ulle

ulle

Dieser Benutzer hat keine Details eingegeben.

Webseite: http://www.radtreffcampus.de


Beiträge von ulle

RCB sammelt für Afrika

RCB sammelt Radkleidung für Afrika

Das Team Embrace The World Cycling ist ein Zusammenschluss aus ambitionierten Amateurradsportlern aus Nordrhein-Westfalen, die neben den heimischen Rennen auch immer wieder im fernen Ausland starten. Dabei sammelt das Team das ganze Jahr über Spenden, um diese an ausgewählte Umwelt- und Hilfsorganisationen weiterzugeben.

Helmut, Frank und Ulrich haben davon erfahren und sich erkundigt, wie man vielleicht selbst ein bisschen unterstützen könnte. Das Team fliegt in der kommenden Woche zu Radrennen im Kongo und unterstützt die dortigen Radsportler mit gesammeltem Material. Die drei RCBler haben ganz spontan ihre nicht mehr benötigten, aber noch gut nutzbaren Radklamotten gesammelt und dem Team geschickt – in der Hoffnung, den Radsport im Kongo zu unterstützen und den dortigen Radsportlern eine Freude zu machen.

RCB sammelt für Afrika

Es ist eine Menge zusammen gekommen! Michael vom Team Embrace The World Cycling wird die Sachen mitnehmen und im Kongo verteilen.

Die drei hatten sichtlich Spaß beim Sammeln und wollen die Aktion im Laufe des Jahres RCB-weit wiederholen.

#PokalsiegerRCB

Pokal und Platzierungen am Pfingstwochenende

Dass der RCB nicht nur RTF organisieren, sondern auch fahren kann, zeigten wir bei der wieder rundum schönen RTF des RTC Mehlem am Pfingsmonatg. Zum wiederholten Mal konnten wir einen Pokal mit nach Hause nehmen: teilnehmerstärkster Verein! Traditionell war Ulrich F. mit seiner Enkeltochter dabei – endlich trägt sie das RCB-Trikot.

So langsam brauchen wir ein Vereinsheim 😉 #Pokalsiger_RCB!

Stammgäste

 

Dass Rennteam nahm an drei Rennen im Rahmen der Cologne Classic teil. Das Organisationsteam um Gino Baudrie richtet jeweils zu Pfingsten Rennen für Inliner, Radsportler und im Paracycling (in diesem Jahr Deutsche Meisterschaft und Europacup in vielen Klassen) aus. Am Pfingstsamstag stand das Einzelzeitfahren im Rahmen der Landesmeisterschaft NRW auf dem Programm. Drei RCBler stellten sich der Herausforderung und so wurden in ihren jeweiligen Altersklassen Silvio Sechster, Oliver Achter und Bernd Neunter. Silvio absolvierte die 20 km in weniger als 30 Minuten – die anderen waren nur wenig langsamer!

Oliver Silvio Bernd

 

Am Sonntag standen Frank, Ulrich S. und wieder Oliver am Start des Seniorenrennens über 20 Runden und 40 km – stark besetzt mit 100 Fahrern. Da es in jeder Runde eine Prämie zu gewinnen gab, war das Rennen sehr schnell und es wurde ein Schnitt von fast 44 km/h erreicht. Frank und Ulrich versuchten erfolglos auch etwas zu gewinnen oder in Ausreißergruppen zu gelangen. Am Ende kam es zum Massensprint, in dem Frank Vierzehnter und Ulrich Zwanzigster wurden. (Fotos sind von Frank Wiemann – DANKE!)

Frank - Copyright bei Frank Wiemann Ulrich - Copyright bei Frank WiemannOliver - Copyright bei Frank Wiemann

Am Pfingsmontag stand das das Amateurrennen der Klassen C und B (2. Amateurliga!) auf dem Programm. Unser junges Amateurteam mit Julian E. und Julian H., David und Michael stand komplett am Start – dazu noch Seniorenfahrer Ulrich. In den ersten zehn von 30 Runden wurde ein sehr schnelles Tempo vorgelegt und für den RCB ging es nur ums Überleben. Ulrich schaffte es, sich im 200 Mann Peloton zu halten, die anderen mussten leider vorzeitig die Segel streichen. Jetzt heißt es am Ball bleiben und weitertrainieren. Die Jungs sind weiterhin heiß wie Frittenfett :-)!

Nachtrag:

Uta fuhr Pfingstmontag bei einem MTB-Rennen in den Ardennen und belegte den 8. Rang – 2.200hm auf 73km in weniger als fünf Stunden!

Das neue leicht geänderte Rennteamdesign 2016

RCB Rennteam: Frank auf Platz 16 in Büttgen

Am 1.Mai war unser RCB Rennteam bei zwei deutschen Radsportmonumenten unterwegs. Es gibt am 1. Mai nicht nur ‚Rund um den Henninger Turm‘, sondern auch noch andere Traditionsrennen auf nationaler Ebene.

Frank startete beim Amateurrennen ‚Spurt in den Mai‚ in Kaarst Büttgen, welches bereits seit 1963 ausgetragen wird. Die 54 mal zu umrundende 900m-lange Strecke ist für ihre schwierig anzufahrende und enge Zieleingangskurve berüchtigt. Frank liess sich davon nicht beeindrucken und fuhr im Feld der Amateure (ab 18!) als ‚alter Herr‘ der Seniorenklasse Masters 3 souverän mit. Als es auf die letzte Runde ging, war Frank zur Stelle und kämpfte sich im Sprint des Hauptfeldes auf einen hervorragenden 16. Platz!

Hier das Video von der Zieleinfahrt des Amateurrennens, Frank ist gut zu erkennen: https://de-de.facebook.com/SpurtindenMai/videos/959588427494032/

Ulrich startete am gleichen Tag beim traditionsreichen Lindener Berg Kriterium in Hannover, welches zum 49. Mal ausgerichtet wurde. Die 2 km lange Strecke mit der ca. 7 % steilen und ungefähr 250 m langen Steigung war 20mal zu umfahren. Der Lindener Berg zog ihm den Zahn und an einen Punktgewinn bei einer der 4 Punktewertungen war nicht zu denken. Immerhin beendete er das Rennen problemlos im Peloton.

RCB Rennteam: 15. Platz in Krefeld

Am vergangenen Sonntag fuhren Frank und Ulrich das Seniorenrennen in Krefeld-Fischeln. Trotz der Hagelschauer am Morgen in Bonn machte man sich auf den Weg und hatte Glück. Beim Warmfahren trockene Strassen und auch während des Rennens Sonnenschein. Im Rennen versuchten die beiden in Ausreißergruppen zu gelangen. Leider fehlt die Form, sich aus dem Hauptfeld abzusetzen und dann auch noch nach vorne zu fahren. Nachdem sich eine neunköpfige Spitzengruppe gebildet hatte, wurde das Hauptfeld von den beiden Masters Teams Hybautec und Adam Donner kontrolliert. Reiner Beckers aus dem Adam Donner Team holte bereits seinen fünften Saisonsieg vor Hardy Zimmermann von Hybautec. Im Sprint des Hauptfeldes konnte sich Frank gut behaupten und fuhr auf Platz 15, Ulrich landete auf Platz 20. Am kommenden Wochenende stehen Rennen in Büttgen und Hannover auf dem Programm, bevor am Himmelfahrtsdonnerstag die Teilnahme bei ‚Rund in Refrath‘ geplant ist.

Schöne Fotos von dem Rennen findet Ihr hier: http://squadra-colonia.de/src/squadra.php?action=thumbs&pict=../fotos/2016/20160424/Fischeln/

IMG_3365

RCB Techniktraining

Als eine große Bereicherung unseres Vereins hat Thomas hat im vergangenen Winter den Trainerschein beim BDR gemacht und bietet nun unseren Mitgliedern an mehreren Terminen eine Einführung in die Fahrtechnik auf dem Rennrad an. Es fanden schon 7 Termin statt, ein weiterer folgt noch. Trainiert wurde auf dem Übungsplatz nahe des Römerbades in Bonn-Castell. Auf dem Programm standen Grundlagen wie Anfahren, Bremsen, Slalom, usw.. Eine lohnende Sache für alle RCBler. Wer sich noch nicht für einen Kurs angemeldet hat, sollte schnell mal bei Thomas nachfragen, ob es noch freie Plätze gibt.

IMG_3355111IMG_3365IMG_3386

 

Das neue leicht geänderte Rennteamdesign 2016

RCB Rennteam: Frank auf Platz 16 in Emsdetten

Am vergangenen Samstag fuhren Frank und Ulrich zum Dometic Waeco Cup in Emsdetten im Münsterland. Frank startete bei den Senioren 3, Ulrich bei den Senioren 2. Die 1,8km lange Runde musste in beiden Rennen 21mal gefahren werden. Ulrich versuchte zwei-, dreimal Akzente zu setzen, aber die Form reichte nicht, sich vom Feld abzusetzen. Bei Frank lief es besser und er konnte im Sprint des geschlossenen Feldes auf Platz 16 fahren. Das nächste Rennen für unser Rennteam ist am kommenden Sonntag der Klassiker ‚Rund um Düren‘.

Start in die Sommersaison 2016

RCB startet in die Sommersaison – der Sonne entgegen!

Nachdem wir unseren Start in die Sommersaison in der letzten Woche aufgrund des Regenwetters absagen mussten, standen am gestrigen Donnerstag knapp 40 RCBler und Gäste am Campus und freuten sich auf die angekündigten Touren in 3 Rennrad- und 2 MTB-Gruppen – wie immer perfekt organisiert vom RCB-Touren-Papst Thomas. Da es allerdings nördlich der Johannesstrasse in Beuel zu regnen anfing und es südlich davon trocken aussah, änderten die Rennradgruppen, die alle nach Norden wollten, Ihre Routen und fuhren gen Südwesten, der Sonne entgegen! Die MTBler fuhren planmäßig ins Siebengebirge.

Für den anstehenden Bonner Marathon/Halbmarathon am kommenden Sonntag wünschen wir allen RCBlern, die an den Start gehen, viel Erfolg und viel Spaß! Und in der nächsten Woche erwarten wir Euch dann wieder am Campus auf dem Rad! 🙂

Andi und Ulrich in derStartaufstellung

RCB Rennteam: Großer Osterpreis in Ahrweiler

Beim 66. Großer Osterpreis der Bade- und Rotweinstadt Ahrweiler am Ostermontag waren 3 RCBler am Start. Der ausrichtende Verein RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler führte an diesem Tag 9 Rennen mit insgesamt 13 verschiedenen Kategorien durch. Es war von den Bambinis beim Fette-Reifen-Rennen bis zu den Profis beim KT/A/B/C-Rennen die komplette Strassenradsportgemeinde am Start.

Andi und Ulrich in derStartaufstellung

Zunächst standen für den RCB Andreas und Ulrich beim Senioren 2-Rennen am Start. Kurz vor dem Rennen hatte es aufgehört zu regnen, so dass die abtrocknenden Strassen immer weniger Probleme bereiteten. Angefeuert durch einige RCBler am Strassenrand war die 1,2 km lange Runde 32 mal zu befahren. Andreas erzielte bei seinem zweiten Rennen einen persönlichen Erfolg und hielt bis ungefähr zur Hälfte des Rennens im Feld mit – eine gute Leistung, die Hoffnung auf mehr macht. Ulrich hielt sich im Feld, erarbeitete sich in der vorletzten Runde eine gute Ausgansposition, konnte seine Position aber nicht behaupten und wurde dann im Sprint letztlich Sechzehnter.

Beim Höhepunkt der Veranstaltung dem KT/A/B/C-Rennen waren neben David vom RCB unter anderem KT-Profis vom Team Kuota-Lotto und Nordwestdeutschlands Top-Amateure am Start. Pünktlich mit dem Startschuß fing es an in Strömen zu regnen und so hatte David in seinem insgesamt dritten Renneinsatz zusätzliche Mühe, den Anschluß zu halten. Er schaffte immerhin eine zweistellige Rundenzahl, bis er das Rennen beenden musste. Das Ziel war heute, weiter zu lernen, wie man sich im Feld bewegt. Die Startaufstellung klappte auf jeden Fall schonmal perfekt.

Start zum Eliterennen

Hier findet Ihr noch einen Film, einen Bericht und weitere Fotos zu diesem Rennen: Film von Holger Radsportfotos, Bericht Squadra Colonia.

image1

RCB Rennteam: Kalter Saisonstart in Polch

Das Rennteam des RCB hat am vergangen Sonntag die Rennsaison 2016 gestartet. Insgesamt gingen acht Fahrer des RCB in Polch beim 2. Griesson de Beukeler Radrennen an den Start – als Siegertrophäe gibt es hier eine überdimensionale Prinzenrolle zu gewinnen.

Oliver (von Facebook - Holger Radsport-Fotos)Zunächst begaben sich die Seniorenfahrer Andreas, Frank K., Frank O. und Oliver bei kalten Temperaturen und leichtem Gegenwind auf die Strecke. Zu absolvieren waren insgesamt 5 Runden á 9 Kilometer. Als letzter RCBler verlor Frank O. auf der letzten Runde den Anschluss an das ausgedünnte Spitzenfeld und konnte in den Kampf um die Platzierungen nicht mehr eingreifen. Das Niveau war schon zum Saisonstart recht hoch, der Deutsche Seniorenmeister kam als Vierter ins Ziel.

Michael und Julian E.Gegen frühen Nachmittag gingen dann Julian H., David, Michael und Julian E. im C-Rennen auf die Strecke. David konnte 1,5 Runden zunächst gut im Hauptfeld mithalten, verlor dann jedoch den Anschluss. Er war damit bester C-Fahrer des RCB. Julian H. und Michael schnupperten in Polch das erste Mal Rennluft und kämpften zusammen mit Julian E. eine bzw. 1,5 Runden lang in einer Verfolgergruppe um den Anschluss ans Hauptfeld. Für das junge Team der C-Klassefahrer des RCB war das erste Saisonrennen eine wichtige Erfahrung und Motivationsgeber für die weiteren Rennen des Jahres.David

Insgesamt war der Saisonauftakt in Polch aus RCB-Sicht eine runde Sache und mitunter eine vereinsweite Aktion. Einige RCB-Mitglieder nahmen das Rennen zum Anlass, um eine Sonntagsrunde nach Polch zu unternehmen und vor Ort das Rennteam zu unterstützen. Eine super Aktion und ein großer Ansporn für die sieben Fahrer!

Das neue leicht geänderte Rennteamdesign 2016

RCB Rennteam: Uta fährt und läuft aufs Podium

Utas Bericht vom Duathlon in Cloppenburg (Rheinland-Pfalz):

„Im Rahmen der Rheinland Pfalz Meisterschaften und als Auftakt zur Serie der XTrails Regiotour fand am 28.02.2016 der 9. Int. BMW Cloppenburg Duathlon in Trier statt. Die Eckdaten der Strecke (5km run, 25km bike, 5km run) hören sich erstmal nicht so beeindruckend an, aber es mussten insgesamt über 1.000hm überwunden werden. Der Start war für mich ein absolutes Fiasko, von den insgesamt 110 Startern kam ich als 101. zum ersten mal in die Wechselzone. Da machte das Radaufspüren zumindest keine Mühe ;-). Auf der anschliessenden Radstrecke (MTB) mussten dann auf einer Strecke von 25km insgesamt 800hm überwunden werden. Bei den schlammigen Bodenverhältnissen, den zähen Anstiegen sowie den durchfurchten Abfahrten hatten viele Athleten einige Schwierigkeiten und so konnte ich mich um insgesamt 38 Plätze auf Platz 63 der Gesamtwertung vorarbeiten.  So weit, so gut. Zurück in der Wechselzone warteten wieder meine Laufschuhe auf mich. Leider hat sie keiner zwischenzeitlich vertauscht, versteckt oder sonstwie appariert. Irgendwie schleppte ich mich nochmal auf die 5km Runde. Spätestens zu dem Zeitpunkt hätte ich mir gewünscht, das eine oder andere Koppeltraining absolviert zu haben. Aber gut, die 5km gingen irgendwie vorüber, und, wer hätte das gedacht, nur eine Minute langsamer als die ersten 5 (Ja, es ging noch langsamer!). Von den insgesamt nur 15 gestarteten Frauen bin ich als 7. ins Ziel gekommen und war damit Zweitplazierte meiner AK. Aufgrund des hohen Niveaus des Starterfeldes und meiner schlechten Laufleistung bin ich mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden.

Uta (links) im ersten Wettebwerb 2016 auf dem zweiten Platz!

Uta (links) im ersten Wettebwerb 2016 auf dem zweiten Platz!

Für mich war ein Duathlon eine völlig neue Erfahrung. Wer das mal ausprobieren möchte, dem kann ich diese Veranstaltung wirklich empfehlen. Das Publikum, die Veranstaltung, die Strecken, und –posten, alles war perfekt und sehr professionell organisiert. Es wäre toll, wenn sich im nächsten Jahr noch einige mehr RCB Trikotträger einfinden.“

Sposorenleiste Rennteam 2016 quadrat