RCB auch in Radevormwald auf dem Treppchen!

Am vergangenen Sonntag gab es die nächste Podiumsplatzierung für den RCB – Bruno fuhr beim Radvormwalder Cyclocrossrennen auf den dritten Platz bei den Masters IV!
Der Regen der vergangenen Tage hatte die Strecke des zum NRW Cross Cup zählenden Focus/Campana Radcross stark aufgeweicht. Die Strecke führte über teilweise schwierig zu fahrende Waldwege und einen sehr kräftezehrenden, eng abgesteckten Wiesenbereich. Insegsamt waren 6 RCBler am Start.
Zunächst starteten Moritz und Rolf in der Hobbyklasse über 6 Runden. Moritz landete in der Herren Fun-Klasse auf einem hervorragenden sechsten Platz. Rolf wurde in der Senioren-Funklasse 29.
Im Anschluss starteten die Masters 3 und 4 (mit Rennlizenz) ebenfalls über 6 Runden. Silvio und Rudi platzierten sich bei den Masters 3 auf Platz 11 und 13, Bruno wurde in der Altersklasse Masters 4 Dritter und durfte wieder auf dem Treppchen Platz nehmen! Herzlichen Glückwunsch! 🙂
Im Rennen der Masters 2 über 8 Runden vertrat Ulrich die RCB-Farben und wurde Neunter.

RCB beim Crosstoberfest in Mayen: 2. Platz bei den Masters!

Jörg auf Platz 2 in Mayen!Nach der Premiere im letzten Jahr, die bei eisigen Bedingungen im Dezember stattfand, erwartete die Starter am Sonntag das Querfeldein-Rennen „CANYON-Crosstoberfest“ in Mayen-Kürrenberg mit Kaiserwetter. So hatte sich die Anzahl der Starter auch in etwa verdoppelt. Auf einer knapp 2km langen Rundstrecke um den Sportplatz wurde den Teilnehmern alles abverlangt, insbesondere die Waldteile mit steilen Senken – sowohl rauf als runter – hatten es in sich.
Nach seinem Defektpech am vorletzten Wochenende in Dorsten zeigte Jörg an diesem Sonntag seine gute Form und sein Können. Nach dem üblich schnellen Start des Mastersrennen mit Silvio und Jörg bildete sich eine vierköpfige Spitze inklusive Jörg. Nach zwei Runden konnte sich der spätere Sieger absetzen und ein Fahrer fiel zurück. Es kam zum Zweikampf um Platz zwei und drei. Beide waren auf dem technisch anspruchsvollen Kurs auf Wiesen und durch Buchenwald gleich stark, keiner konnte den anderen abschütteln. Eine halbe Runde vor dem Ziel trat Jörg an und fuhr nur noch Vollgas, ließ sich nicht mehr überholen und wurde Zweiter! Herzlichen Glückwunsch :-)! Silvio landete auf dem 14. Platz.
Im anschließenden Hobbyrennen belegte Rolf den 23. Rang und war damit äußerst zufrieden. Im Anschluss gab es dann die obligatorische Bratwurst, nur auf das angebotene original belgische Bier musste zwecks Fahrtüchtigkeit verzichtet werden.

RCB dankt seinen helfenden Mitgliedern

Fast schon Tradition: wir danken unseren Mitgliedern für ihr Engagement und die tatkräftige Unterstützung bei der Organisation unserer Campus RTF im Verein. Die letzten Jahre ging es regelmäßig zum Bowlen, so war es an der Zeit auch mal etwas Neues zu unternehmen: Ein Besuch des Olympia-Sport-Museum in Köln. Unserer Einladung folgten zahlreiche Mitglieder, sodass es mit einer recht großen Gruppe in die Führung durchs Museum ging. Unser Guide – dieses Mal kein Radfahrer, sondern Parcours-Trainer – richtete sehr kompetent die Führung nach dem Radsport aus, sodass wir eine sehr interessante und abwechslungsreiche Führung erlebten. Zwischendurch gab es eine kleine Gymnastik-Einlage (nicht nackt, wie im alten Griechenland 😉 ) für alle und für Frank im besonderen. Bei anschließendem Snack wurde noch gefachsimpelt und die Eindrücke verarbeitet – eine gelungenes Helferfest. Danke an die Organisatorin Maria.

     

 

RCB Rennteam: Erster Lauf NRW-Cross-Cup in Dorsten

Defekt, Sturz und enttäuscht, so müsste das Resumee nach dem ersten Lauf des NRW-Cross-Cups für Jörg und Ulrich eigentlich aussehen. Aber Platzierungen sind nicht alles im Leben, es hat verdammt viel Spaß gemacht und die Beiden haben wieder etwas dazu gelernt 🙂 !
Der RSC Dorsten hatte eine abwechslungsreiche Strecke durch einen Park, rund um den Barkenbergsee und mit Durchfahrt des Wulftener Gemeinschaftshauses abgesteckt. Dreimal mussten die Fahrerinnen und Fahrer vom Rad, um Hindernisse zu überspringen, ein eng angelegter Kreisel war zu durchsteuern, zwei Sandkuhlen zu meistern und mit der Dorstener Welle wurde eigens ein bisher unbekanntes Hindernis erfunden – eine Mischung aus Sprungschanze und Pumptrack!
Jörg startete bei den Masters 3 und fuhr lange Zeit auf dem vierten Platz. Leider hatte sich ein Backstein in die Tiefen Sandkuhle verirrt, er fuhr drüber und bekam einen Durchschlag. Glücklicherweise war nach einer halben Runde auf der Felge ein Ersatzlaufrad greifbar und er konnte das Rennen so auf dem neunten Platz fortsetzen. Am Ende verbesserte er sich auf den achten Platz. Ulrich stürzte im Masters 2-Rennen gleich nach der ersten Tragepassage auf die nasse Wiese und startete seine Aufholjagd vom letzten Platz der über 20 Teilnehmer. Immerhin wurde er noch Vierzehnter und entdeckte während des Rennens zahlreiche Lernfelder für die nächsten Cyclocrosstrainingsrunden 😉 !

Am kommenden Wochehende geht es mit dem Cyclocrossrennen in Mayen und am 21. Oktober 2017 mit dem Focus/Campana-Cross in Radevormwald als nächstes Rennen des NRW-Cup weiter.

Unsere Vereinsausfahrten am Dienstag und Donnerstag

In der Dämmerung und in der Dunkelheit auf einsamen Wegen und Straßen zu fahren kann richtig Spaß machen. Stattet aber bitte eure Räder mit geeigneter Beleuchtung aus und tragt helle, reflektierende Kleidung.

Wir starten um 17:30 Uhr am T-Campus am Landgrabenweg

Dienstag, 10.10.17:

  • „Cross’n’Gravel“
    Durchs Siebengebirge und Pleiser Land – max. 2 Stunden
    Helmlampen sind empfohlen

    Guide: Thomas S.
  • Dunkeltour „light“ (Schnitt zwischen 22 und 26 km/h):
    Varianten der Strecke „Phantasialand“ (64 km/420 Hm)
    Guide: Martin A.

Donnerstag, 12.10.17:

  • Dunkeltour „klassisch“ (Schnitt zwischen 25 und 28 km/h, evtl. teilen wir die Gruppe auf):
    Flughafenrunde (57 km/276 Hm)
    Guides: Michael D. und Thomas S.
  • MTB im Siebengebirge
    Guide: Frank J.

Wie immer gilt: Bitte schaut Euch unsere Sicherheitshinweise und die Hinweise zum Fahren in der Gruppe an. Bitte haltet Euch an die Anweisungen der Guides. Die sportliche Betätigung auf unseren Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle und Schäden, gleich welcher Art, übernehmen wir keine Haftung. Die Trainingstouren können wegen schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden.

Sonntag, 15.10.17:

RCB Rennteam: Bruno siegt in Langenberg / Ende der Strassensaison / Start der Crosssaison

Bruno in Langenberg!Bei den Masters IV kam beim MTB Marathon in Langenberg nur Einer ins Ziel – Bruno! Auf der Langstrecke über 96 km und 2.800 HM kämpfte sich Bruno ins Ziel. In der Gesamtwertung landete er auf Platz 47 und in seiner Alterklasse ganz oben auf dem Treppchen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Silvio und Guido kämpfen im Feld (Foto von Peter Bock)  Jörg und Frank machen das Rennen schnell (Foto von Peter Bock)

In Nettetal stand eines der letzten Straßenrennen der Saison 2017 für Senioren, Amateure und Frauen des RCB auf dem Programm. Frank O., Silvio, Jörg und Guido starteten bei den Senioren 3. Das Rennen begann so früh, dass die Vier im Dunkeln in Bonn losfahren mussten. Das Rennen verlief dann so wie oft in diser Saison, viele Attacken, keine war erfolgreich. Daher kam es zum Massensprint. In dem Gerangel um die vorderen Plätze kam Jörg auf Platz 4 und Frank auf Platz 5!

Philipp in Action (Foto von Peter Bock)

Der Rennverlauf der C Amateure zeichnete sich durch viele Attacken nach vorne ab. Schon von Beginn an konnte Philipp sich im vorderen Feld platzieren und die durch die Attacken entstandenen Lücken immer wieder zufahren. Die Windverhältnisse haben das Rennen auf den ohnehin schon kurvenreichen noch anspruchsvoller gemacht. Nachdem Philipp in seiner ersten Rennsaison seine persönlichen Ziele erreichen konnte, gelang ihm auch ein für ihn erfolgreicher Saisonabschluss.

Theresa in Action (Foto von Peter Bock)

Nicht so erfolgreich wie erhofft, lief der Saisonabschluss bei Theresa. Etwas geschwächt ging sie ins Rennen und konnte dieses mal mit dem starken Feld nicht mithalten und eine entstandene Lücke nicht zufahren. Erst noch gekämpft um ans Feld heranzufahren aber anschließend geplatzt. Somit gab das das erste DNF.

Cyclocross in Baarlo - Jörgs zweites Rennen an einem Tag! (Foto von Theo Gelissen auf Facebook - bedankt!)Direkt im Anschluß fuhr Jörg ein paar Kilometer weiter nach Westen und startete in Baarlo in den Niederlanden in die Cyclocrossaison 2018. Dort belegte er zum Auftakt der Toma-Cycle-Serie den 21. Platz in der Masters-Klasse!

RCB Rennteam: 39. Rund an der Eigelsteintorburg – der kleine kölsche Klassiker!

Vorne Theresa im Hintergrund Bruno beim gemeinsamen Rennen der Masters IV und der Frauen! (Danke an Peter Bock für das Foto!) Nach Rund um Köln DAS Highlight für alle Radrennfahrer im Rheinland! Und für die Senioren die inoffizielle Deutsche Meisterschaft ;-)! Neben unseren RennfahrerInnen waren auch wieder die RCB Ultras als Supporter am Start – Danke für Eure Unterstützung!

Für den RCB standen Theresa und Bruno gemeinsam in einem Rennen am Start – Masters IV und Frauenklasse gingen zusammen auf die Strecke, wurden aber getrennt gewertet. Auf dem Highspeedkurs, der unter anderem über den Hansaring führt, wird hart gefahren. Die Frauen legten die 40 km in 57 Minuten zurück! In dem international besetzten Feld – auf Platz 1 und 2 landeten zwei niederländische Profifahrerinnen – behauptete sich Theresa in ihrer ersten Rennsaison bravourös, sie wurde nach einem aktiven Rennen Zwölfte – herzlichen Glückwunsch!
Bruno hatte Pech, touchierte einen Bordstein und musste mit Defekt aussteigen. Auch bei den Masters IV war internationale Klasse am Start und es siegte ein Niederländer. Unsere Amateure fuhren in der ABC-Klasse und waren leider chancelos.
Jörg attackiert, die anderen leiden. (Danke an Peter Bock für das Foto!)Für die Masters 2 und 3 ging es, wie oben erwähnt, um gute Platzierungen bei diesem prestigeträchtigen Rennen. Silvio, Jörg und Frank O. vertraten die RCB-Farben. Und die Blauen waren oft vorne zu sehen. Jörg versuchte einem Massensprint aus dem Weg zu gehen und attackierte mehrfach erfolglos, getreu dem Motto ‚lieber vorne sterben als hinten nichts erben‘. Drei Fahrer konnten sich aus dem Hauptfeld lösen und beim Sprint um Platz 4 hielten die Beiden voll rein. Jörg wurde eingebaut und konnte nicht voll durchziehen, Frank platzierte sich direkt unter den Topfahrern und wurde Siebter, Jörg landete auf Platz 12!
Eine Frau und zwei Mann unter den ersten Fünfzehn am Eigelstein – für unsere Truppe ein sehr schönes Ergebnis gegen Ende einer langen Saison!