Die Ausfahrten in Kw 34

Hallo RCB´ler,

diese Woche sieht das Angebot wie folgt aus (die Strecken können aufgrund der angesagten Temperaturen kfr. variiert werden).

Wie immer starten wir um 17:30 Uhr am T-Campus am Landgrabenweg

Dienstag, 23. August:

  • Einsteigergruppe (Schnitt zwischen 20 und 22 km/h)
  • Gruppe 1/2 (Schnitt zwischen 22 und 25 km/h)

Donnerstag, 25. August:

  • Gruppe 1 (Schnitt zwischen 21 und 24 km/h)
    • mit Frank F., Frank Z. und Roland
    • Eulenberg (51 km/856 Hm) – verkehrsarme Nebenstrecken und Wirtschaftswege mit vielen Steigungen zwischen Bonn und Uckerath
  • Gruppe 2 (Schnitt zwischen 25 und 28 km/h)
  • Gruppe 3 (Schnitt zwischen 27 und 30 km/h)
  • MTB Gruppe

 

Wie immer gilt: Bitte schaut Euch unsere Sicherheitshinweise und die Hinweise zum Fahren in der Gruppe an. Bitte haltet Euch an die Anweisungen der Guides. Die sportliche Betätigung auf unseren Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle und Schäden, gleich welcher Art, übernehmen wir keine Haftung. Die Trainingstouren können wegen schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden.

 

RCB Vierer Team

RCB Rennteam: Sieg im Mixed Team in Koblenz & Platzierungen in Nettetal

RCB Vierer TeamDas MTB – 6-Stunden Rennen am Samstag 13.08.2016 wurde vom RCW Koblenz-Arzheim 1926e.V. ausgerichtet. Teilnehmen konnte man alsEinzelstarter, im Zweier und Viererteam jeweils als Herren/Damen oder Mixed Team, zudem noch Junioren, die gleichzeitig die Koblenzer Stadtmeisterschaften ausgefahren haben. Für den RCB waren Uta, Frank, Michael und Gastfahrerin Steffi am Start.
Die Strecke bestand eigentlich nur aus schmalen Waldwegen und Singletrails mit vielen Schlammlöchern und rutschigen Wurzel, ein paar steilen Rampen, einer Treppe und Steilwall. Straßenanteil waren nur die 500 Meter an Start und Ziel. Gerade beim Streckenabfahren und in den ersten Runden war es doch sehr rutschig und schwierig zu fahren und fast jeder hatte mal Bodenkontakt – zum Glück ohne größere Verletzungen. Da aber die Sonne den ganzen Tag draußen war, wurde die Stecke von Runde zu Runde besser und die Zeiten wurden schneller. Insgesammt waren circa 150 bis 200 am Start.
Da es leider nur zwei Mixed Teams gab, haben sich die RCBler im Rennen mehr auf die Herrenteams konzentriert, mit denen sie auch zusammen gewertet wurden. In der Gesamtwertung fuhr das RCB Team auf Platz 7 von 12  mit einem geringen Rückstand  von 50 Sekundenauf den 6. Platz. Die Mixed Werrtung gewannen Sie überlegen mit mehreren Runden Vorsprung auf das andere Team. In den 6 Stunden legten die Vier 22 Runden à 5 km zurück. Frank K. und Uta fuhren je 6, Steffi und Michael je 5 Runden.

Beim 31. Großen Preis von Nettetal waren ebenfalls 4 RCBler am Start. David fuhr im Amateurrennen, Oliver und Ulrich in der Seniorenklasse 2 und Frank O. in der Seniorenklasse 3. Die 2,2 km lange Runde war selektiver als sie beim Warmfahren wirkte, Oliver und David hatten darunter stark zu leiden und konnten leider ihre Rennen nicht beenden. Es kam bestimmt ein Drittel der Fahrer nicht ins Ziel, da überrundete Fahrer aus dem Rennen genommen wurden.

Frank musste als erster ran und fuhr wieder sehr aktiv. Leider verpasste er die Spitzengruppe, so blieb am Ende der Sprint des Hauptfeldes, in dem er sich sehr gut hielt und insgesamt auf den 11. Platz fuhr. Das Rennen war stark besetzt, der amtierende Niederländische Meister fuhr auf Platz 9. Bei den Senioren 2 lief das Rennen ähnlich ab. Auch hier bildete sich eine Ausreißergruppe, die den Sieg unter sich ausmachte. Ulrich eröffnete früh den Sprint des Hauptfeldes, wurde noch von ein paar Fahrern überholt und wurde ingesamt Zehnter. Auch hier war Prominenz am Start – auf Platz 8 lag der nach einer längeren Verletzungspause zurückgekehrte Deutsche Seniorenmeister des vergangenen Jahres.

Die Ausfahrten in KW 33

Hallo RCB´ler,

diese Woche sieht das Angebot wie folgt aus.

Wie immer starten wir um 17:30 Uhr am T-Campus am Landgrabenweg

Dienstag, 16. August:

  • Einsteigergruppe (Schnitt zwischen 20 und 22 km/h)
  • Gruppe 1/2 (Schnitt zwischen 22 und 25 km/h)

Donnerstag, 18. August:

  • Gruppe 1 (Schnitt zwischen 21 und 24 km/h)
  • Gruppe 2 (Schnitt zwischen 25 und 28 km/h)
  • Gruppe 3 (Schnitt zwischen 27 und 30 km/h)
    • mit Markus und Norman
    • Bergziege (75 km/1405 Hm) – Eine unserer anspruchsvollsten Touren. Bewusst wurde jeder Anstieg
      zwischen Bonn und Blankenberg eingebaut, darunter der berüchtigte Hardtweg in Ittenbach (20%)
  • MTB Gruppe

 

Wie immer gilt: Bitte schaut Euch unsere Sicherheitshinweise und die Hinweise zum Fahren in der Gruppe an. Bitte haltet Euch an die Anweisungen der Guides. Die sportliche Betätigung auf unseren Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle und Schäden, gleich welcher Art, übernehmen wir keine Haftung. Die Trainingstouren können wegen schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden.

 

RTF und Rad-Marathon am Wochenende

  • Samstag: RTF in Liblar
  • Verabredet euch wie immer in unserer internen Facebook-Gruppe

Die Ausfahrten in KW 32

 

Hallo RCB´ler,

diese Woche nehmen wir die folgenden Strecken in Angriff.

Wie immer starten wir um 17:30 Uhr am T-Campus am Landgrabenweg

Dienstag, 9. August:

Donnerstag, 11. August:

  • Gruppe 1 (Schnitt zwischen 21 und 24 km/h)
  • Gruppe 2 (Schnitt zwischen 25 und 28 km/h)
  • Gruppe 3 (Schnitt zwischen 27 und 30 km/h)
  • MTB Gruppe
    • als freies Training ohne Guide

 

Wie immer gilt: Bitte schaut Euch unsere Sicherheitshinweise und die Hinweise zum Fahren in der Gruppe an. Bitte haltet Euch an die Anweisungen der Guides. Die sportliche Betätigung auf unseren Radtouren erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle und Schäden, gleich welcher Art, übernehmen wir keine Haftung. Die Trainingstouren können wegen schlechten Wetters kurzfristig abgesagt werden.

 

RTF und Rad-Marathon am Wochenende

  • Sonntag: Burgbrohl – Rhodius Brohltal RTF
  • Verabredet euch wie immer in unserer internen Facebook-Gruppe

 

Norman und sein Betreuerstab

Rad am Ring: Sieg für Norman! Bundesradsporthauptstadt Bonn!

Rad am Ring

Beim Radsportwochenende am Nürburgring waren viele RCBler am Start. 24 Stunden-Rennen, Jedermannrennen oder Tourenfahren durch die Grüne Hölle nahmen sie in diversen 4er oder 8er Teams oder alleine unter die Räder. Das Wetter war in diesem Jahr perfekt und es regnete erst wieder am Sonntagnachmittag nach dem Ende der Veranstaltung.

Zunächst wurden die zum German Cycling Cup gewerteten Jedermannrennen über 150 km und 70 km durchgeführt. Hier gab es den ersten Erfolg für den RCB. Silvio konnte in seiner Alterklasse über 70 km (3 Runden über die Nordschleife) den dritten Platz in seiner Altersklasse belegen. Herzlichen Glückwunsch!

Direkt nach den Jedermännern starteten die 24-Stunden-Rennen. Hier kann man allleine, als 2er, 4er oder 8er Team in den Kategorien Rennrad, Mountain Bike oder eBike an den Start gehen. Diverse RCBler starteten in verschiedenen Teams und hatten ihren Spaß. Am Sonntag war dann  freies Tourenfahren auf dem Ring möglich. Auch dieses Angebot wurden von mehreren RCBlern wahr genommen.

RCB Tourenfahrerinnen mit männlicher Begleitperson am RingNorman startete als Einzelfahrer im 24-h-Rennen und konnte nach seinem Sieg beim 24-h-Rennen in Zandfort wieder das Podium erreichen. Nachdem er lange auf Platz 3 der Gesamtwertung lag, legte er angefeuert insbesondere durch die am Morgen erschienenen RCB-Tourenfahrer noch einen Endspurt ein und erreichte den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Damit gewann er das Rennen in seiner Alterklasse. In den 24 Stunden legte er rund 650 km und 14.000 Hm mit einem Schnitt von 28,2 km/h zurück. In der Fuchsröhre knackte er die 100 km/h. Norman wurde von Jan-Philipp betreut, der ihm in jeder Runde Getränke und Nahrung reichte und auch in den kurzen Pausen zur Verfügung stand – ein unverzichtberer Bestandteil bei einem 24-h-Einzelrennen. Auch Jan-Philipp war 24 Stunden auf den Beinen. Herzlichen Glückwunsch an Norman und sein Ein-Mann-Team!

Norman und sein Soigneur JPZeitfahren in Kerken

Bernd belegte beim Zeitfahren in Kerken über 22 km mit persönlichem Streckenrekord den dritten Platz in seiner Alterklasse. Ein motivierendes Ergebnis im Hinblick auf die Teilnahme an der Senioren WM in ST. Johann.

Bernd in Kerken

Bundes-Radsport-Treffen in der Bundesradsporthauptstadt Bonn

In der letzten radreichen Woche stand nicht nur Rad am Ring auf dem Programm: Vom 24.7.-30.7. fand das diesjährige Bundes-Radsport-Treffen in Bonn statt. Nachdem es letztes Jahr im Ostseebad Boltenhagen flach und windig zur Sache ging, knüpfte hier der erste Tag für die RTF-Fahrer nahtlos an und es ging nach einigen Vorgebirgswellen flach um Euskirchen. Die Marathonstarter an diesem Sonntag durften diese Runde noch um einen Abstecher in die Eifel ergänzen. In den nächsten Tagen ging es weiter mit Variationen der bekannten Flughafenrunde (mit einer Schleife über Overath), einer Tour ins Drachenfelser Ländchen, einer traumhaften Route in den Westerwald, einem vernieselten Intermezzo im Oberbergischen und einer regnerischen Runde vom Rhein zur Sieg. Am letzten Tag zog es dann alle noch einmal westwärst, rund um Weilerswist. Besonders schön das sich zu diesem Abschluss eine größere Gruppe RCB’ler zusammen gefunden hatte. Das flotte Tempo unserer Gruppe führte streckenweise dazu, dass sich kleinere Gruppen und Einzelfahrer an den RCB-Zug hingen und unsere Gruppe auf ca. 40-50 Personen anwachsen ließen.

Alles in allem eine schöne Veranstaltung für den Radsport und Bonn, mit einem wahnsinnigem organisatorischem Aufwand.

Danke an das Orgateam und alle beteiligten Helferinnen und Helfer um die Hauptorganisatoren Helmut Elfgen und Jörg Homann vom Radsportbezirk Mittelrhein-Süd!

RCB-Peloton beim BRT

IMG_9637

Uta und Frank auf dem Erbeskopfmarathon

IMG_9637Am 10. Juli fand in Thalfang der 15. Erbeskopfmarathon statt.
Frank J. hat sich für die Marathondistanz angemeldet – dabei galt es auf 110km 3.260 Höhenmeter zu überwinden. Das ist echt der Oberhammer und schon bei dem Gedanken zucken Uta’s Waden. Sie war mit dem Halbmarathon mehr als genug gefordert gewesen und dank ihres RCB Taxis Jens G., dank ihrer guten Beine und auch dank der 4. Frau, deren Atem sie die ganze Zeit über in ihrem Nacken spürte, konnte Uta als 3. Frau (von 22) nach 3:47:14 über die Ziellinie fahren. In der Altersklassenwertung belegte sie den 2. Platz.
Jens hat in seiner AK den 24. Platz belegt, wobei bei ihm sicher noch etwas mehr gegangen wäre 😉 : Nach 7:56:50 kam dann auch Frank von der Langdistanz ins Ziel – Chapeau !! Was für eine tolle Leistung. Uta freut sich schon auf die kommenden RCB Touren.
Frank K. bei "Rund in Düren"

RCB Rennteam: Frank auf Platz 8 in Düren / 160. RCB-Mitglied

Frank K. bei "Rund in Düren" Frank O. auf dem Innenstadtkurs in Düren

Die Erfolgsserie von Frank hält an!

Am vergangenen Sonntag fuhren unsere beiden Franks (Frank K. und Frank O.) das Mastersrennen „Rund in Düren“. Auf der kurvenreichen Rundstrecke in der Dürener Innenstadtentwickelte sich das Rennen schnell zu einem Ausscheidungsfahren. Viele Fahrer wurden vom führenden und immer kleiner werdenden Feld abgehängt. Frank O. gab alles, um in diesem Feld zu bleiben und versuchte immer wieder in eine Ausreißergruppe zu kommen. In die Spitzengruppe schaffte er es nicht, konnte aber im Sprint gut reinhalten und wurde am Ende verdienter Achter.

RCB Grillen - Seb in der Mitte (schwarzes T-Shirt)RCB Grillfest mit 160. Mitglied

Beim in unserer Facebook-Gruppe von Maria und Phil organisierten RCB-Grillen konnten wir unser 160. Mitglied Seb begrüßen. Er konnte sich gleich einen Eindruck von der Vielfalt in unserem Verein machen – es waren Vertreter aller Leistungsgruppen von Einsteigergruppe bis Rennteam dabei.

Es gab den dieser Tage unvermeidlichen Pokemon-Angriff, den Ellen routiniert abwehren und den kleinen Bösewicht für sich einsammeln konnte. Das virtuelle Vieh saß direkt auf einer Campingdecke und starrte aggressiv in die Runde. Für mehr Aufregung sorgte allerdings das später einfliegende Hirschkäferweibchen, das heile davon kam. Unsere Biologen hatten ihre Tötungsgläser nicht dabei, un es wurde anders als das Pokemon wieder in die Freiheit entlassen. (Spaß gemacht :-), Hirschkäfer steht unter Naturschutz, darf man nicht einsammeln)

Abgesehen davon wurde fleißig gebrägelt und die Teilnahme an der Condorflug-RTF am nächsten Tag geplant, die trotz der nächtlichen Vorbelastung durchgezogen wurde.