke an Squdra Colinia für die Photos)
Am Sonntag stand das Traditionsrennen ‚Wappen von Pulheim‘ auf dem Programm des RCB Rennteams. Auf dem rund 6 km langen Rundkurs waren für die C-Amateure 10 Runden und für die Seniorenfahrer 7 Runden zurück zu legen. Für die C-Klasse des RCB gingen David und Julian an den Start. Trotz denkbar schlechter Bedingungen mit Regen, Gegenwind und nasser Fahrbahn konnten sich die beiden im forderen Teil des Hauptfeldes halten. Einige Stürze und Ausreißversuchen brachten auf dem Kurs immer wieder Unruhe ins Feld, doch die beiden konnten die entstehenden Lücken zusammen mit anderen Fahrern stets schließen. Nach rund 60 Kilometern kamen beide mit dem Hauptfeld ins Ziel.
Bei den Senioren standen Frank, Silvio und Ulrich am Start. Silvio und Ulrich unternahmen ein paar Ausreißversuche und Silvio konnte sich auch eine Prämie sichern, aber letztlich fuhr die 6-köpfige Spitzengruppe wieder ohne RCB-Beteiligung. In der letzten Runde setzte sich Silvio wieder vom Hauptfeld ab, wurde aber auf der Zielgerade gestellt. Frank wurde insgesamt Zehnter, Silvio Fünfzehnter. Ulrich stürzte in der nassen und rutschigen Zieleingangskurve in guter Position am Hinterrad von Frank.
Ulrich in Pulheim (Danke an Squdra Colinia für die Photos) Silvio vor Frank (halb verdeckt) in Pulheim (Danke an Squdra Colinia für die Photos)David  in Pulheim (Danke an Squdra Colinia für die Photos)
Frank in Wuppertal

RCB Rennteam: Frank räumt schon wieder ab!

Frank in Wuppertal

Am vergangenen Wochenende war Frank gleich zweimal am Start. Zunächst stand die Schmitter-Nacht von Hürth am Freitagabend auf dem Programm. Das sollte ein Pflichttermin für Radsportinteressierte aus dem ganzen Rheinland sein, denn im Hauptrennen waren gleich mehrere namhafte deutsche Tourprofis am Start. Der ausrichtende Verein ist der Heimatverein von Andre Greipel, der natürlich auch mitfuhr. Frank bestritt das Amateurrennen im Vorprogramm. Auf dem anspruchsvollen Kurs belegte er am Ende einen sehr guten achten Platz!

Am Sonntag fuhr er dann beim von seinem alten Heimatverein Endspurt Wuppertal ausgetragenen Masters3-Rennen ‚Rund in Wuppertal‘. Er hatte ein bisschen Pech, nicht die sich nach den Prämiensprints bildenden Gruppen zu kommen. Dafür gewann er zwei Prämien und wurde am Ende Neunter. Auf dem Foto sieht man ihn im Zielsprint mit Tigersprung. Leider verlor er diesen hauchdünn und wurde insgesamt Neunter!

Die anderen RCBler waren auch nicht faul und fuhren am Hitzewochenende u.a. bei der CTF in Gevelsberg oder dem Radmarathon Bonn-Eupen-Bonn, der unter Kennern liebevoll Pommestour genannt wird und vom Sturmvogel Bonn wieder top organisiert worden ist.

RCB Vierer Team

RCB Rennteam: Sieg im Mixed Team in Koblenz & Platzierungen in Nettetal

RCB Vierer TeamDas MTB – 6-Stunden Rennen am Samstag 13.08.2016 wurde vom RCW Koblenz-Arzheim 1926e.V. ausgerichtet. Teilnehmen konnte man alsEinzelstarter, im Zweier und Viererteam jeweils als Herren/Damen oder Mixed Team, zudem noch Junioren, die gleichzeitig die Koblenzer Stadtmeisterschaften ausgefahren haben. Für den RCB waren Uta, Frank, Michael und Gastfahrerin Steffi am Start.
Die Strecke bestand eigentlich nur aus schmalen Waldwegen und Singletrails mit vielen Schlammlöchern und rutschigen Wurzel, ein paar steilen Rampen, einer Treppe und Steilwall. Straßenanteil waren nur die 500 Meter an Start und Ziel. Gerade beim Streckenabfahren und in den ersten Runden war es doch sehr rutschig und schwierig zu fahren und fast jeder hatte mal Bodenkontakt – zum Glück ohne größere Verletzungen. Da aber die Sonne den ganzen Tag draußen war, wurde die Stecke von Runde zu Runde besser und die Zeiten wurden schneller. Insgesammt waren circa 150 bis 200 am Start.
Da es leider nur zwei Mixed Teams gab, haben sich die RCBler im Rennen mehr auf die Herrenteams konzentriert, mit denen sie auch zusammen gewertet wurden. In der Gesamtwertung fuhr das RCB Team auf Platz 7 von 12  mit einem geringen Rückstand  von 50 Sekundenauf den 6. Platz. Die Mixed Werrtung gewannen Sie überlegen mit mehreren Runden Vorsprung auf das andere Team. In den 6 Stunden legten die Vier 22 Runden à 5 km zurück. Frank K. und Uta fuhren je 6, Steffi und Michael je 5 Runden.

Beim 31. Großen Preis von Nettetal waren ebenfalls 4 RCBler am Start. David fuhr im Amateurrennen, Oliver und Ulrich in der Seniorenklasse 2 und Frank O. in der Seniorenklasse 3. Die 2,2 km lange Runde war selektiver als sie beim Warmfahren wirkte, Oliver und David hatten darunter stark zu leiden und konnten leider ihre Rennen nicht beenden. Es kam bestimmt ein Drittel der Fahrer nicht ins Ziel, da überrundete Fahrer aus dem Rennen genommen wurden.

Frank musste als erster ran und fuhr wieder sehr aktiv. Leider verpasste er die Spitzengruppe, so blieb am Ende der Sprint des Hauptfeldes, in dem er sich sehr gut hielt und insgesamt auf den 11. Platz fuhr. Das Rennen war stark besetzt, der amtierende Niederländische Meister fuhr auf Platz 9. Bei den Senioren 2 lief das Rennen ähnlich ab. Auch hier bildete sich eine Ausreißergruppe, die den Sieg unter sich ausmachte. Ulrich eröffnete früh den Sprint des Hauptfeldes, wurde noch von ein paar Fahrern überholt und wurde ingesamt Zehnter. Auch hier war Prominenz am Start – auf Platz 8 lag der nach einer längeren Verletzungspause zurückgekehrte Deutsche Seniorenmeister des vergangenen Jahres.

Norman und sein Betreuerstab

Rad am Ring: Sieg für Norman! Bundesradsporthauptstadt Bonn!

Rad am Ring

Beim Radsportwochenende am Nürburgring waren viele RCBler am Start. 24 Stunden-Rennen, Jedermannrennen oder Tourenfahren durch die Grüne Hölle nahmen sie in diversen 4er oder 8er Teams oder alleine unter die Räder. Das Wetter war in diesem Jahr perfekt und es regnete erst wieder am Sonntagnachmittag nach dem Ende der Veranstaltung.

Zunächst wurden die zum German Cycling Cup gewerteten Jedermannrennen über 150 km und 70 km durchgeführt. Hier gab es den ersten Erfolg für den RCB. Silvio konnte in seiner Alterklasse über 70 km (3 Runden über die Nordschleife) den dritten Platz in seiner Altersklasse belegen. Herzlichen Glückwunsch!

Direkt nach den Jedermännern starteten die 24-Stunden-Rennen. Hier kann man allleine, als 2er, 4er oder 8er Team in den Kategorien Rennrad, Mountain Bike oder eBike an den Start gehen. Diverse RCBler starteten in verschiedenen Teams und hatten ihren Spaß. Am Sonntag war dann  freies Tourenfahren auf dem Ring möglich. Auch dieses Angebot wurden von mehreren RCBlern wahr genommen.

RCB Tourenfahrerinnen mit männlicher Begleitperson am RingNorman startete als Einzelfahrer im 24-h-Rennen und konnte nach seinem Sieg beim 24-h-Rennen in Zandfort wieder das Podium erreichen. Nachdem er lange auf Platz 3 der Gesamtwertung lag, legte er angefeuert insbesondere durch die am Morgen erschienenen RCB-Tourenfahrer noch einen Endspurt ein und erreichte den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Damit gewann er das Rennen in seiner Alterklasse. In den 24 Stunden legte er rund 650 km und 14.000 Hm mit einem Schnitt von 28,2 km/h zurück. In der Fuchsröhre knackte er die 100 km/h. Norman wurde von Jan-Philipp betreut, der ihm in jeder Runde Getränke und Nahrung reichte und auch in den kurzen Pausen zur Verfügung stand – ein unverzichtberer Bestandteil bei einem 24-h-Einzelrennen. Auch Jan-Philipp war 24 Stunden auf den Beinen. Herzlichen Glückwunsch an Norman und sein Ein-Mann-Team!  Siegerehrung bei 21:51 min

Norman und sein Soigneur JPZeitfahren in Kerken

Bernd belegte beim Zeitfahren in Kerken über 22 km mit persönlichem Streckenrekord den dritten Platz in seiner Alterklasse. Ein motivierendes Ergebnis im Hinblick auf die Teilnahme an der Senioren WM in ST. Johann.

Bernd in Kerken

Bundes-Radsport-Treffen in der Bundesradsporthauptstadt Bonn

In der letzten radreichen Woche stand nicht nur Rad am Ring auf dem Programm: Vom 24.7.-30.7. fand das diesjährige Bundes-Radsport-Treffen in Bonn statt. Nachdem es letztes Jahr im Ostseebad Boltenhagen flach und windig zur Sache ging, knüpfte hier der erste Tag für die RTF-Fahrer nahtlos an und es ging nach einigen Vorgebirgswellen flach um Euskirchen. Die Marathonstarter an diesem Sonntag durften diese Runde noch um einen Abstecher in die Eifel ergänzen. In den nächsten Tagen ging es weiter mit Variationen der bekannten Flughafenrunde (mit einer Schleife über Overath), einer Tour ins Drachenfelser Ländchen, einer traumhaften Route in den Westerwald, einem vernieselten Intermezzo im Oberbergischen und einer regnerischen Runde vom Rhein zur Sieg. Am letzten Tag zog es dann alle noch einmal westwärst, rund um Weilerswist. Besonders schön das sich zu diesem Abschluss eine größere Gruppe RCB’ler zusammen gefunden hatte. Das flotte Tempo unserer Gruppe führte streckenweise dazu, dass sich kleinere Gruppen und Einzelfahrer an den RCB-Zug hingen und unsere Gruppe auf ca. 40-50 Personen anwachsen ließen.

Alles in allem eine schöne Veranstaltung für den Radsport und Bonn, mit einem wahnsinnigem organisatorischem Aufwand.

Danke an das Orgateam und alle beteiligten Helferinnen und Helfer um die Hauptorganisatoren Helmut Elfgen und Jörg Homann vom Radsportbezirk Mittelrhein-Süd!

RCB-Peloton beim BRT