Uncategorized

BARMER Charity Tour 2017 – ein voller Erfolg und 20.000 € Spende an die DKMS

Es war wieder eine Super-Tour, es hat viel Spaß gemacht – das Wetter hat fast alle Facetten für uns bereit gehalten: Sonne, Wolken und zwischendurch sind wir mächtig naß geworden und es war echt kalt. Mit spontanen Spenden unterwegs konnten wir die 18.000 € gut aufstocken – am Ende aufgerundet – spendeten wir 20.000 € zugunsten der DMKS. Ein ganz herzliches Dankeschön an die Teilnehmer, Sponsoren, Unterstützer, BürgermeisterInnen, Helfer und Biker.

BARMER Charity Tour 2017: Briefing der Teilnehmer

3 Tage vor Start der BARMER Charity Tour 2017 wurden die Teilnehmer zur Tour gebrieft. Helmut und Thomas stellten dabei Strecke, Pausenorte, Hotel und alles vor, was für ein gute Gelingen der Tour wichtig ist. Zudem wurde der gut gefüllte Teilnehmerbeutel mit Tikot übergeben – vielen Dank an die Sponsoren.

     

Im Briefing-Termin überreichten uns Teilnehmer eine weitere Spende ihrer Tante, über die wir uns im besonderen gefreut haben:

BARMER Charity Tour 2017: Vorbereitungen stehen – die Tour kann starten

… wir sehen uns zum Tour-Briefing, Mi 13. Sept. 2017, 19:00 in Dotty’s Sportsbar (ehemals Sträters Gastronomie), Christian-Miesen Strasse in Bonn.

BARMER Charity Tour 2017: „Startschuß“ für ein gutes Gelingen der Tour

Rund eine Woche vor dem eigentlichen Start der BARMER Charity Tour 2017 gaben uns die Sponsoren und Unterstützer den „Startschuß“ für ein gutes Gelingen der Tour.

BARMER Charity Tour 2017: mindestens 18.000€ für die DKMS

Die Höhe für die Spende steht fest: Wir werden mindestens 18.000€ an die DKMS spenden können. Sollte nichts Unvorhergesehenes passieren, können wir den Spendenbetrag noch erhöhen. Der Scheck ist fertig.

RCB begrüßt sein 200. Mitglied

Wir begrüßen mit Reiner unser 200. Mitglied im RCB!!! Willkommen. Wir freuen uns an Deinem Interesse an unserem Verein und hoffe, Das Du viel Freude erleben wirst!

Um Reiner ein wenig kennenzulernen habe wir ihm ein paar Fragen zu uns gestellt:

– Warum zum RCB?

Ich bin schon immer gern Rad gefahren, doch meist war es dann doch eher als Mittel zum Zweck um zum Basketball Training zu gelangen oder aber um Freunde zu treffen. Mit dem Umzug 2006 nach Bonn hab ich das Siebengebirge für mich entdeckt und mich am Mountainbike versucht. Doch zu steile Passagen genommen und wenig Spaß allein gehabt, deshalb dann doch das ganze schleifen lassen. Durch eine gute Freundin von mir, die für ihr Triathlon Training viel auf dem Rennrad unterwegs ist, habe ich das Rad fahren in Form des Rennrads für mich neu entdeckt. November 2016 dann das Rennrad geholt und seit daher viel und gerne Unterwegs. Und da es in einer Gruppe mehr Spaß macht und man dazu noch mehr Strecken kennen lernt, bin ich zum RCB 🙂

– Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?

Aufmerksam bin ich in zweierlei Hinsicht geworden: sowohl beruflich durch die Telekom aber auch durch mein Studium an der FOM hab ich oft mitbekommen wie ihr euch Dienstags und Donnerstags versammelt habt. Zudem ist die Freundin von mir mit euch 2016 bei der DKMS Spendentour mitgefahren, so dass ich auch schon näheren Kontakt zu euch hatte 🙂

– Welche Erwartungen?

Meine Erwartungen sind vielerlei: ich möchte besser und technisch sicherer auf dem Rad werden. Dabei neue Leute und neue Strecken kennen lernen. Aber auch mit der Zeit mir neue Ziele setzen um dem einen irgendwann nahe zu kommen: mit dem Rad über die Alpen und in USA unterwegs zu sein

Als besonderes Begrüßungsgeschenk erhält Reiner ein RCB-Trikot und eine Luftpumpe von uns:

RCB Delegation bei der RTF in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Anton, 1. Jugendlicher im RCB

Wir freuen uns sehr, den ersten Jugendlichen im RCB begrüßen zu dürfen!

Anton bildet sozusagen den Grundstein des vom RCB im Mai 2017 neu ins Leben gerufenen Jugendbereichs, der von unserem Leiter Jugendsport und Trainer Julian betreut wird.

Diesem Anlass entsprechend wurde Anton das offizielle RCB – Trikot sowie eine Luftpumpe überreicht (von Helmut, unserem Präsi und – in Vertretung für Julian – von Thomas, Leiter Breitensport).

Wir wollten von Anton wissen:

:: Warum zum RCB?
Weil es in der Gruppe mehr Spaß macht Rennrad zu fahren.

:: Wie bist Du auf den RCB aufmerksam geworden?
Durch meinen Vater, der bereits seit längerem aktiver Radfahrer im RCB ist.

:: Welche Erwartungen hast Du?
Gut organisiert in der Gruppe Rennrad fahren.

:: Was sind Deine ersten Eindrücke?
Ich fahre ja jetzt schon seit einiger Zeit beim RCB mit und habe nur gute Eindrücke gesammelt. Besonders positiv finde ich die disziplinierte Fahrweise mit Handzeichen usw.

Anton, viel Spaß bei uns im RCB.

Es ist geplant, zukünftig 2 mal im Monat eine Jugend-Ausfahrt zu realisieren – wer Interesse hat, zwischen 12 und 15 Jahre alt ist und dabei sein möchte, bitte einfach bei Julian unter trainerteam@radtreffcampus.de melden.