frank2

Dieser Benutzer hat keine Details eingegeben.


Beiträge von frank2

RCB’ler Felix mit authentischer Reportage in der Roadbike

Murphy's Law vor StartFelix K., Redakteur der Roadbike, RCB Mitglied und einer unserer Lizenz-Fahrer, ist zum ersten Mal bei einem C-Klasse-Rennen gestartet. Dieses Erlebnis hat er als Bericht in der Roadbike geschildert. Eine Reportage, sehr gut geschrieben, sehr erlebnisnah und voller Emotionen. Holt Euch die aktuelle Mai-Ausgabe der Roadbike am Kiosk – es lohnt sich nicht nur wegen des Artikels.

MTB Techniktraining im Kottenforst

Das Techniktraining startete am 12.Oktober mit optimaler Gruppengröße von 6 RCB´lern, das Wetter war trocken, die Trails vom Regen der letzten Tage etwas aufgeweicht-ideale Bedingungen für technische Übungseinheiten.

002

Das Training begann mit einem theoretischen Teil und einfachen Handlingübungen mit dem Bike. Alle Teilnehmer fahren schon länger sportlich Rad und sind bereits mit wichtigen Punkten wie Sitzpostion und Trittfrequenz vertraut, so das die Theorie und die Trockenübungen am Campus nur kurze Zeit benötigten und die Gruppe in den Kottenforst aufbrechen konnte. Das riesige Waldgebiet Kottenforst am westlichen Rand von Bonn bietet innerhalb kurzer Wege ideale Schlüsselstellen um Handling und Fahrtechnik zu schulen.

011

Die erste Praxisübung war das Anfahren am Steilstück, hier gab es dank der guten Fitness der Teilnehmer nur wenige Anfangsschwierigkeiten. Nachdem alle ein Gefühl für die richtige Gangwahl und Pedalposition gefunden hatten, gingen wir zur Kernübung über: enge Kehren, die teilweise das Handling des Bikes im Stand nötig machen. Hier hatte jeder Teilnehmer anfangs Defizite, teils durch die Richtung der Kehren, teils durch das direkte Anfahren bergan nach der Kehre. Durch mehrfaches Austesten und Besprechen der Situation konnte sich jeder Teilnehmer immer besser herantasten, alle haben die Fahrsituation am Ende der Etappe gemeistert.

Diese Übungen wurden dann noch auf erschwerten Geländestücken wiederholt, d.h. der Untergrund wurde sehr rutschig und steil bzw. hatte viele Querwurzeln.

017

Das neu gewonnene Fahrgefühl wurde zum Abschluss der 3,5 Trainingsstunden dann in einer langen Singletrailabfahrt mit Tunneldurchfahrt angewendet.

Feedback von Teilnehmerin Heike: „Durch die Tipps und einzelnen Übungen habe ich viel gelernt und konnte meine Technik verbessern. Die Gruppengröße und der Zeitansatz waren optimal gewählt – hat riesig Spaß gemacht.“

Danke an Michael für die Durchführung des Workshops.

RCB’ler beim Alpentraum

Am Samstag 14. September fand das erste Endura Alpentraum statt. Ein 252km-Radrennen in den Alpen mit 6.078 Höhenmetern, über 6 Päss (Oberjochpass, Gaichtpass, Hahntennjoch, Pillerhöhe, Reschenpass und Stilfser Joch) und ein kürzeres Teilstück mit 146km und 4.315 Höhenmetern (von Landeck über Pillerhöhe, Umbrail und Stilfser Joch ins gemeinsame Ziel beider Distanzen nach Sulden) – Wahnsinn!

Fünf unserer RCB’ler/innen haben sich dieser Herausforderung gestellt – herzlichen Glückwunsch an Christa, Lutz, Felix, Jens und Josef!

Mehr Infos und weitere Bilder zum Rennen gibt es hier:

http://www.roadbike.de/news/endura-alpen-traum-feiert-gelungene-premiere-tiroler-stefan-kirchmair-triumphiert.886226.9.htm

Film: http://www.roadbike.de/videos/endura-alpen-traum-2013-die-highlights-des-rennrad-events.892702.9.htm

www.alpen-traum.com

www.fighterheart.com/endura-alpen-traum-feiert-gelungene-premiere-ergebnisse-bilder/

Hier ein paar Eindrücke:

lutz1

lutz2

Lutzcrista2

 

jens4christa1

 

 

 

 

jens 1

 

 

 

 

 

 

 

 

Christa

jens2

 

josef2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Jens

 

 

 

 

 

 

 

Josef
josef3josef 1

„Start-Ziel Sieg“ des RCB bei Rund um Erftstadt am 22.06.13

Ein Bericht mit viel Spaß: Bei windigem Wetter starteten die RCB Newcomer Andreas und Christian unterstützt durch den RSC-Refrather Routienier Ulrich in der 10 Uhr Startgruppe. Bereits nach 20 der 112 km war jedem klar, dass hier jeder auf Sieg fährt, obwohl es eine RTF ist! Nach 30 km war nur noch eine 4-köpfige Gruppe an der Spitze übrig, in der der RCB mit Andreas und Christian vertreten war. In den restlichen km gab es reichlich Ausreißversuche sowie vorzeitiges Abfahren an den Kontrollstellen, die aber durch die Gruppe vereitelt werden konnten. Somit kam es zum Zieleinlauf der 4er Gruppe. Auf den Schlußsprint wurde, nach Absprache innerhalb des RCB-Teams, aus sportlichen Gründen verzichtet, da es dem Kollegen des RSC Refrath, nicht mehr zuzumuten war. Im Ziel wurde der gemeinsame Sieg gefeiert und mit Bild belegt.

PS. Der fehlende 4. Mann der Gruppe wurde im Sauerstoffzelt vermutet und stand für das Foto nicht mehr zur Verfügung ;-).

v.l.n.r.: Andreas, Christian, Ulrich (RSC-Refrath)

Triathlon, nein, Duathlon Bonn mit zwei RCB’lerinnen

 

Der diesjährige Triathlon wurde wegen des Rhein-Hochwassers (Stömungsgeschwindigkeit und Treibgut) mit ursprünglichen 3,8 km Schwimmen – 60 km Rad – 15 km Laufen auf die Distanzen 10 km Laufen – 60 km Radfahren – 5 km Laufen reduziert.

Obwohl sich die Wolken am Sonntagnachmittag über den Bonner Rheinauen doch noch bedrohlich auftürmten, war alles eitel Sonnenschein. Das Gros der 1591 Teilnehmer (985 Einzelstarter und 202 Staffeln à drei Athleten) am Bonn-Duathlon hatte das Ziel in Steinwurfweite der Kennedybrücke erreicht, darunter auch zwei RCB’lerinnnen: Kirsten und Kathrin. Auch hier möchten wir die hervorragenden Leistungen beider hervorheben:

Kathrin: Gesamtwertung der Frauen Platz 71, Alterklasse 30 Platz 13, Gesamtzeit 03:21:31 (Rad 2:00:36)

Kirsten Gesamtwertung der Frauen Platz 99, Alterklasse 40 Platz 25, Gesamtzeit 03:35:53 (Rad 2:10:51)

Super!

RCB’ler bei Rund um Köln

Hugo

 

 

 

Den Bericht möchte ich gerne nachreichen – wenn auch schon etwas verspätet – aber die Leistung muß erwähnt werden:

Zwei RCB’ler haben beim Rad-Klassiker „Rund um Köln“ erfolgreich teilgenommen: Jens und Hugo. Beide haben alles gegeben, um unseren Verein mit guten Leistungen zu präsentieren:

Jens: Platz 783, Zeit 02:07:58

Hugo: Platz 391, Zeit 01:59:43

…. für die 68km Strecke … bei 1.626 gewerteten Männern … Hugo nur 17:34 Min. hinterm Gesamtsieger … bei echt schlechtem Wetter … eine Super-Leistung!

 

Frühjahrsklassiker nach Monschau – ein voller Erfolg

 

Gruppenbild

Wie jedes Jahr im Frühjahr haben wir auch dieses Jahr unseren Klassiker „Radwochenende“ aufgelegt. Dieses Jahr ging es ins sehenswerte Monschau in der Eifel. Das Hotel war gebucht, der Gepäckservice organisiert und die Strecken geplant.

Am Samstag den 4. Mai ging es dann am Vormittag vom Campus los. Anfangs in einer großen Gruppe von 24 Teilnehmern, die sich dann nach der flachen Etappe kurz vor Euskirchen in eine Gruppe 1 und Gruppe 2/3 teilte. Gruppe 1 fuhr weiter über Heimbach, die nördliche Umrundung des Rurstausees über Schmidt (wo eine Pause eingelegt wurde) nach Monschau: Hin Gr 1.

Gruppe 2/3 fuhr in südlicher Umrundung um den Rurstausee eine „Hammer“-Steigung bei Hammer nach Monschau Hin Gr 2.

Am Nachmittag kamen wir im pittoresken Monschau an. Im Hotel wurde zur Entspannung gesaunt oder geschwommen – einige besuchten den Ort und deckten sich mit Senf oder Kaffee ein. Das Fahrrad übernachtete mit im Zimmer. Nach einem reichhaltigen und leckeren Abendessen sind einige noch zu einem Spaziergang und einem „Schlummertrunk“ in den Ort aufgebrochen.

Am nächsten Morgen ging es dann voller Elan an die Heimfahrt. Es gab wieder zwei Gruppen – Gruppe 1/2 und 3. Die Gruppe 1/2 fuhr die südliche Umrundung des Rurstausees Rück Gr 1 , Gruppe 3 fuhr in einem größeren Bogen auch die südliche Umrundung um den Rurstaussee Rück Gr 2.

Gemeinsam haben wir dann eine Pause bei einem ordentlichen Stück Kuchen im „Café in der Scheune“ in Hilberath gemacht und uns für die letzte Etappe gestärkt haben. Die letzte Etappe zum Campus radelten wir dann gemeinsam.

Weitere Bilder findet Ihr unter „Bilder+Video“

RCB’ler Burkhard bei Laktatmessung in der RennRad

Burkhard stellte sich für einen Artikel über Leistungsdiagnostik zur Verfügung: 38 Minuten Schwitzen, um mehr über seinen Leistungsstand zu erfahren und damit sein Trainingsverhalten zu optimieren.

Seite1

Hier geht es zum gesamten Artikel in der RennRad Ausgabe 3/2013:

Seite1

Seite2

2. Mountain Bike Kurs im Kottenforst

Erlebnisbericht von Michael:

Am Samstag 29.9. ist die MTB-Abteilung mit 6 Mitfahrern inkl. Guide zum 2. MTB Kurs aufgebrochen. Ziel war wieder der Kottenforst mit seinen sehr guten Möglichkeiten für technische Übungen.

 

Der erste Hauptteil des Trainings befaßte sich mit der richtigen Sitzposition auf dem Bike, dem Ändern der Position bei schwierigen Fahrmanövern sowie dem Wählen der richtigen Frequenz. Zu Beginn des Trainings wurde bei 2 Teilnehmern noch Einstellungen der Sitzposition vorgenommen, dann ging es in die Praxis:

1. Station: Anfahren am Steilstück – hier hat jeder getestet wie Pedalposition und Gewichtsverlagerung es leichter machen. Anschliessend haben alle Teilnehmer auf einer kurzen, nur 100m langen Runde mit enger 90° Kurve und direkt folgenden Wurzelanstieg an ihrem Bikehandling gearbeitet, wichtig ist dabei die optimale Gangwahl um das Bike auch nach dem Stillstand in der Kurve wieder zu beschleunigen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben alle Teilnehmer diese Fahrsituation gemeistert.

 

Als 2. Station ging es in die Kraterlandschaft, hier konnte die richtige Körperhaltung auf schnell wechselnden kurzen Ups und Downs getestet werden, Ziel dabei ist es sich selbst die Angst vor schwierigen Stücken zu nehmen, indem der Biker/in sich langsam an die Wellen herantastet.

Als 3. ist die Gruppe auf eine Serpentinenabfahrt gegangen und hat eine längere Trailauffahrt bewältigt, um die neu erworbenen Kenntnisse in typischen Praxissituation anzubringen.

Zum Abschluss konnten die Teilnehmer ihr Können dann auf einer schönen langen Trailabfahrt mit dunkler Tunneldurchfahrt prüfen. Alle Teilnehmer haben erkennbar Fortschritte gemacht und teilweise deutlich an Bikevertrauen gewonnen.

Abschluss des Kurses war nach 3 1/2 Stunden standesgemäß im Cafe Gilgen……