frank2

Dieser Benutzer hat keine Details eingegeben.


Beiträge von frank2

RCB bei Stadtradeln-Aktion dabei

Vom 05. bis 25. September 2021 läuft in Bonn wieder das Stadtradeln. Jeder Radkilometer zählt und leistet einen Beitrag für die Umwelt. Wer mitmachen möchte, braucht sich nur über www.Stadtradeln.de zu registrieren und dann das Team „Radtreff Campus Bonn“ zu wählen, der Account vom letzten Jahr kann aktiviert werden. Die Spielregeln sind auf der Homepage hinterlegt und können auch hier nachgelesen werden STADTRADELN – Spielregeln.  

Unser Team-Captain ist unser Mitglied Heiko Gräve – er wird auch weitere Fragen gerne beantworten. 

Wir freuen uns auf zahlreiche RCBLerInnen beim Stadtradeln 2021 im Team „Radtreff Campus Bonn“.

Hier unser aktueller Teilnahme-Monitor:

Willkommen: 333. Mitglied im RCB

Guides und Mitglieder begrüssten gestern vor der Ausfahrt Stefan Heinen aus Wachtberg. Im 13. Jahr des RCB ist Stefan das 30. neue Mitglied in 2021 und das 333. Mitglied im RCB insgesamt seit der Gründung in 2009. HERZLICH WILLKOMMEN!

Bericht vom Wintertraining 2020/2021

Einfach drauf los fahren oder strukturiertes Training?

Beim Radsport gibt es zahlreiche Optionen dem schönen Hobby nachzugehen. Für Alle die bisher noch keine Berührung mit gezieltem Training hatten gab es beim RCB in diesem Winter die Möglichkeit das zu ändern. Die Idee für ein angeleitetes Wintertraining ergab sich spontan im Januar und wurde dann recht zeitnah umgesetzt. Aufgrund der Witterung und Ausführung der Trainingssessions war die Indoortraining-Plattform „Zwift“ recht schnell gesetzt. Das Programm richtete sich an Vereinsmitglieder*innen die bisher noch kein gezieltes Training absolviert haben. Nach einer virtuellen Infoveranstaltung fanden sich 8 RCB’ler*innen zusammen. Zwift bietet einen 6 wöchigen Trainingsplan um die „FTP“ zu steigern, das sollte das Programm werden. Zeitlich wurden dafür etwa 6 Stunden Training pro Woche angepeilt und es galt den Plan möglichst einzuhalten. Auch das „nicht fahren“ sollte ein wichtiger Input für die Teilnehmenden sein, denn Regeneration gehört genauso zu einem erfolgreichen Training wie das Fahren selbst. Generell haben wir den Ansatz des „Polarized Training“ vermittelt. Kurz gesagt bedeutet dies „fahre entweder locker oder hart“, kein „Halbgas“ das nur ermüdet und es werden keine richtigen Reize gesetzt. 

Für die Teilnahme waren also ein Zwift-Account und möglichst ein „Smarttrainer“ notwendig, der dem Fahrenden je nach vorgegebenem Intervall die korrekte Wattzahl abverlangt. Die korrekten Trainingszonen wurden im Rahmen eines FTP-Stufentests festgelegt. Dies stellte gleichzeitig den Ausgangswert für die individuelle Leistung dar, der nach Beendigung des Tests idealerweise höher ausfallen sollte (gleichbedeutend mit einer Leistungssteigerung und einem erfolgreichen Training). Die einzelnen Trainings pro Woche konnten relativ flexibel auf die passenden Tage gelegt werden, der Alltag muss ja schließlich auch noch bewältigt werden. Hierzu gab es Tipps welche Kombination Sinn macht und welche eher vermieden werden sollte. Neben dem Radtraining gab es optional noch die Möglichkeit an den Ruhetagen mittels Coretraining (Blackroll) die oft vernachlässigten Körperpartien/Muskulaturen zu stärken.

—12% mehr Power und viele neue Erkenntnisse zum strukturierten Training—

Jede Woche gab es Informationen zum anstehenden Trainingsblock und Tipps zum generellen Training. Fragen konnten per Mail platziert werden oder mittels einer FAQ Liste beantwortet werden.  Neben den reinen Trainings- und Technikfragen gab es dann aber (recht spontan) noch weitere Themen die uns und die Trainingsgruppe beschäftigten. Daher haben wir uns regelmäßig zu virtuellen Stammtischen verabredet und Dinge wie „Gibt es die optimale Trittfrequenz?“, „Ernährung und Hydration während des Trainings“ oder „Wie trainiere ich draußen weiter?“ besprochen. Ebenfalls wurden die individuellen Fortschritte und Erkenntnisse diskutiert sodass alle etwas mitnehmen konnten.

Am Ende des Trainingsblocks stand wieder ein FTP-Test an um die Erfolge des Trainings zu messen und sichtbar zu machen. Wir freuen uns, dass sich alle verbessern konnten und das im Schnitt um beachtliche 12%. Das Feedback war durchweg positiv und die gewonnenen Erkenntnisse zum strukturierten Training zeigen neue Optionen auf, wie man sich verbessern und vielleicht neue Ziele ins Auge fassen kann. Letztendlich bedeutet ein mehr an Leistung auch ein entspannteres fahren bei der nächsten RTF oder am nächsten Berg, wenn nicht gerade die eigene Bestzeit geschlagen werden will. Wir als „Trainerteam“ hatten viel Spaß mit der Trainingsgruppe, eine Wiederholung für den Winter 2021/2022 ist fest eingeplant. Diesmal dann hoffentlich mit einem persönlichen „real life” Austausch ohne Corona, auch wenn die Google Meetings immer gut geklappt haben!

Stimmen aus der Trainingsgruppe:

Iris: „Ich habe mich dieses Jahr beim RCB Wintertraining angemeldet, da ich sehr gerne zwifte. Dieses strukturierte Training war absolutes Neuland für mich, fahre ich doch sonst immer der Nase nach. Für Wattwerte und Trainingszonen habe ich mich nicht interessiert. Nach einem FTP Test wurde der Trainingsplan bei Zwift gestartet und es wurde sechs Wochen nach Plan gefahren. Stefan und Norman schickten viele Infos zum Thema Trittfrequenz, Ernährung und mehr. Unsere Fragen wurden immer sofort beantwortet. Über Google Meet gab es die Möglichkeit zum Austausch mit den anderen Teilnehmern. Am Ende gab es wieder einen FTP Test, der zeigte, dass das Training erfolgreich war. Jetzt heißt es das gelernte auf der Straße umzusetzen. Aber auch dazu gab es wertvolle Tipps. Das Training hat mir viel Spaß gemacht und mich sehr motiviert. Stefan und Norman haben uns sehr gut begleitet und ihr Wissen mit uns geteilt. Das Training kann ich absolut weiterempfehlen.“

Doro: „Jede/r konnte für sich besser werden. Die wöchentlichen Infos und der Austausch in unserer Trainingsgruppe haben mich sehr motiviert. Danke an Norman und Stefan für Ihre starke Betreuung!“

Matthias: „…der Einblick und das Bewusstsein für das Polarized Training war sehr hilfreich.“

Daniela: „Das Training hat sich definitiv gelohnt und hat richtig Spaß gemacht. Zudem habe ich eine Menge dazugelernt. Vielen Dank für Eure großartige Unterstützung Norman und Stefan, echt Klasse!!!“

Stefan, Norman – vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

RCB mit eigenem Trikot unterwegs in Rouvy

Am 8. April hatten wir mit unserem Guide Florian Mösch zu zwei Touren in Rouvy eingeladen. Heute war ein besonderer Tag, denn es wurden unsere neuen virtuellen RCB-Trikots verteilt. Wir waren 8 Leute. Nach einer kurzen Aufwärm-Runde verteilte Florian die Trikots, danach fanden wir uns an der Startlinie der Tour of Slovenia wieder. Auf der Strecke ging es durch eine mediterrane Landschaft über zwei Anstiege und eine schöne lange Abfahrt. Es war auch recht kurzweilig, weil wir die ganze Zeit gemeinsam auf Google Meet zusammengeschaltet waren und miteinander plauderten. Florian wird in Zukunft noch weitere Touren anbieten, bei denen man sich das Trikot „verdienen kann“.

RCB beim Rhönmarathon Bimbach

Wir werden – fast schon traditionell – als Gruppe am Rhön-Marathon in Bimbach teilnehmen. Aufgrund von Corona wird die Veranstaltung allerdings erst am 10./11. Juli stattfinden (hoffentlich!) Außerdem wird das Anmelde- und Startverfahren in diesem Jahr anders sein (u.a. feste und verbindliche Startfenster). Infos zum Rhön-Marathon findet ihr hier. Wir freuen uns dennoch hier an einer gemeinsame Veranstaltung teilnehmen zu können. Norman F. organisiert unsere Teilnahme, jetzt schon vielen Dank für Dein Engagement.

Samstags die Runde drehen

Die Arbeitsgemeinschaft Bahnrennsport Köln in der der RCB mitarbeitet, startet mit einer neuen Veranstaltungsserie in die Bahnradsaison:

„Samstags die Runde drehen“!

Wir haben die Möglichkeit im Radstadion Köln unsere Runden zu drehen.
Folgende Samstage stehen an (bei Regen, bzw. feuchter Bahn fällt der Termin aus):

20. März | 17. April | 8. Mai | 12. Juni | jeweils von 10:00 bis 14:00 Uhr

Anfänger sind herzlich willkommen und werden von erfahrenem Bahnexperten und Andreas unterstützt – hierzu bitte vorher bei Andreas melden: andreas.proff@googlemail.com

Das Radstadion bietet eine begrenzte Anzahl von Bahnrädern zum Verleih (Pedale mitbringen, sonst Körbchen vorhanden): Erwachsene 10€ / Jugendliche frei.

Ab dem 17. April bieten wir zwischen 10:00-12:00 Uhr zusätzlich ein Jugendtraining mit Trainer an.

Selbstverständlich ist Helmpflicht – auch beachten wir die Hygienevorschriften. Weitere Details findet ihr unter: www.radstadion-koeln.de.

Für Rückfragen steht Andi unter seiner eMail-Adresse zur Verfügung.

Andi, schon jetzt vielen Dank für Dein Engagement!

RCB in der Bonner Rundschau

Erfreulicherweise berichtet die Bonner Rundschau über unsere Aktivitäten in der Wintersaison – siehe rot markiert:

Virtuelle Ausfahrten auch bei uns – mit Zwift und Rouvy

Zwift: inzwischen fast schon Standard

Schon seit einigen Jahren sind wir vereinzelt in kleinen Gruppen an kalten Winterabenden auf Zwift unterwegs gewesen. In dieser Wintersaison hat unsere Guide Stefan K. dankenswerterweise eine neue Initiative gestartet, zumal wegen der Pandemie ohnehin nicht an gemeinsame Gruppenausfahrten draußen zu denken ist. Wir sind nicht nur über die Plattform verbunden, sondern wir können uns über Google Meet sehen und hören (auch keuchend…)

Rouvy: mit echten Landschaften

Florian M., ebenfalls Guide, konnte uns als Beta-Tester auf der neue Plattform „Rouvy“ anmelden. Wir nutzen hier als Beta-Tester einige neue Funktionen. Unterhalten können wir uns auch hier über Google Meet. Jetzt arbeiten wir noch daran mit unseren eigenem Trikot zu fahren. Danke an Florian!

Winkerunde zu Karneval

Der Rheinländer (und die Rheinländerin) kann ja nicht wirklich Karneval ausfallen lassen, so haben wir eine Corona-konforme „Karnevalsparty“ als kontaktlose „Winkerunde“ veranstaltet, ähnlich wie wir das in der Weihnachtszeit schon gemacht hatten. Wieder haben wir eine die überschaubare Runde in der Nähe der Eschmarer Mühle gewählt und in unterschiedlichen Richtungen gefahren. Somit sind wir uns häufig begegnet und konnten uns winken – alaaf.

RCB-Buff Verteilung

Um unseren Mitgliedern in diesen Zeiten etwas Gutes zu tun haben wir uns entschieden einen RCB gebrandeten Buff produzieren zu lassen, der dann auch als Mund-/Nase-Atem-Schutz verwendet werden kann – gerade wenn man unterwegs ist ganz hilfreich. Um damit dann auch wenigsten ein wenig „Kontakt“ zu schaffen haben wir die Verteilung des RCB-Buffs über unsere Guides organisiert. Frank F. hat die Buffs gestaltet, Thomas P. produziert, Frank Z. die Adressen der Mitglieder gruppiert, Arnim W. „Päckchen & Adresslisten“ gepackt und Thomas S. die Guides organisiert, die dann die RCB-Buffs entsprechend ihrer Gruppierung persönlich verteilt haben – Coronaregelkonform. Danke an alle Mitwirkenden!