ulle

Dieser Benutzer hat keine Details eingegeben.

Webseite: http://www.radtreffcampus.de


Beiträge von ulle

RCB@NRWCrossCup in Hürth

Der Film von Bombtrack gibt die Atmosphäre wieder!

Beim vierten Lauf des NRW Cross Cup in Hürth-Kendenich vor zwei Wochen zeigten sich die RCBler wieder zahlreich auf und neben der Rennstrecke. Der RAIBA Rad Cross wurde wieder mit viel Herzblut von den Radsporfreunden Kendenich ausgerichtet und war sowohl bezogen auf Teilnehmerzahlen als auch auf Zuschauerzahlen rekordverdächtig.

Der Tag fing für den RCB sehr erfreulich an. Vor vier Wochen fuhr Phine Jordan das erste Mal in der MTB-Jugendgruppe des RCB bei den Jugendtrainern Holger und Dieter mit, und zwar mit Papas MTB. In Kendenich fuhr sie zwei Wochen später mit eigenem (!) MTB gleich mal ihr erstes Rennen und belegte in einem kleinen Feld einen zweiten Platz. Alle Achtung, mal sehen, wie es weitergeht!

Phine auf dem zweiten Platz – noch ohne RCB-Trikot 😉

Als nächstes punkteten dann die RCB-Männer Ü50 in der Hobbyklasse. Caspar Gebel und Michael Dankers fuhren wieder kanpp am Treppchen vorbei, schnuppern aber noch am Gesamtwertungs-Podium.

Katharina Suhren fuhr auf den 9. Platz und liegt in der Gesamtwertung ebenfalls unter den Top Ten. In den verschiedenen Kategorien der Hobbyklassen waren für den RCB auch Tobias Flath, Peter Adam, Felix Krakow, Armin Warda und Rolf Schütz am Start.

In den Lizenzklassen wurde in Kendenich parallel zur Cupwertung auch die Landesmeisterschaft NRW ausgefahren. Pech hatte Bruno Hönig, der Titelverteidiger hatte Defekt und fuhr auf den vierten Platz in der Gesamtwertung fährt Bruno im letzten Rennen um den Gesamtsieg mit!

Bei den Frauen fuhr Constanze Eick ihr erstes Cyclocrossrennen auf einem geliehenen Rad. Mit vollem Einsatz erkämpfte sie den 7. Platz.

Bild von Frank Wiemann - Danke!

In der Lizenzklasse über 50 ist der RCB traditionell stark vertreten. Ulrich Strothmann wurde Fünfter, Silvio Suderow Siebter und Frank Oxenfart wurde Zehnter. Ulrich ist in der Cup-Gesamtwertung noch in Schlagweite zum dritten Platz.

Und dann war da noch die Eliteklasse. Moritz Dehnert fuhr im stärksten und auch teilnehmerstärksten Feld auf einen sehr starken zehnten Platz – Zweiter wurde kein Geringerer als Nils Politt vom Team Katusha-Alpecin.

Der RCB liegt in der Gesamtwertung vor dem letzten Lauf am kommenden Samstag in Pulheim auf dem dritten Platz – Podium ist in Reichweite! 🙂

Katharina an der Mauer von Hürth

In Essen Steelen in der vergangenen Woche waren bei einem Flutlicht-Cyclocross wieder einige RCBler am Start. Top Ten Plätze erreichten Moritz mit einem achten Platz in der Eliteklasse und Silvio bei den Masters 3 – Beide trotz Defekt. Und Frank Kläffgen fuhr bei den Masters 3 auf das Podium und einen dritten Platz!

Frank und Silvio beim Flutlichtcross!

RCB Rennteam: Saisonrückblick Strasse und MTB

Jakob auf dem Siegerpodest

8 Siege und 16 mal Platz 2 und 3 – das ist die Ausbeute unseres Rennteams aus der Saison 2019 auf der Straße und mit dem MTB!

Die Cyclocross Saison hat bereits furios gestartet, trotzdem ein Rückblick auf die vergangenen Monate.

Über 80 mal landeten die RCBlerInnen unter den Top Ten – ohne Cyclocross! Und das, obwohl wir durch Verletzungen, Krankheiten und anderen, privaten Problemen unserer Leistungsträger in diesem Jahr ziemlich gebeutelt war.

Wir sind mittlerweile ein diverses Team und sammeln nicht nur auf der Straße Platzierungen, sondern auch beim MTB (und im Herbst beim Cyclocross)!

Julius in Action

Gerade MTB ist unser Erfolgsgarant geworden. Rebecca Fondermann sammelte UCI-Punkte; Jakob Beyer fuhr Junioren-Bundesliga und gewann bei 3 MTB-Marathons als Juniorenfahrer die Gesamtwertung; Julius Jordan gewann ebenfalls 3 MTB-Rennen in der Juniorenklasse!

Rebecca auf dem Podium

Bei den Strassenrennen waren wir nicht ganz so erfolgreich, wie in den letzten Jahren gewohnt. Hier schlug Verletzungs- und Krankheitspech besonders bei Jörg Grünefeld und Frank Oxenfart zu.

Jörg Winzen mit 14 TopTen und Markus Koob mit 16 TopTen sprangen in die Bresche und waren die eifrigsten Fahrer. Philipp Sterzenbach ist in die Elite-Klasse der Amateure aufgestiegen, während Moritz Dehnert trotz immensem Aufwand leider abgestiegen ist. Den einzigen RCB-Sieg auf der Strasse holte Ulrich Strothmann.

Ulrich ganz oben auf dem Treppchen

Unser erfolgreichster RCBler ist sicherlich Frederik Dombrowski, der in diesem Jahr für das Embrce The World-Team fuhr. Er liegt auf Platz 52 der deutschen Rangliste, war bester Amateur bei der Deutschen Meisterschaft und gewann bei der Tour de Guadeloupe eine Etappe und den dritten Platz der Gesamtwertung.

Die Weichen für die kommende Saison werden gerade gestellt – Interessenten melden sich beim Sportlichen Leiter Ulrich Strothmann.

Cyclocrossparty Crossweingarten

Gemeinsam mit dem TuS Kreuzweingarten-Rheder haben wir am vergangenen Samtag zum zweiten Mal in Kreuzweingarten unser Cyclocrossrennen ‚Crossweingarten‘ auf die Beine gestellt. Für die zahlreichen Zuschauer, die nahezu 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die anwesende Prominenz haben unsere vielen Helfer aus Bonn und Kreuzweingarten einen viel gelobten Crosskurs ins Gelände gelegt und auf dem Sportplatz am Römerkanal eine wirklich stimmungsvolle Kulisse mit Festzelt und belgischer Cyclocross-/Karnevalsmusik realisiert.

Pokale, Preise, Prämien, …

Das Wetter war auf unserer Seite. Es regnete zwar in ganz NRW, aber Kreuzweingarten blieb am Samstag davon verschont. Der 2,5 km lange Rennkurs jedoch war noch feucht, glitschig und matschig durch den Regen der Vortage – also perfekt für die Zuschauer und anspruchsvoll für die Fahrer!

Crossweingarten war der dritte Lauf des Bombtrack NRW-Cross-Cup powered by Alexrims 2019/2020 und Bezirksmeisterschaft des Radsportbezirks Köln-Bonn. In 19 Rennklassen von der Hobbyklasse unter 11 Jahre über Elite-Amateure und Halbprofis bis zur Seniorenklasse über 60 Jahre waren alle Alterkategorien am Start.

Der RCB zeigte seine ganze Bandbreite und so wurde in der Klasse der Jüngsten Enrique Küppers-Mallorca Dritter der Bezirksmeisterschaft der Schüler U11. In der Klasse der Senioren über 60 Jahre (Masters 4) wurde Bruno Hönig ebenfalls Dritter.

Das beste Ergebnis fuhr Caspar Gebel für den RCB ein. In der Hobbyklasse Ü50 zeigte er eine ganz starke Leistung und wurde Zweiter. In diesem rennen verpasste Michael Dankers nur knapp das Treppchen, wurde am Ende Fünfter, liegt nun aber in der Cup Gesamtwertung auf Platz 2!

Auch Euskirchens Bürgermeister Uwe Friedl zeigte sich von der Veranstaltung sehr beeindruckt und ließ es sich nicht nehmen die Sieger des Männerrennens persönlich zu ehren. Es siegte der ehemalige Weltcupfahrer Marvin Schmidt aus Betzdorf vor Benjamin Sydlik aus Wuppertal und Philipp Ruhmöller aus Emsdetten. RCBler Jakob Beyer zeigte sein Talent. Erst vier Tage vorher hatte er sein Cyclocrossrad bekommen und er hüpfte bereits locker über die Hürden. In dem stark besetzten Feld fuhr auf einen hervorragenden achten Platz. Moritz Dehnert erkämpfte sich ebenfalls einen vorderen Platz und wurde Dreizehnter.

Die beiden Organisatoren Markus Habermann aus Kreuzweingarten und Ulrich Strothmann vom RCB waren mit der Versanstaltung hochzufrieden. Der Renntag lief perfekt ab. Erbsensuppe und Bratwürste wurden reichlich konsumiert und die Kuchentheke lief gut. Dort sah man dann auch echte Prominenz. Die Radsportsuperstars aus unserer Region hatten ihre Trainingsfahrt so geplant, dass sie bei Crossweingarten eine Kaffeepause einlegen können. Christian Knees vom Team Ineos kam vorbei und traf unter den Zuschauern auch seinen Vater. Tour de France Etappensieger Andre Greipel machte gemeinsam mit Rik Zabel (Team Katusha) Kuchenstop. Alle drei genossen das Flair unserer Cyclocrossparty. Für die Profis eine nette Abwechslung, für die Helfer eine große Freude und Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Sportlicher Höhepunkt für die Organisatoren war insgesamt natürlich der Sieg von Lokalmatador und Organisator Markus Habermann in der Hobbyklasse Ü40 vor seinem Teamkollegen vom TuS Kreuzweingarten-Rheder Sebastian Fuchs.

Im Anschluß fand ein Crosslauf statt. Eine oder zwei Runden der von den Radfahrern aufgewühlten Strecke konnten gelaufen werden. RCBler waren hier in diesem Jahr leider nicht am Start.

Die beiden Vorsitzenden Helmut Thillmann (RCB) und Heinrich Hettinger (TuS) zogen zum Abschluß der Veranstaltung ein sehr positives Fazit und bedankten sich bei Teilnehmern, Zuschauern und besonders bei den vielen fleißigen Helfern aus Bonn und Kreuzweingarten, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre.

Die Ergebnisse findet ihr auf den Seiten des DS-Ergebnisdienstes, Bilder findet Ihr auf der NRW-Cross-Cup-Seite. Dort findet ihr noch viele andere RCBler, die am Start waren und erfolgreich mit der Strecke gekämpft haben. In der Mannschaftsgesamtwertung liegt der RCB aktuell auf Platz 3 – in Schlagweite zum zweiten Platz!

Die nächste Cyclocrossparty des NRW-Cups steigt in 3 Wochen in Hürth-Kendenich! 🙂

Foto von Andreas Schröder - Danke!

RCB@CycloCrossCampus

Foto von Andreas Schröder - Danke!

Auf der schönen Runde und den Trainingsflächen auf dem Unigelände am Venusberg fanden sich am Samstag ca. 25 RCBler und Freunde zusammen. Trainer Tobias und Organisator Ulrich boten zwei Fahrtechnikkurse mit Schwerpunkt Cyclocross und MTB an.

Der erste war für Fortgeschrittene – Schwerpunkt Sandkasten 😉 – der zweite für Einsteiger – Schwerpunkt, Bremsen, Körperhaltung, Kurventechnik. In der Einsteigergruppe fanden sich vor allem unsere RCB-Jugendlichen ein. Der Kurs war für sie recht anspruchsvoll und forderte Kondition und Fahrgeschicklichkeit. Trotz Regenvorhersage blieben alle trocken.

Jetzt kann unser Cyclocrossrennen Crossweingarten am 2.11. kommen!

RCB@NRW-Cross-Cup: Sieg, Platzierungen, Stürze, Platten, Kettenriß, Schaltaugenabriß, Sani-Kontakt …

… beim 1. Lauf des Bombtrack NRW-Cross-Cup powered by Alexrims 2019/2020 haben die RCBler alles erlebt, was der Crosssport so zu bieten hat!

Bruno siegte bei den Masters 4 – herzlichen Glückwunsch!

Brunos Sieg war das Highlight für den RCB in Dorsten! Doch irgendwie hatten alle ihren Spaß, auch wenn es nicht immer rund lief. Das ist halt Cyclocross! Der Kurs in Dorsten hatte viel zu bieten, enge Kurven, lange Geraden, glattes Pflaster, in der Mitte ein schöner Stadtsee und natürlich die obligatorischen Hürden. Das Wetter hatte auch so einiges zu bieten, vor Allem für die späteren Starter ordentlichen Landregen.

In der Hobbyklasse Ü50 kam Caspar auf den 5. Platz, Michael wurde 7. und Rolf belegte den 22. Platz. Katharina startete in der Hobbyklasse der Frauen und wurde gute Sechste. Peter fuhr in der Hobbymännerklasse auf den 13. Platz.

In den Lizenzklassen konnten die RCBler neben Bruno ebenfalls gute Ergebnisse einfahren, hatten aber zum Teil größere Schwierigkeiten. Jörg Winzen musste sein Rad 200 m ins Ziel tragen, da ihm in der letzten Runde die Kette riß, er wurde 11. bei den Masters 2. Jörg Grünefeld hatte bei den Masters 3 einmal Kontakt mit einem Brückengeländer und einen kapitalen Sturz zu verkraften. Trotzdem wurde er Fünfter. Ulrich fuhr als 6. ins Ziel. Frank stürzte zweimal und beim zweiten Mal war dann endgültig Ende: das Schaltauge war gebrochen. Seine Blessuren wurden von den sich ansonsten langweilenden Sanitätern behandelt. Bei den Amateuren, der heute tatsächlich teilnehmerstärksten Rennklasse, fuhr Moritz mit einem schleichenden Plattfuß auf den 19. Platz – ohne diese Malheur wären sicher die Top Ten drin gewesen.

Foto von http://guadeloupecyclisme.com

Frederik holt Etappensieg und 3. Gesamtrang bei der Tour de Guadeloupe

Foto von http://guadeloupecyclisme.com

Das ist schon etwas besonderes für unseren Verein, der seine Basis im Breitensport hat und nun auch im Leistungssport angekommen ist – Eliteamateur Frederik Dombrowski, der mit RCB-Lizenz beim ETW-Cycling-Team fährt, gewinnt eine Etappe bei der Tour de Guadeloupe, wird Zweiter auf der Königsetappe und in der Gesamtwertung Dritter!

Auf der französischen Karibikinsel Guadeloupe fand Anfang August die anspruchsvolle Rundfahrt statt. Frederiks Teamkamerad hat darüber lesenswert und unterhaltsam berichtet: https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_116626.htm

Auf Facebook hat ein TV-Sender aus Guadeloupe einen Live-Stream gezeigt, auf dem Frederik regelmäßig zu sehen war – sogar an Pressekonferenzen musste er teilnehmen und am Ruhetag kam ein Fernsehteam ins Hotel.

Das Embrace The World-Cycling-Team sammelt Spenden für Hilfsorganisationen und Umweltverbände in Afrika. Zudem ist das Team bekannt dafür, in fernen Ländern an Rennen teil zu nehmen. Die Betreuer und die Fahrer nehmen Urlaub, um bei diesen Events dabei zu sein. Frederik startet seit dieser Saison für das Team und ist seit diesem Jahr im RCB, zuvor war er bereits erfolgreicher KT-Profi. Bisher hat es terminlich noch nicht geklappt, bei unseren Ausfahrten dabei zu sein – das ist aber definitiv in Planung.

Herzlichen Glückwunsch an Frederik zu diesem Riesenerfolg!

Foto von http://guadeloupecyclisme.com
Zwischenzeitlich trug Frederik das blaue Trikot!

Podium für die RCB-Jugend: Fahrer der U11 fährt auf Platz 3

Erfolgreiches Wochenende für die RCB-Jugend: Beim den Rennen Stolberg-Breinig und Nettetal konnte die U11 erste Erfolge einfahren.

Bei seinem ersten Linzenzrennen für den RCB in Stolberg-Breinig ist unser U11 Fahrer Enrique Küpper-Mayorca gleich aufs Treppchen gefahren. Auf dem 1,2 Kilometer langen Rundkurs  konnte er sich nach zehn Runden den dritten Platz sichern. Das Rennen wurde zusammen mit der U13 gestartet. Nach einer kleinen Hakelei beim Start kam er immer besser ins Rennen und sicherte sich schließlich die Platzierung unter den TOP 3. Ein tolles Ergebnis!

Am Sonntag ging Enrique dann voller Motivation auch in Nettetal an den Start. Hier standen für die U11 vier Runden mit gut acht Kilometer Gesamtdistanz auf dem Programm. Der Start erfolgte wieder zusammen mit der U13. Das bedeutet von Beginn an hohes Tempo. Zudem machte der Dauerregen den Fahrern zu schaffen. Trotz dieser schwierigen Bedingungen konnte Enrique lange dem Hauptfeld folgen und plazierte sich am Ende in den TOP 10. Auch das ein klasse Ergebnis für die U11 der RCB-Jugend.

Mit Gregor Schute (U15) und Enrique Mayorca (U11) bringen sich die ersten Linzenzfahrer der RCB-Jugend in dieser Saison bereits mit tollen Ergebnissen in das Renngeschehen der Schülerklassen ein. Nun richten sich die Blick nach vorne auf die nächsten Renneinsätze in Quadrath, Pulheim und als Saisonabschluss beim Rennen an der Eigelsteiner Torburg.

RCB Ferienprogramm: Ausfahrten am 06. und 08. August 2019

Ferienzeit für viele unserer Mitglieder und auch für unsere Guides. Deshalb (und wegen des nicht ganz sicheren Wetters am Dienstag) bieten wir diesmal ein etwas weniger umfangreiches Programm an.

Zu unseren Vereinsausfahrten am Dienstag und Donnerstag starten wir jeweils um 17:30 Uhr am T-Campus am Landgrabenweg.

Dienstag, 06. August 2019:

Rennrad Jugend

Unsere Jugendabteilung macht Sommerpause bis Dienstag, den 20. August.

Rennrad EinsteigerInnen (Schnitt zwischen 19 und 22 km/h):

48 km, 354 HM:Oberpleis

Guides: Helmut und Thomas L.

Rennrad Gruppe 1 (Schnitt 22-24 km/h)

58 km, 189 HM: Unser Klassiker, natürlich im Uhrzeigersinn – Flughafenrunde

Guide: Thomas S.

Rennrad Gruppe 2 (Schnitt 25-28 km/h)

58 km, 189 HM: Unser Klassiker, natürlich im Uhrzeigersinn Flughafenrunde

Guide: Norman F.

Donnerstag, 08. August 2019:

Rennrad Gruppe 1 (Schnitt 22-24 km/h)

62 km, 439 HM: Heimatblick
Flache Anfahrt, eine Steigung. Panoramablick auf Köln und Bonn

FLOW (Schnitt ca. 22 km/h), Guides: Thomas K. und Helmut T.
PACE (Schnitt max. 24 km/h), Guide: Ralph S.

Rennrad Gruppe 2 (Schnitt 25-28 km/h)

51 km, 910 HM: Hüscheid
Muntere Anstiege im Pleiser Land. Ein wenig Kondition sollte mitgebracht werden

FLOW (Schnitt ca. 25 km/h), Guides: Thomas S. und Lutz B.
PACE (Schnitt max. 28 km/h), Guides: Marvin S. und Norman F.

Rennrad Gruppe 3 (Schnitt 27-30 km/h)

52 km, 950 HM: Berggeißlein
Die kleine Tochter der Strecke „Bergziege“: kürzer, aber mit vielen Steigungen

Freies Training ohne Guide

Am Wochenende: die 2. Hennefer Radsporttage

Am Wochenende ist bei unseren Nachbarvereinen richtig was los: An den Hennefer Radsporttagen gibt es gleich 3 Veranstaltungen:

Zum gemeinsamen Start der RTFs können wir uns jeweils um 9 Uhr am Startort treffen. Gemeinsame Anfahrt ab Campus nach Vereinbarung in der internen Facebook-Gruppe.

Weitere RTFs findet Ihr hier: https://www.rad-net.de/breitensportkalender.htm

Mitglieder organisieren Touren für Mitglieder

Falls ihr eine Tour anbieten möchtet: Bietet sie in unserer internen Facebook-Gruppe an und nicht in WhatsApp – nur so könnt ihr möglichst viele Leute erreichen.

RCB Rennteam: Jede Woche Podium … und ein Sieg!!!

In den letzten Wochen ist viel passiert! Nicht nur unser Jugendfahrer Gregor war vor zweieinahlb Wochen bei Rund in Spich am Start. In vielen Klassen waren die RCBler aktiv und erfolgreich! Melanie wurde 14. bei den Frauen, Thomas Sechster und Jörg G. 17. bei den Senioren 3. Bei den Senioren 2 zeigte Markus seine immer besser werdende Form und wurde 6., Jörg W. 9. und Andrea wurde 18. Moritz wurde bei den Amateuren 15.

Am gleichen Sonntag, den 14. 07. fuhr Rebecca auf das Podium. Sie finishte den Erbeskopfmarathon über 110 km und 3.300 HM auf dem 3. Platz insgesamt und in iherer Alterklasse auf Platz2! 🙂

Am Wochenende darauf war es Markus, der auf das Podium fuhr. Beim Radklassiker in Reute über 72 km musste er sich nach 1 h 42 min nur dem aktuell erfolgreichsten deutschen Seniorenfahrer Erik Danner geschlagen geben und wurde hervorragender Zweiter! 🙂

Am gleichen Tag stand auch die VIVAWEST Ruhrpotttour in Reckinghausen auf dem Programm. Hier wurde Jörg G. Achter, Jörg W. 16., Anrea 21. und Thomas 22.

Am vergangenen Wochenende stand dann für die Strassenfahrer, die nicht am Nürburgring unterwegs waren, am Samstag das Wuppertaler UNI-Radrennen auf dem Programm, welches bereits zum 28. Mal stattfand. Markus wurde bei den Senioren 2 Sechster. Und am Sonntag ging es nach Bochum-Wiemelshausen. Hier wurde Markus bei den Senioren starker Neunter. Philipp wurde nach längerer Pause bei den Elite Amateuren Zehnter und sicherte damit seinen Verbleib in der höchsten Deutschen Amateurklasse! 🙂

Irgendwie ist es schon normal, dass noch eine Podiumsplatzierung dazu kommt – besser gesagt ein Sieg! Wieder war es Rebecca, die auf der mittleren Strecke des saarschleifen.Bike-Marathon über 53 km in der Frauenwertung insgesamt auf den zweiten Platz und bei den Seniorinnen auf den ersten Platz fuhr! 🙂

Allen Platzierten und besonders an die ‚Treppchensteiger‘ Rebecca und Markus herzlichen Glückwunsch! Ganz besonders auch an Philipp, der wie beschrieben in der Eliteklasse bleibt – ganz großer Repekt!!! 🙂

RCB@RaR2019 – Peter@Podium!

Bei Rad am Ring am vergangenen Wochenende waren zahlreich RCBLer bei den vielfältigen Rennen am Start. Daniel und Jens hatten für die 24h-Teams wieder eine gemeinsame große Parzelle und ein Zelt mit festem Boden organisiert – der Boden hat sich gelohnt, es hat ordentlich geschüttet! Wenn jemand im Bericht vergessen wurde, seid nicht böse, es waren einfach zu viele Rennen!

RaR 2019: Sportler und Zuschauer waren vom Wetter gezeichnet 😉

Die Verantsaltung startete am Freitagabend mit dem Zeitfahren über die Nordschleife und endete mit einem Bundesligarennen am Sonntag Nachmittag (RCB am Start: Frederik). Dazwischen lagen viele spannende Wettbewerbe. Tobias startete Samstagfrüh und wurde beim MTB-Marathon über 50 km Fünfter. Beim Jedermann-Strassenrennen über 150 km starteten 3 RCBler. Benedikt wurde in seiner Altersklasse hervorragender Elfter, Moritz 39., Alexander 69. . Auf der Strecke über 75 km fuhr Valerie unter die Top Ten und wurde in ihrer Altersklasse Siebte, Rudy wurde 118.! Auf diesem Kurs und bei dieser Besetzung sehr starke Ergebnisse!

24 Stunden Rennen

Bericht von Peter, der als Einzelstarter auf das Podium in seiner Altersklasse fuhr!

Am 27. und 28. Juli 2019 fand dieses Jahr wieder Rad am Ring statt. 24h auf dem Grandprix-Kurs des Nürburgrings und der Nordschleife. Für einige aus dem Radtreff Campus Bonn und auch für mich ein immer gern besuchtes Event, und so zeigte der Verein mit 5 4er-Staffeln sowie einem Einzelstarter auch dieses Jahr starke Präsenz. Trotz widriger Umstände ist auch ein reines Damen-Team zustande gekommen, welches sich einen sehr guten 10. Platz in der Altersklassen-Wertung sichern konnte.

In diesem Jahr bin ich in der Kategorie Einzelstarter (24h-Rennrad) an den Start gegangen. Mit vielen Radkilometern und Langstrecken-Events (Bimbach 400, Brevets mit bis zu 600km und einigen Radmarathons) fühlte ich mich in diesem Jahr gut vorbereitet. Belohnt wurde das Training mit dem 7. Platz in der Gesamtwertung. Zudem habe ich mir damit auch den 2. Platz in der Altersklasse Masters 1 gesichert.

Die Bedingungen auf der Strecke stellten sich in diesem Jahr als nicht leicht heraus – nach der Hitzewelle in den vorangegangen Tagen hielt die Eifel eine Menge Regen (in allen Intensitäten) und dichten Nebel in der Nacht und in den Morgenstunden bereit. Außer der Startrunde kann ich mich an keine nebel- und regenfreie Zeit erinnern, zeitweise war es eher Fahren nach Gefühl statt auf Sicht. Hier war neben körperlicher Fitness definitiv auch mentale Stärke gefragt.

Unser RCB-Zelt: Mensch, Maschine, Material versuchen trocken zu werden!

Dank meiner Supporter lief die Versorgung reibungslos. Das RCB-Zelt war unstreitig die beste Anlaufstelle. Motivierende Worte und aktuelle Zwischenstände über meine aktuelle Platzierung konnten in den frühen Morgenstunden nochmal ein paar Kraftreserven mobilisieren. 

Statt vieler Worte ein paar Fakten zu einem solchen Wettkampf:

• 22 Runden
• 573,4 km 
• 11.959 Höhenmeter
• 6911 Schaltvorgänge
• 21 gefüllte Trinkflaschen
• 2 Dosen Energydrink
• 1 Liter Cola
• 1 kg Maltodextrin
• 21 Elektrolyt-Tabletten
• 3 Gabeln Pasta
• 0,33l alkoholfreies Bier

Danke – es war ein tolles Wochenende!